Aktuelles  >


Neues aus Skandinavien





Hier finden Sie Aktuelles zum Thema Skandinavien...



 15.09.2017

Island: Bäume pflanzen für das Klima

» mehr lesen



Island bietet in Zukunft Touristen die Möglichkeit, den CO2 Ausstoß ihrer Reise zu senken. Hierzu arbeitet der isländische Forstschutz mit einer lokalen Firma zusammen, die mit Hilfe von Spenden der Touristen, Bäume auf Island pflanzt. Nicht nur Flüge können so kompensiert werden, sondern auch die Nutzung eines Mietwagens oder andere Unternehmungen. Bei der Buchung kann der Kunde einfach angeben, wie viel Bäume er kaufen möchte, um so der Natur etwas Gutes zu tun. Laut des Geschäftsführers des isländischen Fortschutzes Arngrímur Viðar Ásgeirsson, wird der Forstdienst hierfür bereits erworbenes Land zur Verfügung stellen und in Zukunft auch weiteres Land ankaufen. Es ist geplant, dass das Forstamt auch mit Reiseveranstaltern zusammenarbeitet. Diese Möglichkeit, etwas für das Klima zu tun, birgt laut Ásgeirsson großes Potential. So könne auch endlich ein vorbildlicher Umgang mit Islands Wäldern gelebt werden.


Weiter Informationen zu diesem Thema gibt es hier.


 22.08.2017

Junge Schweden wollen das "Sie" zurück

» mehr lesen


Bislang galt in Schweden das "Du" als Selbstverständlichkeit. Das war nicht immer so. Denn das "Du" wurde erst vor 50 Jahren als allgemeine Umgangsform eingeführt. Vorher wurde als Höflichkeitsanrede die dritte Person benutzt. So wurden Geschäftsleute mit "Herr Gerichsvollzieher" oder "Herr Apotheker" angesprochen. Gesietzt wurden in Schweden hingegen Untergebene, um den gesellschaftlichen Unterschied deutlich zu machen. Somit galt das "Sie", anders als in Deutschland, als herablassend. Am 3. Juli 1967 wurde schließlich die Höflichkeitsanrede abgeschafft und das "Du" als Anrede für jedermann eingeführt. Lediglich die Königsfamilie wird bis heute in der dritten Person angesprochen. Es zeigt sich jedoch, dass gerade junge Leute  die Wiedereinführung einer Höflichkeitsanrede wünschen, um beispielsweise Arbeits- und Privatleben besser trennen zu können. Auch in Geschäften oder Restaurants werden Kunden immer häufiger gesietzt. Zeitzeugen, die die Abschaffung der Höflichkeitsform noch miterlebt haben, stören sich an diesem Trend zunehmend. Dies liegt vor allem daran, dass das "Sie" auch in der Vergangenheit nie als höflich galt. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Trend weiter fortsetzt. Zurzeit ist das "Du" noch die gebräuchliche Ansprache, mit der auch Touristen nichts falsch machen können.


Quelle: Stuttgarter Zeitung


 

 10.08.2017

Ab September 2018 ist eine ganzjährige Überfahrt nach Bornholm möglich» mehr lesen

Neue Fährverbindungen nach Bornholm


 Bornholm Fähre


Größere Fähren und ein erweiterter Fahrplan für die Route zwischen Rønne und Sassnitz ermöglicht den deutschen Touristen ab September 2018 ganzjährig die Überfahrt zur Insel Bornholm / Der Fahrplan schafft Platz für knapp 200.000 zusätzliche Fahrgäste 


Nachdem die Reederei Molslinjen den Zuschlag für den Fährverkehr nach Bornholm erhielt, haben es sich das Unternehmen, das genossenschaftlich organisierte Tourismuszentrum Destination Bornholm und der Fährhafen Sassnitz zum Ziel gesetzt, das deutsche Potenzial auf Bornholm weiter auszubauen. Daher veröffentlicht Molslinjen nun einen ehrgeizigen Fahrplan für die Route zwischen Rønne und Sassnitz. Der Fahrplan ermöglicht den deutschen Touristen nun ganzjährig die Überfahrt nach Bornholm.


Der eigens dazu begonnene Bau der neuen Fracht- und Passagierfähre schreitet auf der Rauma-Werft in Finnland planmäßig voran. Dort wird die Fähre ausgebaut, sodass sie bis zu 720 Passagiere aufnehmen kann. „Wir haben den Wunsch der Genossenschaftsmitglieder von Destination Bornholm nach einer höheren Kapazität für die Route in der Hochsaison ernst genommen. Daher wird die neue Fähre Platz für nahezu doppelt so viele Passagiere schaffen wie bislang“, so Jesper Skovgaard, kommerzieller Direktor von Molslinjen.


Die Tourismusbranche wünscht sich zudem eine Verlängerung der Saison. In Zusammenarbeit mit der Fähre Povl Anker wird die Route daher ganzjährig befahren und so um 210 weitere Abfahrten pro Jahr ergänzt. Das ergibt eine zusätzliche Passagierkapazität von nahezu 200.000 Gästen.


„Bornholm ist das ganze Jahr über wunderschön. Das zu erleben, wollen wir selbstverständlich auch den deutschen Besuchern ermöglichen. Daher werden wir in allen Kalendermonaten PKWs mit bis zu fünf Personen befördern“, erklärt Jesper Skovgaard.


Die Fahrkarten werden zum Jahresende 2017 erhältlich sein.


 

 26.07.2017

In Dänemark gibt es nun zum ersten Mal seit 5000 Jahren wieder Elche» mehr lesen


Den Elch, bekannt als der König des Waldes, kann man mit etwas Glück in Schweden, Norwegen und  auch Finnland antreffen. Dänemark allerdings war bisher eine elchfreie Zone. Dies hat sich nun geändert.  Im Naturpark Lille Vildmose wurden fünf Elchkälber ausgesetzt. Diese sollen nun dabei helfen, die natürliche Moorlandschaft des Parks wieder herzustellen, indem sie Bäume und Büsche abgrasen. Die Elche stammen aus Schweden und wurden nun nach einer Eingewöhnungsphase in die Freiheit entlassen, und werden  von der Gemeinde Aalborg und den dänischen Universitäten weiterhin beobachtet. Der Nationalpark ist auch für Besucher zugänglich, sodass diese theoretisch einen Blick auf die Neuankömmlinge erhaschen können. Allerdings dürfen Besucher sich nur zu Fuß oder mit dem Auto auf den Kieswegen des Parks bewegen. Wenn das Projekt erfolgreich verläuft, werden im Herbst sieben weitere Elche den Naturpark bewohnen. Namen sollen die Tiere nicht bekommen, so der Betriebsleiter des Nationalparks. Denn Elche seien nun mal Wildtiere und sollten nicht verniedlicht werden. 


Weitere Informationen bekommen Sie hier.


 

 14.07.2017

Verschmutzte Fjorde: ältere Kreuzfahrtschiffe dürfen Norwegens Fjorde ab 2019 nicht mehr befahren» mehr lesen


 


Norwegens Fjorde sind bei Touristen ein beliebtes Ausflugsziel. Doch die steigende Zahl der Kreuzfahrtschiffe stellt eine zunehmende Belastung für die Fjorde dar. Die Abgase der Kreuzfahrtriesen verschmutzen die Luft und das Wasser. Dies wirkt sich nicht nur auf die Natur aus, auch die Menschen, die an den Fjorden leben, beschweren sich zunehmend über die Abgaswolken, die sich über den Fjorden bilden und für eine trübe Sicht und schlechte Luft sorgen. Nun reagiert die Politik und will Kreuzfahrtschiffen die Einfahrt in fünf Fjorde verbieten. Hierbei handelt es sich um die Fjorde, die zum UNESCO Welltkulturerbe gehören und deswegen als besonders schützenswert gelten. Hierzu zählen der  Nærøyfjord, der Aurlandsfjord, der Geirangerfjord, der Synnulvsfjord und der innere Teil des Tafjords. Schiffe, die vor dem Jahr 2000 gebaut wurden, sollen  die Fjorde nach den Plänen des Umweltministeriums ab 2019  nicht mehr befahren düfen. Dies betrifft rund die Hälfte aller Kreuzfahrtschiffe. Diese müssten nun ausgewechselt werden. Das Verbot wird in  Norwegen kontrovers diskutiert, Anwohner und Umweltschützer begrüßen die Maßnahme jedoch, denn die Verschmutzung der Fjorde stellt ein ernst zu nehmende Bedrohung für das Ökosystem der Fjorde dar. Und aufgrund der massiven Verschmutzung könnte einigen Fjorden sogar der Titel des Weltkulturerbes entzogen werden. Ende des Jahres sollen konkrete Vorschläge des norwegischen Seefahrtamtes vorliegen. Ob es tatsächlich zu einem Verbot kommt, ist derzeit allerdings noch nicht ganz klar, denn das Verbot könnte auch zu großen Einbußen im Tourismus der Regionen führen.


Weitere Informationen zu dem Thema gibt es hier:

 26.06.2017

Das Jedermannsrecht in Skandinavien» mehr lesen

In den 1940er Jahren kam in Schweden das Wort „allemansrätt“ in Gebrauch als Umschreibung der uralten, tradierten Regeln. Erst 1994 kam ein kurzer Text ins Grundgesetz (Regeringsformen), der Jedermann den freien Zugang zur Natur garantiert. Wanderern gibt das Jedermannsrecht die Möglichkeit, das Land zu Fuß, auf Skiern oder per Fahrrad zu durchqueren. Motorisierte Fahrzeuge dürfen dagegen nicht verwendet werden. Es darf kein Schaden an Höfen und Gärten, Feldern, Wiesen oder Aufforstungen angerichtet werden. Im Sommer müssen Felder auf Wegen durchquert werden, Tore, Gatter usw. müssen unmittelbar nach dem Passieren geschlossen werden. Der Bereich um ein Wohnhaus darf nicht durchquert werden, egal ob das Grundstück umzäunt ist oder nicht. Auf unkultiviertem Land erlaubt das Jedermannsrecht jedem das Zelten für ein bis zwei Nächte. In der Nähe von Wohnhäusern muss jedoch immer die Erlaubnis des Grundbesitzers eingeholtwerden; dies gilt ebenfalls für gruppenweises Zelten. In dünn besiedelten Gebieten gestattet das Jedermannsrecht das Zelten an einer Stelle sogar für mehrere Nächte. Es besteht grundsätzlich freier Zugang zu Meeresküste, Seen und Flüssen. Baden, Paddeln und vorübergehendes Anlegen mit Booten ist überall gestattet, außer an Privatgrundstücken und Gebieten mit behördlichem Zugangsverbot. Besondere Verbote
oder Gebote sind durch Hinweisschilder gekennzeichnet.


 


Hier eine schöne Infografik zum Thema:



Infografik: Wildcamping in Nordeuropa



Diese Infografik wurde von CamperDays erstellt.

 21.06.2017

Auch im nächsten Jahr bieten wir wieder eine geführte Gruppenreise mit Hurtigruten zum Polarlicht an. » mehr lesen


Unsere  Polarlicht-Kreuzfahrt in  Norwegen ist ein unvergessliches Erlebnis: Nach erfolgreichen Hurtigruten-Gruppenreisen in den vergangenen sechs Jahren, mit Nordlicht-Beobachtung und wunderbaren Lichtstimmungen, bieten wir Ihnen im kommenden Winter wieder eine besondere Reise an - eine Hurtigruten-Kreuzfahrt zum Polarlicht mit der MS Nordnorge. Bewundern Sie die zauberhafte Aurora Borealis mit eigenen Augen!


Erleben Sie das Nordlicht auf einem Hurtigruten-Schiff der 90er-Generation; komfortabel und entspannt! 2016 wurde die MS Nordnorge umfassend modernisiert und empfängt Sie nun in einem neuen skandinavischen Design.
Auf Polarlicht-Kreuzfahrten mit dem Postschiff erwarten Sie viele Erlebnisse und Eindrücke und mit etwas Glück auch Nordlichter. Die empfohlene Reisezeit, um Polarlichter zu beobachten, erstreckt sich von September bis März. Der Februar ist eine tolle Reisezeit für Polarlicht-Beobachtungen, da zu dieser Jahreszeit eine lange Dunkelheit im Norden Norwegens und dem restlichen Skandinavien herrscht. Die Chance Nordlichter zu sehen, ist auf dieser Schiffsreise daher besonders groß. Dennoch gibt es auch tagsüber schon einige Stunden Licht, sodass Sie auch die wunderschönen Landschaften entlang der Route des Schiffes sehen können.


Die Polarlicht-Reise beginnt mit der Fährüberfahrt von Kiel nach Oslo und der Panorama-Bahnfahrt über die größte Hochebene Europas, die Hardangervidda, nach Bergen. Von hier fahren Sie auf der Hurtigrute gen Nord-Norwegen den Polarlichtern entgegen.


Weitere Informationen zur Reise erhalten Sie hier.


 

 15.06.2017

Algen: vitaminreiche Delikatesse aus Bohuslän erobert die schwedische Küche» mehr lesen

Algen


Foto: catxalot


Glaubt man  Linnéa Sjögren und Jonas Petterson, dann sind Algen die Zutat der Zukunft. Sie haben 2014 die Firma "catxalot" gegründet. Das Paar bietet Kochkurse und Touren an, bei denen experimentierfreudige Gaumen und  Gourmets die Zutat näher kennenlernen können. Die vitaminreiche Delikatesse kommt in der Region Bohuslän in vielen Sorten vor. Linneá und Jonas kennen sie alle, vom Zucker- bis zum Knorpeltang, von der Rotalge bis zum Meeressalat. Sie unterscheiden sich in Geschmack, Textur und Nährwert und können sowohl trocken als auch nass gegessen werden. Dabei erfahren die Teilnehmer/Innen nicht nur die Vorzüge der gesunden Algen, sondern pflücken diese auch selbst, ausgerüstet mit Badesachen und Schnorchel. Das Paar gibt Informationen zu den besten Rezepten, und im Tångmagasinet wird vor maritimer Kulisse gegessen.  Außerdem bietet Catxalot neben Algensafari auch Paddeltouren und das Meeres-Spa, bei dem Sie eigene Naturkosmetik mit Algen herstellen, an. Die Algenschule ist ein gesunder Neuzugang in der Region Westschweden, die für ihre außergewöhnlichen Aktivitäten mit maritimen Flair bekannt ist. Ob Austernsafari in Grebbestad oder Makrelenfischen in Smögen, Gourmets kosten sich aktiv durch die Schätze des Bohuslän. Mehr Infos unter www.westschweden.com und www.catxalot.se

 19.05.2017

Herzlichen Glückwunsch MS Fram: Hurtigruten Expeditionsschiff feiert zehnjähriges Jubiläum» mehr lesen

Rundes Jubiläum für MS Fram: Am 19. Mai 2017 jährt sich zum zehnten Mal die Taufe des damals ersten ausschließlich für Expeditions-Seereisen gebauten Schiffes der Hurtigruten. Seit der feierlichen Taufzeremonie in Oslo, während der die norwegische Kronprinzessin Mette-Marit Patin für das Schiff stand, hat MS Fram rund 700.000 Seemeilen zwischen der Arktis und Antarktis zurückgelegt – das entspricht nahezu 33 Erdumrundungen. In der kommenden Saison wartet ein neues und spannendes Expeditions-Highlight auf die Jubilarin Fram.
 
Erst zehn Jahre jung und doch schon weit herumgekommen – das Expeditionsschiff MS Fram hat seit seiner Indienststellung viel von der Welt gesehen und zusammen mit zahlreichen Hurtigruten Gästen die entlegensten Winkel der Erde erkundet. Der Fokus dabei – damals wie heute – die polaren Regionen, für deren extreme Bedingungen das Schiff speziell entwickelt und ausgestattet wurde. Seinen Namen erhielt es zu Ehren der ersten „Fram“, dem 1892 im Auftrag des norwegischen Polarforschers Fridtjof Nansen erbauten Schiffes, das unter seiner Führung auf Nordpol-Expedition ging und mit dem der ebenfalls norwegische Polarforscher Roald Amundsen seine große Expedition zum Südpol bestritt.
 
Die Antarktis ist auch eine feste Größe im Fahrplan des Hurtigruten Expeditionsschiffes Fram seit seiner Indienststellung 2007. Alljährlich von Oktober bis März sind die Gewässer um die Antarktische Halbinsel, Südgeorgien und die Falklandinseln das Zuhause der Fram und ihrer Crew mit Expeditionsteam – niemand kennt sich hier so gut aus wie die versierten Hurtigruten Experten. Mit der wendigen Fram, die auf ihren Antarktis-Reisen maximal 200 Gäste mit an Bord nimmt, ist es möglich, Regionen zu erkunden und Anlandungen an Stellen zu unternehmen, die nur wenigen Besuchern der Antarktis zugänglich sind.
 
Weitere Klassiker der Expeditions-Seereisen mit MS Fram sind die Reisen in arktischen Gewässern, zum Beispiel nach Grönland, wo es an der Westküste in die Diskobucht und auch bis hoch hinauf nach Thule geht oder im Osten in das größte Fjordsystem der Welt und in den Nordost-Grönland-Nationalpark. Auch Spitzbergen und Island kennt MS Fram von zahlreichen Umrundungen wie seine Westentasche. Wenn für das Expeditionsschiff der Saisonwechsel von der Arktis in die Antarktis oder umgekehrt ansteht, zählen Höhepunkte an den europäischen sowie nord- und lateinamerikanischen Küsten zum Reiseplan von MS Fram.

Mehr als 700.000 Seemeilen hat MS Fram in den vergangenen zehn Jahren zurückgelegt, doch auch für ein so weitgereistes Schiff gibt es noch allerhand zu entdecken und die nächste Dekade hält gleich zu Beginn spannende, neue Ziele bereit. In der Saison 2018/19 begibt sich die Fram erstmals auf Expedition an die karibische Küste und erkundet die Naturschönheiten Mittelamerikas. Höhepunkte dieser Reisen werden u. a. die San Blas Inseln und Bocas del Toro in Panama, die Corn Islands vor der Küste Nicaraguas, die kolumbianische Isla de la Providencia sowie die Inselgruppe Cayos Cochinos vor Nicaragua und das Lighthouse Reef von Belize sein.

In den polaren Regionen wartet ein ganz besonderes Highlight auf das Expeditionsschiff und seine Gäste: Die Fahrt in die Nordwest-Passage im arktischen Kanada zählt zu den großen Herausforderungen der Seefahrt. Im Spätsommer 2018 nimmt MS Fram seine Gäste mit auf die Spuren von Amundsen und anderer großer Entdecker zur 15-tägigen Erkundung dieser legendären Route.
 

MS Fram im Überblick:

Baujahr: 2007, Fincantieri Werft
Eisklasse: 1B
BRZ: 11.647
Länge: 114 m
Breite: 20,2 m
Geschwindigkeit: 13 Knoten
Gäste: 256
Flagge: Norwegen

 08.05.2017

Ein Flop kommt selten allein: Helsingborg eröffnet „Museum of Failure“ » mehr lesen

Das wohl ungewöhnlichste Museum des Jahres öffnet am 07. Juni 2017 in Helsingborg und zieht schon jetzt weltweite Aufmerksamkeit auf sich. Ob Harley Davidson-Parfum, ein spezieller Stift für Frauen oder Google Glass – so unterschiedlich all diese Dinge auch sind, sie haben eine Gemeinsamkeit: Sie alle waren am Markt ein totaler Flop, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Gemeinsam mit mehr als 50 weiteren Flop-Gegenständen werden diese ab Juni 2017 in einem Pop-up-Museum im Nordwesten von Skåne zu sehen sein. Das „Museum of Failure“, das vom Innovationsforscher Samuel West ins Leben gerufen wurde, will aber nicht einfach nur missglückte Produkte präsentieren, sondern es geht vielmehr darum, aus diesen Fehlern zu lernen. Frei nach dem Motto: Ohne Fehler sind keine Innovationen möglich. Das Museum macht zunächst in der südschwedischen Stadt Helsingborg Station und soll im Lauf des Jahres durch weitere schwedische Städte touren. Ein genauer Zeitplan ist derzeit aber noch nicht bekannt. Wer sich die Ausstellung ansehen möchte, hat dazu dienstags bis samstags zwischen 12 und 18 Uhr in der Södergatan 15 die Gelegenheit. Der Eintritt ist frei. Weitere Infos und ein paar Videos zu den ausgestellten Flops sind unter www.museumoffailure.se/ zu sehen. Was es rund um Helsingborg in diesem Sommer außerdem zu erleben und bewundern gibt, zeigt die Website www.visithelsingborg.com. 


 

 13.04.2017

Frohe Ostern: God Påske, Glad Påsk, Hyvää Pääsiäistä, Glædige påske, Gleðilega páska» mehr lesen

Wir machen Osterurlaub. Daher bleibt unser Büro am Oster-Samstag geschlossen. Wir wünschen allen Frohe Ostern und ein schönes langes Wochenende! Am Dienstag sind wir wie gewohnt zu erreichen.

 12.04.2017

Hurtigruten-Reisen für 2018 - jetzt buchen!» mehr lesen

Seit einigen Tagen sind die Postschiffreisen mit Hurtigruten an der norwegischen Küste bis einschließlich März 2019 buchbar. Da Hurtigruten in diesem Jahr 125-jähriges Jubiläum feiert, gibt es bei frühzeitiger Buchung ein Bordguthaben in Höhe von 4600 NOK (ca. 500 EUR) dazu. Dies gilt für Neubuchungen für den Reisezeitraum 1.4.18-31.12.18, bei Buchungen mit 2 Personen pro Kabine auf der Strecke Bergen-Kirkenes-Bergen sowie Bergen-Kirkenes-Trondheim. 

 20.03.2017

Der weltweit erste Tunnel für Schiffe wird in Norwegen gebaut» mehr lesen

Vor einigen Tagen gab die norwegische Regierung grünes Licht für eine neues, einzigartiges Bauprojekt. An der Westküste Norwegens soll ein Tunnel für Schiffe gebaut werden. Die Planungen sehen einen 1,7 Kilometer langen, 49 Meter hohen und 36 Meter breiten Tunnel vor, den Kreuzfahrtschiffe, wie zum Beispiel die Hurtigruten-Schiffe, durchqueren können. Damit würden sie eine gefährliche Passage an der Westküste umgehen, die aufgrund des rauen Wetters und des Windes als sehr gefährlich gilt. 2019 soll mit dem Bau gegonnen werden.


Weitere Informationen zum Schiffstunnel in Norwegen.

 09.03.2017

Glücklich reisen mit Scandlines: 10 Reiseziele für das ganze Jahr» mehr lesen

Mit insgesamt 125 täglichen Abfahrten auf der Strecke Rostock-Gedser und Puttgarden-Rødby bringt die deutsch-dänische Reederei Scandlines ihre Fahrgäste ganzjährig und zu jeder Jahreszeit an 10 Ziele in Skandinavien, die garantiert jeden Reisenden glücklich machen.


1.     Die Ostseeinsel Møn


Møn und der berühmte Kreidefelsen Møns Klint begeistern Reisende besonders im Frühling, wenn die Natur erwacht. Dann ist die Insel der ideale Rückzugsort für alle, die dem Alltag entkommen wollen. Neben dem Kreidefelsen bietet sich auch ein Besuch des GeoCenters Møns Klint an. Ein weiteres einzigartiges Naturereignis ist das Phänomen „Dark Sky“, bei dem aufgrund minimaler Lichtverschmutzung der Sternenhimmel und die Milchstraße ganz deutlich zu sehen sind. Die Tagestickets von Scandlines ab Puttgarden bieten sich ideal für die Reise auf die Insel Møn an und sind bereits ab 85,- EUR buchbar.


2.     Aktiv- und Kultururlaub auf Seeland & Lolland-Falster


Die dänischen Ostseeinseln Seeland und Lolland-Falster liegen nur eine kurze Seereise von Deutschland entfernt. Sie locken mit langen Sandstränden und vielfältigen kulturellen Angeboten für Groß und Klein, wie beispielsweise dem Knuthenborg Safaripark oder dem Fuglsang Kunstmuseum. Die Region lädt aber auch zum Aktivurlaub ein und bietet ihren Besuchern auf wunderschönen Radwegen großen Entdeckerspielraum.


3.     Dänisch-schwedische Ostern: Helsingør & Helsingborg


Die beiden Städte bieten skandinavisches Flair und eignen sich perfekt für einen Osterurlaub. Auf der dänischen Seite des Öresund, in Helsingør, lockt das weltberühmte Schloss Kronborg. Es gehört zum Weltkulturerbe und stellte einst die Kulisse von Shakespeares Drama „Hamlet“ dar. Auf der gegenüberliegenden Seite im schwedischen Helsingborg bietet der Festturm Kärnen eine großartige Aussicht über die Stadt und auf Dänemark. Mit den Fährverbindungen von Scandlines können Urlauber bequem über die Ostsee zwischen den beiden Städten pendeln. Ideal zur Anreise: Das Schwedenkombiticket!


4.     Städtereise Malmö


Im schwedischen Malmö begegnet den Besuchern Großstadtflair gepaart mit kleinstädtischem Charme, der sich besonders gut im Sommer erleben lässt. Mit einem ausgedehnten Spaziergang im Viertel „Västra Hamnen“ erhält eine Reise nach Malmö einen nahezu futuristischen Touch. Dieser innovative und umweltfreundlich geplante Stadtteil liegt direkt am Wasser und ist schon allein wegen des berühmten Turning Torso ein architektonisches Meisterwerk. Mit den Kombitickets (z.B. Puttgarden-Rødby + Öresundbrücke) von Scandlines erreichen Urlauber die schwedische Stadt bereits ab 75,- EUR.


5.     Sommerurlaub an der „Dänischen Riviera“


Seelands Nordküste ist eines der attraktivsten und beliebtesten Urlaubsgebiete und wird aufgrund ihrer schönen, kinderfreundlichen Strände auch als „Dänische Riviera“ bezeichnet. Mit Scandlines ist der Weg nach Nordseeland schon ein Stück weit das Ziel: Die Überfahrt von Rostock nach Gedser oder von Puttgarden nach Rødby ist für große und kleine Urlauber ein einmaliges Erlebnis.


6.     Roskilde Festival


Die neuen Fährschiffe „Berlin“ und „Copenhagen“ werden vom 24. Juni bis zum 01. Juli 2017 zum Festivalshuttle auf hoher See. Ein Großteil der über 115.000 Musikfans, die das seit 1971 stattfindende Roskilde Festival vor den Toren der gleichnamigen Stadt auf der dänischen Insel Seeland besuchen, werden mit den Scandlines-Fähren über die Strecken Rostock-Gedser sowie Puttgarden-Rødby nach Dänemark anreisen. Ein echtes Plus für alle größeren Reisegruppen, die auch während der Überfahrt die Zeit gemeinsam verbringen möchten, sind attraktive Bereiche im Buffetrestaurant, die auf Wunsch reserviert werden können. Natürlich sind auch kleinere Gruppen willkommen, sich im Restaurant- oder Snackbereich zu stärken und skandinavische Spezialitäten zu genießen.


7.     Skåne: Naturglück & Großstadtflair


Auf der schwedischen Seite der Öresundregion lassen sich stimmungsvolle Herbstwanderungen und urbanes Großstadtflair in Malmö ausgezeichnet kombinieren. Ein idealer Wochenendtrip für alle Reisenden, die bei einem Kurztrip Erholung in den stimmungsvollen Herbstlandschaften der schwedischen Wälder suchen oder zum Pilze sammeln ins südschwedische Skåne möchten.


8.     Herbstsonne & Wanderungen im Store Mosse Nationalpark


In der südschwedischen Provinz Småland liegt der Store Mosse Nationalpark, der mit seinen vogelreichen Seen, Hoch- und Niedermooren besonders im Herbst mit leuchtenden Wäldern, malerischen Seen und stimmungsvollen Herbstfarben zu einer Wanderung einlädt.


9.     Weihnachtliches Kopenhagen


Der hohe Norden ist in der Vorweihnachtszeit besonders gemütlich. Dabei lohnt sich eine Reise in die festlich geschmückte Metropole Kopenhagen. Hier locken Attraktionen wie der bekannte Weihnachtsmarkt im Vergnügungspark Tivoli und die festlich dekorierten Fußgängerzonen, in denen es sich königlich shoppen lässt. Die einfache Glücksformel der Kopenhagener ist dabei wohl die nordische Gemütlichkeit „Hygge“. Für Weihnachtsshopper bieten die Fähren von Scandlines mit dem Onboardshop ein ansprechendes Sortiment an Spirituosen, Kosmetikartikeln und Parfüm.


10.  Silvester-Angeln am Öresund


Die Öresundregion gilt als eines der besten Angelreviere der Ostsee. Wer Silvester einmal in Ruhe beim Angeln verbringen möchte, ist hier goldrichtig! Idealer Ausgangpunkt für eine Angeltour ist beispielsweise der Seehafen von Helsingør, der schmalsten Stelle des Öresunds zwischen Dänemark und Schweden. Die kurzen Ausfahrten zum Angeln sowie Sandbänke und Tiefen zwischen 10 und 40 m bieten Anglern dabei gute Fangmöglichkeiten. Für einen Angeltrip eignet sich das Tagesticket von Scandlines. Es ist bereits ab 85,- EUR erhältlich.

 28.02.2017

In Schweden wird heute der Fettisdag zelebriert» mehr lesen


Äquivalent zum Fastnachtsdienstag, dem Tag im Februar direkt vor Aschermittwoch.
Gleich manchen anderen Ereignissen in Schweden, kommt der Fettisdag mit einem essbaren Vergnügen. Dieses Mal wird es Semla genannt:
Ein köstliches, nicht zu kleines süßes Weizenbrötchen, mit Kardamom-Geschmack, gefüllt mit Marzipan und Schlagsahne. Es ist selbstverständlich, dass ein Semla als Teil der traditionellen schwedischen Fika genossen wird.


Dieses und andere kulinarische Spezialitäten können Sie selbst ganz authentisch probieren, auf einer Städtereise nach Stockholm zum Beispiel:
https://www.skandinavientrips.de/stockholm/_81/__1176


Alles über das Gebäck und leckeres Rezept hier:
https://sweden.se/culture-t…/the-semla-more-than-just-a-bun/


 14.02.2017

Hurtigruten Valentins-Special: Zweite Person reist ab 99 Euro» mehr lesen

Brauchen Sie noch ein unvergessliches Geschenk zum Valentinstag?


Eine traumhafte Reise zur goldenen Mitternachtssonne durch die wunderschönen Fjorde Norwegens hält sich lange in Erinnerung.


Anstatt langweiliger Rosen ein besonderes Erlebnis das nicht so schnell verwelkt!



Mit dem Hurtigruten Valentins-Angebot reisen Verliebte zur begehrtesten Jahreszeit, von Anfang Juni bis Ende August 2017, durch die norwegischen Fjorde. Gemeinsam können Sie jenseits der Alltagshektik die zauberhafte Atmosphäre genießen wenn Tag und Nacht miteinander verschmelzen; ob bei einem gemütlichen Abendessen, einem nächtlichen Spaziergang an Deck oder einem romantischen Ausflug an Land.


Beim Valentins-Specialangebot kostet die sechstägige Seereise von Kirkenes nach Bergen inklusive Frühbucherrabatt ab 1.187 Euro für die erste Person, für die Begleitperson nur ab 99 Euro! Das Angebot gilt für ausgewählte Reisen mit Abfahrten vom 08. Juni bis 29. August 2017. Der Preis beinhaltet die Hurtigruten Seerreise in der Standardkategorie, Vollpension sowie die deutschsprachige Reiseleitung an Bord.


Das Angebot können Sie bei uns vom 14. bis zum 19. Februar 2017 buchen. Also seien Sie schnell und machen Sie Ihrem Liebling eine unvergessliche Freude!

 26.01.2017

Kultur in der Kälte: Auf dem Jokkmokk-Wintermarkt treffen sich die Sami» mehr lesen


Hamburg, 17.01.2017 Einmal im Jahr treffen sich die Sami, Schwedens Urvolk, in ihrer kulturellen Hauptstadt zum Handeln und Feiern. In seiner über 400-jährigen Geschichte hat sich der Wintermarkt in Jokkmokk von einem steuerpolitisch motivierten Markt zum größten Winterfestival Nordeuropas entwickelt. Vom 2. bis 4. Februar erwartet der 3000-Seelen-Ort am Polarkreis um die 40.000 Besucher. Bei minus 15 Grad und tausend Kilometer nördlich der Hauptstadt Stockholm wird getanzt, gesungen, gehandelt und gegessen. Wenn am Nachmittag die Dunkelheit über Lappland hereinbricht, zeigt sich am Himmel das Nordlicht. Für über 50 Aussteller aus ganz Nordschweden ist der Markt der Höhepunkt des Jahres. Besucher können Rentierherz und Kaffee-Käse kosten, dem traditionellen Joik-Gesang lauschen und sich mit farbenfrohen Mützen, Handschuhen und Kleidungsstücken eindecken. Im kalten und lange dunklen Teil Schwedens kommt auch dem Handwerk eine besondere Bedeutung zu. „Duodji“ nennen die Samen das Handwerk, das Teil ihrer Kultur und Identität ist. Küchenutensilien aus Holz sowie Schmuck aus Silber und Rentierleder sind typische Sami-Produkte. Rund um den Markt gibt es ein Programm mit nordschwedischen Aktivitäten wie der Fahrt mit Hundeschlitten oder Schneemobil und Schneeschuhwandern.


Weitere Informationen über Jokkmokks Marknad und die Region unter destinationjokkmokk.se/.

 18.01.2017

Beim Festival in Norwegen erklingen Instrumente aus Eis
» mehr lesen

in Festival in Norwegen wird mit Instrumenten aus Eis bespielt. In einer Schnee-Arena klingen gefrorene Harfe, Fiedel und Schlagzeug.

Geilo. Wenn sich der Vorhang der Nacht über dem Berg senkt, der Vollmond groß am Horizont aufsteigt und die Arena aus Schnee in silbernes Licht taucht, kann das Spiel beginnen. Insektenhaftes Klicken ist zu hören, ein Rhythmus aus Schleifen und Schaben und Knacken, bis endlich der helle Ton eines Glockenspiels ertönt. Warme Laute klingen durch die Luft, wohltuend rund wie von Vibrafon, Gong und Marimba, dann ­wieder metallisch hart und klar wie von einem Xylofon.

Eine Eisprinzessin streichelt ihre Harfe und entlockt ihr weiße Klänge. Wild streicht ein Teufelsgeiger über die Saiten seiner Fiedel. Transparente Skulpturen, gerade noch von blauen Scheinwerfern angestrahlt wie Kunstwerke, erwachen zum Leben und pro­duzieren klingende Kälte. Dann ertönt das Eishorn, ein Ton wie das Trompeten eines leidenden Mammuts. Musik zum Dahinschmelzen – nur dann und wann läuft einem ein kalter Schauer über den Rücken.


Mit Motorsäge und japanischen Messern

Terje Isungset kann sich tagelang damit aufhalten, in zugefrorenen Seen und auf massiven Gletschern die am besten zueinander passenden Stücke Eis zu finden. Am Ende hegt der Musiker aber immer noch Zweifel, ob das Wasser gleichmäßig genug gefroren ist und nicht zu viele Luftbläschen eingeschlossen hat.

Erst mit einer Motorsäge und dann mit japanischen Spezialmessern verwandelt Isungset große Eisbrocken in fragile, bläulich schimmernde Mobiles und hängt sie an Angelschnüren auf. Mit bereits tauben Fingern klopft er die Klangkörper nach Rissen ab und stimmt sie dann raspelnd und feilend und kratzend aufeinander ab.


Den Klang bestimmt die Natur

Bis die Instrumente zum ersten Mal ertönen, dauert es viele Stunden. Und ob das Ergebnis die Erwartungen erfüllt, ist keinesfalls sicher. "Vor Konzerten bin ich immer nervös. Ob es gut klingt, entscheidet nämlich am Ende die Natur."

Ein Perfektionist. Wer Terje Isungset und seine Mitstreiter, die in der Kälte musizieren, besuchen und ein Wochenende lang in die Welt der Eismusik eintauchen möchte, muss das Häusermeer Oslos hinter sich lassen und in die Natur fahren, Kurve um ­Kurve mit der Bergenbahn hinauf ins norwegische Hochland.


Geilo liegt in einem der ältesten Skigebiete

Das Ziel ist ­Geilo, ein winziger Ort mit nicht einmal 2500 Einwohnern, der aber mitten in einem der ältesten Skigebiete Norwegens liegt. Bereits im Jahr 1909 startete hier der Tourismus mit der Einweihung der Schienen und dem Bau eines Sanatoriums für Lungenkranke. Doch erst in den letzten Jahren hat sich das ver­schlafene Dorf in ein schickes Wintersportziel verwandelt, in ein vor allem von Skandinaviern und ihren Geländewagen bevölkertes "Holiday on Ice".

Über 550 Kilometer kostenlose Langlaufpisten und 18 Skilifte gibt es hier, doch ausgerechnet der für heute Abend wichtigste Lift stellt plötzlich seinen Betrieb ein, weil der über den Fjell ­blasende Wind offenbar gefährlich stark an den Sesseln rüttelt.


Organisatoren raten zu warmer Kleidung

So stapft man denn an der Ski­station Fjellandsby zu Fuß den Hang ­hinauf auf 1070 Meter, eingepackt wie das Männchen von Michelin in fünf ­Lagen Wollwäsche und Fleece, um der Kälte bis zum Konzert um Mitternacht zu trotzen. "Remember your warmest clo­thes!" – "Denken Sie an Ihre wärmste Kleidung!", hatten die Orga­nisatoren des Eismusik-Festivals ihren potenziellen Zuhörern warnend im Programmheft zugerufen. Der Vollmond ist milchig hell wie eine bleiche Sonne, doch wärmen tut er nicht.

Heiß ist neben der Suppe am Lagerfeuer nur die Eismusik. Poetisch klingt sie, das überrascht. Mal tönt sie melan­cholisch, dann tanzt sie vor Lebens­freude. Man merkt ihr nicht an, wie viel Arbeit es gekostet hat, die Ins­trumente herzustellen.


Kunsteis für Instrumentenbau nicht zu gebrauchen

"Von 100 ähnlich aussehenden Stäben, die ich für meine Schlaginstrumente aus dem Eis schnitze, klingen am Ende vielleicht fünf. Der Rest ist stumm", sagt Terje Isungset. "Und ich weiß immer noch nicht genau, woran das liegt. Nur eines kann ich auf jeden Fall sagen: Mit Kunsteis funktioniert das Ganze überhaupt nicht."

Der Musiker war schon als Junge ein ­begeisterter Trommler und spielte später in Rock- und Pop-Bands, bevor er sich nach Neuem sehnte und aus Holz, Stein und Metall ein eigenes Schlagzeug baute. Das Sammelsurium aus Fund­stücken sorgte für neue Klangwelten. Seither gilt der Norweger wegen seiner Improvisationen in Grenzbereichen der Musik als einer der innovativsten Perkussionisten Europas.


Zum ersten Vollmond im Jahr entsteht die Arena aus Schnee

Eis als kristal­linen Klangkörper entdeckte er schließlich, als er für Festspiele in Lillehammer Musik komponieren sollte – das Konzert gab er mitten in der Natur an einem gefrorenen Wasserfall. Seit 2006 entsteht in Geilo, seinem Heimatdorf, nun jedes Jahr zum ersten Vollmond eine Arena aus Schnee. Bespielt wird sie nur ein einziges Wochenende lang.

Auch die Instrumente liegen nicht schon lange vorher im Gefrierschrank: Sie entstehen vor Ort, in den Tagen und Stunden vor den Konzerten. Spezialisten aus aller Welt helfen den Musikern bei der diffizilen Konstruktion von Eisgitarre, Eisfiedel oder Eisharfe – Besucher, die nicht im Weg herumstehen, dürfen dabei der Schöpfung zusehen.


Zerstörungsrisiko ist groß

"Eis reagiert anders als Holz oder Metall. Beim ersten Mal wusste ich gar nicht, ob sich die Saiten richtig verankern und korrekt stimmen lassen", sinniert Sidsel Walstad, Solo-Harfinistin des norwegischen Rundfunkorchesters. "Es ist auch eine Herausforderung, ein Instrument zu benutzen, das man nur kurz vor dem Konzert Probe spielen darf – das Risiko, es zu zerstören, ist einfach zu groß."

Nils Økland streicht derweil zum ersten Mal über die Hardangerfiedel, ein Volksmusik-Instrument aus der norwegischen Provinz Hordaland. "Mal schauen, wie das in den oberen Lagen ohne Griffbrett funktioniert. Ich traue mich ja gar nicht, richtig zuzudrücken."


Eisschlagzeug besonders empfindlich

Besonders sensibel sind indes die dünnen Stäbe, Platten und Quader des Eisschlagzeugs: Ein Windhauch kann sie aneinanderstoßen und zerschmettern, und natürlich auch sich verän­dernde Temperaturen können in der Schneearena unter freiem Himmel ­dafür sorgen, dass das Instrument schmilzt, bevor Terje Isungset es mit Fingerspitzen oder Trommelstöcken zum Klingen bringt.

Ob und wie die Eis-Instrumente am Ende tönen, bestimmen die Virtuosen nur zum Teil – die Elemente haben das Sagen: "Tempe­ratur, Luftfeuchtigkeit und Wind ver­ändern die Klangfarbe."


Jedes Instrument hält nur ein Konzert lang

Nicht nur die Eismusik verklingt schnell in der Abgeschiedenheit von Geilos Bergen, auch die Instrumente selbst sind nicht für die Ewigkeit gemacht. Sein Eishorn hat Terje Isungset ausnahmsweise nicht aus dem gefro­renen Wasser der Umgebung geformt, sondern aus 2500 Jahre altem Gletschereis.

Die Zeit zerrinnt rasend schnell zwischen seinen Fingern: "Es schmilzt durch meine Atemluft und hält nur ein Konzert." Zwar hat der Meister der Eismusik auch schon einmal versucht, ein Eishorn zu retten, indem er Wasser anfrieren ließ, um das Mundstück wieder zu verengen. Vergeblich – der Klang war weg.

Tipps & Informationen

Anreise zum Beispiel ab Kiel in 20 Stunden mit der Fähre von Colorline und weiter über die Route 7. Schneller geht es etwa mit Norwegian oder SAS nonstop nach Oslo, dann weiter mit dem Zug.

Übernachten Hotels, Apartments und Chalets listet www.geiloholiday.no/en auf. Älteste Unterkunft des Skiorts ist das 1909 eröffnete Dr. Holmes Hotel (DZ ab 150 Euro, www.drholms.no). Gute Alternative sind Ferienhäuser, bei Novasol (www.novasol.de) gibt es Hütten, die nur per Schneemobil erreichbar sind, ab 533 Euro pro Woche. Tui (www.tui-ferienhaus.de) bietet Apartments für 769 Euro pro Woche.

Eismusik-Festival Das nächste Ice Music Festival in Geilo findet vom 9. bis 12. Februar statt. Tickets für alle Konzerte ca. 137 Euro, Tagestickets ab 43 Euro. Info: www.icemusicfestival.no

Auskünfte Visit Geilo, Tel. 0047/32/09 59 00. www.visitnorway.com.

Von Helge Bendl
14.01.2017, 11:59
erschienen in berliner Morgenpost, online auf: https://www.morgenpost.de/ratgeber/article209269251/Beim-Festival-in-Norwegen-erklingen-Instrumente-aus-Eis.html

 13.01.2017

Oldenburger Skandinavientag - Büro geschlossen» mehr lesen

Morgen findet im Rahmen der C-F-R-Messe der Oldenburger Skandinavientag statt. Da wir auf der Messe sind, bleibt unser Büro geschlossen, wir freuen uns aber auf Ihren Besuch im Großen Foyer der Weser-Ems-Halle.
Ab Montag den 16.1.17 sind wir wie gewohnt für Sie da.

 05.01.2017

Der Oldenburger Skandinavientag - mehr als nur ein Tag» mehr lesen

Die „Skandinavische Filmreihe“ stimmt ab dem 12. Januar Oldenburgerinnen und Oldenburger auf Skandinavien ein

Am 14. Januar findet der 7. Oldenburger Skandinavientag statt. Umrahmt wird das Skandinavien-Event von der Skandinavischen Filmreihe die vom 12.-17. Januar in Kooperation mit dem Casablanca-Kino Oldenburg stattfindet.
„Wir haben die Skandinavische Filmreihe zusammen mit dem Casablanca-Kino Oldenburg initiiert, um ein Stück skandinavische Lebenskultur über den Skandinavientag hinaus zu vermitteln“, so Lutz Müller vom Reisebüro skandinavientrips.

Sechs Tage am Stück zeigt das Casablanca-Kino Oldenburg Filme aus Finnland, Norwegen, Schweden, Dänemark und Island. „Skandinavisches Kino ist humorvoll und lakonisch, oft schräg, sehr einfallsreich und es erzählt wunderbare Geschichten. Und immer wieder spielt auch die atemberaubende Landschaft eine große Rolle. Wir freuen uns sehr, dass wir in Kooperation mit skandinavientrips einen kleinen und abwechslungsreichen Querschnitt durch das Kino des Nordens geben können,“ so Theaterleiterin Doris Janßen.

Den Auftakt bildet am Donnerstag, den 12. Januar der Film „Welcome to Norway“. Die Komödie um den Hotelier Primus, beleuchtet die norwegische Willkommenskultur und greift aktuelle gesellschaftliche Debatten mit einer Prise schwarzem Humor auf. Weiter geht es am Freitag, den 13. Januar mit dem komödiantischen Roadmovie „Bakk-Rückwärts“ aus Island.
Am Wochenende können sich die Zuschauer gleich auf insgesamt fünf Filme freuen:  Der Klassiker „Michel bringt die Welt in Ordnung“ bringt auch heute noch Kinder zum Lachen und Erwachsene zum Schmunzeln.
Für Sportbegeisterte gibt es den Film „Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki“. Dieser romantische Film beschreibt mit viel Humor die wahre Geschichte um den Boxer Olli Mäki dessen Liebe zu Raija seine sportlichen Ambitionen in den Hintergrund treten lässt. Der Reisefilm „Finnland-Wildnis und Moderne“ zeigt die Kontraste Finnlands auf und nimmt den Zuschauer mit auf eine unvergessliche Reise durch Finnland.
Am Montag, den 16. Januar geht es nach Dänemark. "Die Kommune" erzählt die Geschichte von Anna und Erik, die ihr konventionelles Familienleben aufgeben, um mit Freunden eine Kommune im Kopenhagen der 70er Jahre zu gründen.
Den Abschluss der Skandinavischen Filmreihe bildet die Vorpremiere des isländischen Thrillers „Der Eid“: Finnur (Baltasar Kormákur) ist ein liebevoller Familienvater und erfolgreicher Herzchirurg, dessen Leben aus den Fugen gerät, als sich seine Tochter Anna (Hera Hilmar) in den Drogendealer Óttar (Gísli Örn Garðarsson) verliebt.

Mit diesem bunten Genremix spiegeln die Filme die kulturelle Vielfalt der einzelnen skandinavischen Länder wider und machen Lust auf mehr. Zum Beispiel frische, norwegische Waffeln, die Jörg – eigentlich als Koch in Norwegen aktiv - auf dem Skandinavientag am 14. Januar nach original norwegischem Rezept backt . So köstlich schmeckt der Norden. Doch auch andere Leckerbissen warten auf die Besucher des Skandinavientages, der nur am Messe-Samstag stattfindet: Interessante Vorträge (nicht nur) zu Reisen in den Norden und – erstmals in diesem Jahr – eine Kinder-Malaktion. Das Team von „Moose Färge“ aus Holland weiß, wie sich Besucher das skandinavische Lebensgefühl aus dem Urlaub nach Hause holen und bringt echte schwedische Farben mit, mit denen die Kinder die zuvor gekauften Elche kostenlos bemalen können.

Verschiedene Vorträge runden das Messeprogramm ab: Reisen mit den Hurtigruten, Urlaub in Island oder Wandern auf dem norwegischen Olavsweg. „Sie machen Lust auf einen Urlaub im Norden. Egal ob per Schiff oder zu Fuß, das Urlaubskino lädt alle Besucher zum Träumen ein“, so Rieke Hobbie von „skandinavientrips“ aus Oldenburg, die den Skandinavientag organisiert hat. „Und wer dann noch Fragen hat, findet auch die richtigen Ansprechpartner nebenan“, so Hobbie weiter.


Weitere Informationen zum Skandinavientag finden Sie unter: www.skandinavientag-ol.de

 20.12.2016

Wir machen Weihnachtsferien - Büro geschlossen» mehr lesen

Wir wünschen Ihnen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr 2017.


God jul og godt nytt år!
Hyvää joulua ja onnellista uutta vuotta! 
God jul och gott nytt år!
Glædelig jul og godt nytår!
Gleðilegt nýtt ár og takk fyrir það gamla!


Über die Feiertage machen wir Betriebsurlaub und schließen unser Büro vom 24.12.16 bis einschließlich 02.01.17. Ab dem 03.01.17 sind wir wie gewohnt für Sie da.


Frohe Weihnachten und guten Rutsch

 13.12.2016

Luciafest in Skandinavien» mehr lesen

Das Lucia-Fest wird am 13. Dezember gefeiert. Vor der Einführung des gregorianischen Kalenders war dies der kürzeste Tag des Jahres und wurde als eine der Sonnenwendfeiern begangen. Daher spielen am Lucia-Tag Kerzen und Licht eine besondere Rolle und Helligkeit und Freude in die dunkle Jahreszeit zu bringen. Namensgeberin ist übrigens die heilige Lucia.
Heute gehört zu diesem Tag die Wahl der Lichterkönigin Lucia. Vor allem in Kindergarten und Schule, träumt jedes Mädchen davon einmal die Lucia zu sein. In der Familie spielt meist die älteste Tochter die Lucia. Sie trägt ein weißes Gewand, ein rotes Band um die Taille und einen Kranz mit Kerzen auf dem Kopf. Lucia-Umzüge mit Lucia-Liedern gehören fest zum 13. Dezember und sind eine schöne Einstimmung auf die Weihnachtszeit.
Traditionell werden am Lucia-Tag „lussekatter“ gebacken, ein Hefegebäck mit Safran gelb gefärbt.

 08.12.2016

Für Elchverrückte: erstes Elchhotel öffnet in Westschweden » mehr lesen

In Schweden gibt es nur wenige Attraktionen, bei denen Pkw mit deutschen Kennzeichen so geballt zu finden sind, wie vor den Toren eines Elchparks. Kein Wunder also, dass immer mehr findige Schweden auf das Geschäft mit dem knuffeligen König des Waldes aufspringen. Sozusagen der jüngste Zuwachs sind zwei einzigartige Elchhütten auf dem Hof Wrågården in Västergötland: Unweit von Falköping kann man hier ganzjährig „in einem Elch“ und umgeben von Elchen nächtigen. Denn die beiden aus Holz und Beton „modulierten“ Hütten nehmen von außen nicht nur das Erscheinungsbild eines Elches an, sondern sie befinden sich auch mitten in einem Wildgehege, in dem ein 20-köpfiges Rudel Damwild ebenso zu Hause ist wie die beiden Elche Ärtan und Ebbot. Geschaffen wurden die beiden detailreichen Hütten in Zusammenarbeit mit dem Motorsägenkünstler Sören Niklasson, der seine Handschrift bereits bei anderen außergewöhnlichen Unterkünften in Schweden hinterlassen hat. Im Inneren beherbergen die beiden „Elche“ je ein 3-stöckiges Etagenbett für fünf Personen (zwei Doppelbetten, ein Einzelbett) und vor der Tür gibt es einen gemütlichen Außenbereich zum Grillen – mit direktem Panoramablick auf die heimische Tierwelt. Die zahmen Elche lassen sich von hier aus übrigens auch gerne mal das Fell kraulen. WC und Dusche befinden sich direkt neben den Elchhütten und am Morgen steht ein prall gefüllter Frühstückskorb vor der Tür. Wer möchte, kann bei Wrågården außerdem an einer Bison-Safari teilnehmen oder eine Runde Fußballgolf spielen. Weitere westschwedische Highlights sind unter www.westschweden.com zu finden. 

 02.12.2016

Nordlichter-Magazin mit Reiseideen rund um Skandinavien kostenfrei bestellen» mehr lesen

Unser Kundenmagazin "Nordlichter" erscheint 3x jährlich. Im Januar, Mai und November senden wir Ihnen das Magazin mit verschiedenen Reiseideen nach Skandinavien kostenfrei zu. Mit Reiseberichten, Reisekurzvorstellungen und Tipps laden wir Sie zum Stöbern, Träumen und Planen ein.


Jetzt bestellen: Kontaktformular

 17.11.2016

Vorweihnachtliche Auszeit: Maritime Winterstimmung zum Entspannen & Genießen» mehr lesen

Überfüllte Innenstädte, die hektische Jagd nach den passenden Weihnachtsgeschenken und wochenlange Vorbereitungen für ein Weihnachtsfest im Kreis der Familie: Für nicht wenige Menschen erweist sich die Adventszeit, die eigentlich von Vorfreude und Besinnlichkeit geprägt sein sollte, als die stressigste Zeit des Jahres.

Zeit für eine kleine Wochenend-Auszeit in Westschweden. Ein perfekter Ort dafür ist beispielsweise das Hotel Strandflickorna in Lysekil in den Schären von Bohuslän, das von Ende November bis zum 4. Advent Wochenendpakete mit weihnachtlichem Verwöhnprogramm anbietet. In der entspannenden Atmosphäre des Hotels aus der Jahrhundertwende um 1900 locken echt westschwedische Genüsse wie Punsch, Glögg und natürlich ein klassisches Weihnachtsbüffet (Julbord) umgeben von der Winterlandschaft des Gullmarsfjordes. Ganz nach Belieben kann man sich auch in der Sauna oder im Whirlpool entspannen oder ausgiebige Spaziergänge im gerade einmal 150 m entfernt liegenden Naturreservat Stångehuvud unternehmen. Für weitere Aktivitäten arbeitet das Hotel mit verschiedenen Anbietern zusammen. Mal was ganz anderes wäre da eine Kajak-Tour durch die winterliche Schärenlandschaft. Ein solches Angebot gibt es beim Unternehmen Skärgårdsidyllen in Grebbestad: Ausgestattet mit warmen Neoprenanzügen und in Begleitung eines erfahrenen Guides erwarten sowohl erfahrene als auch unerfahrene Paddler hier einzigartige Erlebnisse in der scheinbar verlassenen Natur. Auch Übernachtung, Sauna oder zusätzliche Aktivitäten können über Skärgårdsidyllen arrangiert werden.

Wen es eher ins Landesinnere zieht, wird ebenfalls in Westschweden fündig. Wie wäre es mit einer Auszeit im Schloss Thorskog nur etwa 30 Autominuten nördlich von Göteborg? Die Besucher erwarten herrliche Weihnachtsgenüsse in herrschaftlichem Winterambiente: ein weihnachtliches 4-Gänge-Menü unterm Kronleuchter, Glögg vor dem offenen Kamin, Winterspaziergänge am See, eine wärmende Sauna, gemütliche Betten und ein weihnachtlich inspiriertes Frühstücksbüffet am nächsten Morgen. Doch egal, für welches dieser Ziele man sich entscheidet: Sie alle sind ab Göteborg sehr gut erreichbar – auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Ab Deutschland gelangt man sowohl mit der Fähre (www.stenaline.de) als auch über verschiedene Flugverbindungen schnell nach Göteborg. Weitere Tipps zu vorweihnachtlichen Erlebnissen in Westschweden gibt es unter www.vastsverige.com/de/weihnachten-in-westschweden.

 11.11.2016

Mit Scandlines das vorweihnachtliche Dänemark schon ab 50,- EUR entdecken» mehr lesen

„Julehygge“, die Weihnachtsgemütlichkeit steht vor der Tür. In Dänemark geht es in der besinnlichen Jahreszeit noch ein Stück gemütlicher als in Deutschland zu. Die Reederei Scandlines bietet Kurzentschlossenen mit dem Tagesticket für effektiv ab 50,- EUR die perfekte Gelegenheit, die Adventszeit in Dänenark zu entdecken und zu erleben. Vom alljährlichen Weihnachtsstress bleiben die Reisenden dabei verschont: Bereits die Überfahrt auf einer der weihnachtlich geschmückten Scandlines Fähren bietet kleinen und großen Gästen die ersten entspannten Momente fernab vom hektischen deutschen Weihnachtrubel.

Adventskurztrip Kopenhagen

In der dänischen Metropole Kopenhagen lässt es sich während der Adventszeit in den festlich dekorierten Fußgängerzonen königlich shoppen. Die Straßen sind mit Girlanden und Lichtern geschmückt. Der Nyhavn bildet mit seinen bunten Fassaden, kleinen Holzbooten und Weihnachtsmarktbuden eine der schönsten Weihnachtskulissen in Europa.

Auf den Weihnachtsmärkten der dänischen Hauptstadt werden landestypische Leckereien wie Reispudding, Glücksmandeln, Lebkuchenplätzchen und Köstlichkeiten wie Pfeffernüsse (pebernødder) angeboten. Auch der dänische Gløgg ist ein Muss. Er wird traditionell mit Rotwein und gehackten Mandeln zubereitet und schmeckt auf einem der Weihnachtsmärkte in Kopenhagen einfach besser.  

Weihnachtsmarkt im Tivoli

Eine Insitutition im Dezember ist der Weihnachtsmarkt im Tivoli, dem größten Vergnügungspark Dänemarks direkt am Kopenhagener Hauptbahnhof. Von Mitte November bis Jahresende werden hier dänische Handarbeiten, Weihnachtsspezialitäten und Geschenke angeboten. Neben den vielen historischen Fahrgeschäften ist die älteste noch fahrende Holzachterbahn der Welt eine der Hauptattraktionen des Weihnachtsmarkts. In den Tivoli-Restaurants bekommen Besucher zudem spezielle Jule-Menüs angeboten. Der Eintritt ist mit 13,- EUR erschwinglich, für Kinder bis 7 Jahren ist der Eintritt sogar gratis.

Weihnachtsmärkte auf Seelands Schlössern

Auch auf einigen der berühmtesten Schlössern und Herrensitze auf der dänischen Insel Seeland finden ab Mitte November traditionell jedes Jahr gemütliche Weihnachtsmärkte statt. Zu den beliebtesten Schlössern und Weihnachtsmärkten auf Seeland zählen Borreby bei Skælskør, Gisselfeld bei Haslev, Kragerup in Ruds-Vedby und Lerchenborg Gods bei Kalundborg.

Ab 50,- EUR für einen Tag Dänemark

Dänemark in der Vorweihnachtszeit erreichen Reisende mit der Reederei Scandlines über die Routen Puttgarden-Rødby und Rostock-Gedser. Ab Puttgarden ist das zwischen 6 und 22 Uhr nutzbare Tagesticket bereits ab 80,- EUR für Hin-und Rückfahrt erhältlich, für die Route Rostock-Gedser ab 110,- EUR. Das Ticket ist online bis 1 Stunde vor Abfahr buchbar, im Servicecenter sowie am manuell bedienten Schalter (Check-In) im Fährterminal erhältlich. Der Tagesticket-Tarif ist nicht gültig für gewerbsmäßige Transporte oder Personenbeförderung und ausschließlich am Tag der Ausstellung mit demselben Pkw gültig.

Bei der Rückreise erhalten Reisende einen Cashback-Gutschein beim Check-In, den Sie gleich an Bord verwenden oder gegen bares Geld eintauschen können. Wenn Reisende den Gutschein zum Bezahlen an einer unserer Kassen an Bord einsetzen und der Rechnungsbetrag geringer als der Gutscheinwert ist, wird Ihnen der Restbetrag in bar (EUR bzw. DKK) ausbezahlt. So kommt man ganzjährig mit einem Pkw bis 6 m Länge ab Puttgarden für nur 50,- EUR effektiv und ab Rostock schon für 70,- EUR effektiv nach Dänemark und zurück!

Wer ein verlängertes Adventswochenende in Dänemark verbringen möchte, sollte mit dem Minurlaub-Ticket von Scandlines reisen. Für die Route Puttgarden-Rødby ist es bereits ab 140.- EUR, für die Route Rostock-Gedser ab 194.- EUR erhältlich. Es kann an allen Tagen in der Woche verwendet werden, die Rückreise muss 3-5 Tage nach der Hinreise angetreten werden.

Alle genannten Scandlines-Pkw-Tarife gelten jeweils für einen Pkw bis sechs Meter Länge inklusive bis zu neun Personen.

 10.11.2016

Nord-West-Passage mit Hurtigruten erleben» mehr lesen

Das Expeditions-Seereisen Schiff von Hurtigruten, MS FRAM, wird die spektakuläre Fahrt durch die legendäre Nordwest-Passage unternehmen. Die Eisbedingungen bestimmen das Tempo. Schönste Eispanoramen und herbe Wildnis wechseln sich ab und machen diese Route zu einer echten Herausforderung für Seeleute – ganz im Sinne des Hurtigruten Abenteuergeistes.

Bereits vor Erscheinen den Expeditions-Seereisen-Katalog 2018/2019 (voraussichtlich im Februar 2017), sind unverbindliche Vormerkungen für die Reise möglich.

Folgende Abfahrtstermine sind geplant:
29.08.2018 : In 13 Tagen von Kangerlussuaq (Grönland) bis zur Cambridge Bay (arktische Victoria-Insel direkt an der Dease Strait gelegen)
09.09.2018: In 14 Tagen von Cambridge Bay nach Kangerlussuaq

Neben der der Expeditions-Seereise mit der Fram werden im Pauschalpaket die Flüge ab/bis Deutschland (Charterflug ab Kopenhagen) sowie eine Ü/F in Montreal – Provinz Québec - enthalten sein. Preise liegen aktuell jedoch noch nicht vor.

Da die Nord-West-Passage eine sehr beliebte und schnell ausverkaufte Expedition ist, können wir Vormerkungen anlegen.

 01.11.2016

Reisemesse „Reiselust“ in Bremen» mehr lesen

Auch in diesem Jahr sind wir auf der „Reiselust“ in Bremen und präsentieren verschiedene Reisemöglichkeiten nach und in Skandinavien.
Sie finden uns am kommenden Wochenende in Halle 4 am Stand B12.
Mit an unserem Stand sind die Kollegen von contrastravel (Spezialreiseveranstalter für Island) sowie Sausewind (Spezialist für Winter-Skireisen nach Norwegen) und Fjord Line, die Reederei bringt Sie und Ihr Auto von Dänemark nach Norwegen.
Wir sind von Freitag bis Sonntag von 10-18 Uhr für Sie da und freuen uns auf Ihren Besuch.

 27.10.2016

Sonderangebot Hurtigruten - Alleinreisende zahlen keinen Zuschlag» mehr lesen

Bereits frühzeitig gibt Hurtigruten viele Termine in 2017 für eine kostenfreie Einzelkabinen-Nutzung frei.
Bei Buchung einer Hurtigruten-Reise bis Ende 2016 können Einzelkabinen im Januar bis April sowie September bis Oktober 2017 Aufpreis gebucht werden. Dies gilt für die Strecken Bergen-Kirkenes-Bergen und Bergen-Kirkenes-Trondheim.
Im Zeitraum Januar bis März 2017 ist dabei die Wahl der Kabinenummer nicht möglich.

Alle Angaben gelten je nach Verfügbarkeit und zum tagesaktuellen Preis. Gern informieren wir Sie über die verschiedenen Reisemöglichkeiten.

 20.10.2016

Fährüberfahrten 2017 bereits jetzt buchen» mehr lesen

Für viele Skandinavien-Reisende beginnt der Urlaub an Bord der Fähre Richtung Norwegen, Schweden oder Finnland. Bereits jetzt sind die Fährüberfahrten folgender Reederein für das kommende Jahr buchbar: Color Line, Finnlines, Fjord Line, Smyril Line, Stena Line und TT-Line. Fährüberfahrten mit DFDS Seaways und Scandlines sind aktuell bis Ende März 2017 buchbar.
Je früher Sie Ihre Fährüberfahrt nach Skandinavien buchen, umso größere Chancen haben Sie auf einen günstigen Preis. Informieren Sie sich jetzt.

Weitere Informationen finden Sie unter Fährüberfahrten nach Skandinavien. Gern erstellen wir Ihnen auch ein Angebot - bitte schenden Sie uns hierzu eine Mail.

 13.10.2016

Adventszauber wie bei Inga Lindström: Schloss Öster Malma sorgt für Weihnachtsstimmung» mehr lesen

Mitten in der Traumlandschaft, die wir aus den Inga Lindström-Filmen kennen, lädt Schloss Öster Malma am 19. und 20. November 2016 zu einem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt mit Wildgeschmack ein. Südlich von Stockholm, nur 25 Minuten vom Airport Stockholm-Skavsta entfernt, liegt das Barockschlösschen aus dem 17. Jahrhundert direkt am Malmasee. Hier gibt es vorweihnachtliche Genüsse, traditionsreiche Shoppingangebote und winterliche Aktivitäten in der Natur. Es mischt sich der Duft von schwedischer Holzschnitzkunst und weiteren Handwerksprodukten mit dem verführerischen Aroma von würzigen Wildfleischwürsten und anderen Köstlichkeiten aus der schlosseigenen Wildschlachterei. Das Restaurant Lagårn bietet einen weihnachtlich inspirierten Wildlunch an und direkt in der Umgebung stehen unterschiedlich lange Rundwanderwege zur Verfügung, bei denen die eine oder andere „wilde“ Begegnung sicher ist. Als besonderes „Schmankerl“ bietet Öster Malma in diesem Jahr auch ein Weihnachtsmarktpaket an, das den Besuch des Weihnachtsmarkts mit Übernachtung vor Ort, Frühstück und abendlichem Wildbüffet kombiniert.

Das Paket kann wahlweise mit Ankunft am 18. oder 19. November gebucht werden und kostet pro Person und Nacht im Hotelzimmer 850 SEK (ca. 88,50 Euro). Alternativ fallen bei Unterkunft im Hostel des Schlosses 645 SEK (ca. 67 Euro) für das Paket an. Zwischen dem 24. November und dem 20. Dezember 2016 wird an bestimmten Tagen im Restaurant auch ein „wildes“ Weihnachtsbüffet offeriert – mit Wildschweinschinken, hausgemachten Wildwürstchen, Wildpastete und vielen anderen Köstlichkeiten aus der Speisekammer des Waldes. Buchungen können unter https://jagareforbundet.se/de/oster-malma/ vorgenommen werden. Inspiration zu weiteren tollen Besuchszielen in Sörmland gibt es unter www.visitsormland.com.  

 06.10.2016

Doku über die Entstehung der Eisberge auf Grönland» mehr lesen

TV-Tipp für Frühaufsteher „Schätze der Welt – Erbe der Menschheit“.
Naturdokumentation über die Entstehung der Eisberge auf Grönland in der Ilulissat-Bucht.
Morgen, 7.10. um 07:35 – 07:50 Uhr im SWR/SR.
Weitere Informationen unter: Ilulissat Eisfjord

 04.10.2016

Ausstellung von Nikolai Astrup in Emden» mehr lesen

Nikolai Astrup (1880-1928) ist in Norwegen so bekannt wie Edvard Munch. Seine Bilder zeigen die beeindruckende Natur des Landes, wodurch Astrup auch als "norwegischster Maler" bezeichnet wird.

Nach Station in Oslo und London ist die Ausstellung nun in Emden zu sehen.

Der Maler und Grafiker Nikolai Astrup (1880-1928)
In seinem Heimatland Norwegen zählt Astrup neben seinem Zeitgenossen Edvard Munch zu den bekanntesten Künstlern. Über sein Heimatland hinaus wurde Astrup allerdings nie bekannt. Um ihn auch international bekannt zu machen, hat ein Kuratoren-Team die Ausstellung zusammengetragen, wie die Kuratorin Katharina Henkel sagt. Nur etwa die Hälfte der Bilder stamme aus Museen und öffentlichen Sammlungen. Die andere Hälfte seien Leihgaben aus Privatbesitz. Nach ihrer Zeit in Emden werde die Ausstellung deshalb wohl nie wieder in dieser Form zu sehen sein, so Henkel. Die Schau "Nikolai Astrup: Norwegen. Eine Entdeckung" war zuvor in London und Oslo zu sehen.

Weitere Informationen unter Kunsthalle Emden: Letzte Feier mit Chefin Nannen

 23.09.2016

Super Sale bei Color Line» mehr lesen

Genießen Sie Kurzurlaub und Kreuzfahrt-Flair auf den Schiffen Color Fantasy und Color Magic. Bei Buchung bis zum 9.10.16 können Sie dabei zusätzlich sparen. Denn im November und Dezember sind die Minikreuzfahrten zwischen Kiel und Oslo bereits ab 69 EUR p.P. buchbar.
Die Minikreuzfahrt umfasst folgende Leistungen:

  • Überfahrt Kiel - Oslo - Kiel
  • 2 Übernachtungen an Bord
  • Internationales Showprogramm an Bord
  • 4 Stunden Aufenthalt in Oslo

Weitere Informationen unter: Mini-Kreuzfahrt Kiel-Oslo-Kiel


Übrigens sind Fährüberfahrten mit Color Line schon jetzt für das Jahr 2017 buchbar.


 20.09.2016

DFDS stellt mit LEGO Schiff Weltrekord auf » mehr lesen

Fährreederei baut anlässlich des 150-jährigen Firmenjubiläums das größte LEGO Schiff der Welt. Das Modell einer RoPax Fähre macht zum 35. Seeschifffahrtstag auf seiner Nordeuropa Tour Halt in Kiel.

Die Fährreederei DFDS stellt mit einer anlässlich des 150-jährigen Firmenjubiläums gebauten RoPax Fähre aus LEGO Steinen einen neuen Weltrekord auf. Mit den vom Guinness World Records Committee offiziell bestätigten Maßen von zwölf Metern Länge, fast drei Metern Höhe und eineinhalb Metern Breite wird der aktuelle Rekord eines knapp neun Meter langen LEGO Containerschiffs übertroffen. Die in 900 Arbeitsstunden gebaute RoPax Fähre aus LEGO Steinen wiegt beinahe drei Tonnen und trägt den passenden Namen JUBILEE SEAWAYS.

Am Bau des LEGO Schiffs waren Mitarbeiter aus allen Unternehmensstandorten europaweit beteiligt. Sie bauten einzelne Bestandteile vor, die später zusammengesetzt wurden. "Ich bin stolz darauf, dass wir gemeinsam dieses Projekt möglich gemacht haben", sagt Niels Smedegaard, CEO von DFDS. Er sieht in dem LEGO Schiff zudem die vielfältigen Arbeitsbereiche der Fährreederei vereint: "Das LEGO Schiff verbindet die Unternehmensbereiche Logistik und Schifffahrt. Normalerweise werden LKW von unseren Schiffen befördert – nun ist es einmal anders herum", so Smedegaard.

Von der Firmenzentrale in Kopenhagen aus macht sich das LEGO Schiff auf einem LKW-Anhänger in den kommenden Wochen per Fähre auf den Weg zu den DFDS Häfen Nordeuropas – u.a. nach Amsterdam, Newcastle und Oslo. In Deutschland macht es vom 23. bis 25. September 2016 Halt auf dem 35. Deutschen Seeschifffahrtstag in Kiel. Während der Besuchertage ist es direkt auf der Festmeile an der Hörn zu bestaunen. Eine Besichtigung des beleuchteten und mit einem echten Schiffshorn ausgestatteten LEGO Schiffs lohnt sich, denn es hält viele spannende Details bereit – vom Rettungsboot bis zum Reisemobil auf dem offenen Fahrzeugdeck. Begleitet wird die Aktion von einem Gewinnspiel für alle Festbesucher, weshalb die genaue Anzahl der verbauten LEGO Steine noch nicht verraten wird.

DFDS LEGO Schiff Fakten:

    Name: JUBILEE SEAWAYS
    Länge: 12,04 m
    Breite: 1,67 m
    Höhe: 2,72 m
    Gewicht: 2.860 kg
    Bauzeit: 900 Arbeitsstunden

Über DFDS

Als eine der führenden Fährreedereien betreibt DFDS acht Passagierrouten in der Nord- und Ostsee. Die dänische Reederei bringt mit einer Flotte von 65 Schiffen jährlich rund vier Millionen Personen in Schottland, England, Frankreich, den Niederlanden, Dänemark, Deutschland, Norwegen, Schweden und Litauen sicher ans Ziel. Neben der einfachen Passage beinhaltet das Portfolio der Reederei Minikreuzfahrten, Pauschal- und Rundreisen sowie Gruppenreisen. DFDS wurde bereits zum fünften Mal mit dem World Travel Award als weltbeste Fährreederei ausgezeichnet. Den Titel „Europas beste Reederei“ trägt sie das neunte Jahr in Folge.

 14.09.2016

Büro vom 14.9. - 17.9. geschlossen» mehr lesen

WIR BAUEN UM
Unser Büro bleibt vom 14.-17. September geschlossen. Am 15. und 16. September sind wir auch telefonisch nicht erreichbar sein.
Ab Montag, den 19. September sind wir wie gewohnt für Sie da.

 09.09.2016

Geänderte Öffnungszeiten» mehr lesen

WIR BAUEN UM
In der kommenden Woche sind wir nur eingeschränkt erreichbar. Unser Büro bleibt vom 14.-17. September geschlossen. Da wir am 15. und 16. September einen neuen Fußboden bekommen, nutzen wir die Zeit für eine interne Weiterbildung - dann werden wir auch telefonisch nicht erreichbar sein.


Umbau skandinavientrips


 

 07.09.2016

Das „schwarze Gold des Meeres“: Countdown zur Hummersaison » mehr lesen

Kaum haben die letzten Sommertouristen die idyllischen kleinen Orte an der schwedischen Westküste verlassen, bereiten sich die Einheimischen schon auf das nächste Saison-Highlight vor. Am 26. September fällt der Startschuss für den diesjährigen Hummerfang. Erst dann darf die begehrte Delikatesse, die im kühlen Salzwasser der Provinz Bohuslän besonders delikat gedeiht, aus dem Meer gefischt werden. Ein kulinarisches und gesellschaftliches Highlight für die Fischer, die Einheimischen und für Besucher. Den ganzen Herbst und Winter über können sie hier die köstlichen Krustentiere in verschiedensten kulinarischen Variationen genießen oder direkt beim Fang dabei sein.

In Bohuslän werden Hummer-Safaris angeboten, bei denen die Gäste mit den Fischern hinaus fahren, die Reusen legen und kontrollieren, die Scheren der gefangenen Hummer zusammen binden und dem spannenden Seemannsgarn der Fischer lauschen können. Je nach Paketangebot wartet als krönender Abschluss am Abend ein delikates Hummermenü. Das ist so beim Hummerpaket des Stora Hotellet in Fjällbacka der Fall, das zudem die Möglichkeit bietet, beim Hummerkochen dabei zu sein und sich direkt ein paar Expertentipps für die Zubereitung zu holen. Ebenfalls im Rundum-Sorglos-Paket inbegriffen sind ein Fisch- und Schalentierlunch, Picknickkorb, Westküsten-Wrap sowie Übernachtung und Frühstück. Wer nur an der Hummer-Safari selbst interessiert ist, kann eine solche bei Everts Sjöbod in Grebbestad buchen, bei dem die Hummer-Safaris sogar das Label „Natures Best“ für ökologisches und nachhaltiges Reisen tragen. Wer möchte, kann auch hier ein Hummer-Dinner inklusive Übernachtung und Frühstück im Paket dazu buchen. Weitere Tipps zu Erlebnissen rund um die krabbelnde Delikatesse in Westschweden sind unter www.vastsverige.com/de/schalentiererlebnisse/ zu finden.

 31.08.2016

Kunst im Watt» mehr lesen

Inspiration Watt: Vom 01. bis 04. September 2016 feiert Südwestjütland beim „Vadehavsfestival“ (deutsch: Wattenmeerfestival) die Reichtümer des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer. Die Kulturregion mit den Wattenmeergemeinden Esbjerg, Fanø, Tønder und Varde ist Schauplatz von Fotoausstellungen, Licht- und Multimediashows, Konzerten und geführten Wanderungen.

Inspiration Watt: Vom 01. bis 04. September 2016 feiert Südwestjütland beim „Vadehavsfestival“ (deutsch: Wattenmeerfestival) die Reichtümer des UNESCO Weltnaturerbes Wattenmeer. Die Kulturregion mit den Wattenmeergemeinden Esbjerg, Fanø, Tønder und Varde ist Schauplatz von Fotoausstellungen, Licht- und Multimediashows, Konzerten und geführten Wanderungen. Herz des Festivals ist das Ausstellungsprojekt „Wadden Tide“ am Leuchtturm Blåvandshuk. Land-art, Skulpturen und Installationen internationaler Künstler zeigen das Watt aus neuen Perspektiven. Die im Rahmen des Vadehavsfestival stattfindenden Ausstellungen und gezeigten Kunstwerke können über das Festival hinaus bis zum 2. Oktober 2016 erlebt werden.

Alle Veranstaltungen des Vadehavsfestival verbindet ein Thema – die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft des Wattenmeers und ihre Wirkung auf den Menschen. So sind in der Ausstellung „Wadden Tide“ Arbeiten von zwölf internationalen Künstlern zu sehen, die im vergangenen Jahr vor Ort gelebt und ihre Wahrnehmung der Region kreativ umgesetzt haben. Dabei kamen unter anderem 1.500 Ikea-Vasen und 1.000 Origami-Kraniche zum Einsatz. Die Konzertreihe „Sange mellem Himmel og Jord“ (Lieder zwischen Himmel und Erde) wiederum ist geprägt von der Architektur und Kulturgeschichte der Region und ihrem Zusammenspiel mit der Landschaft. Alle Konzerte finden deshalb auch an für diese Region bedeutsamen Orten statt.



Weitere Informationen zum Festival:


http://vadehavsfestival.dk/deutsch.aspx 


 25.08.2016

Öland feiert: Königsrallye und 200 Jahre Borgholm auf der Insel der schwedischen Royals» mehr lesen

Royaler Besuch auf der südschwedischen Insel Öland: Am Samstag, den 27. August führen König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia von Schweden dort die traditionelle Königsrallye mit der Startnummer 1 an. Auch am nächsten Tag haben Besucher auf Öland gute Chancen, das schwedische Königspaar zu sehen. Dann feiert die „Inselhauptstadt“ Borgholm an der Westküste Ölands ihr 200-jähriges Jubiläum mit Aktivitäten für die ganze Familie. Das große Geburtstagsfest findet vom 26.-28. August statt.

Die Königsrallye wird bereits seit 1997 alle zwei Jahre durchgeführt. Der König selbst geht stets mit seinem dunkelblauen Volvo PV 60 von 1946 an den Start. Den schwedischen Oldtimer aus seinem Geburtsjahr erhielt der royale Autofan zu seinem fünfzigsten Geburtstag. Die Sponsoren des Geschenks sowie Gäste des Königs dürfen am Rennen teilnehmen. In diesem Jahr treten gleich 116 Fahrzeuge zur Rallye an – so viele wie nie zuvor. Das Rennen startet am Vormittag mit einer offiziellen Begrüßung des Königs und führt auf jährlich wechselnden Strecken über die Sonneninsel. Unterwegs müssen verschiedene Fahrprüfungen gemeistert und Punkte gesammelt werden. Schaulustige können das Rennen besonders gut vom Platz Borgholms Torg und dem Freilichtmuseum Himmelsberga in Borgholm mitverfolgen. Aber auch entlang der Strecke bietet sich ein guter Ausblick auf die Teilnehmer, darunter zahlreiche Oldtimer. Ein buntes Rahmenprogramm nicht nur für Autofans rundet die Rallye ab. Mehr Informationen unter www.oland.se.

Ebenfalls royal geht es am Sonntag, den 28. August beim 200-jährigen Jubiläum der Stadt Borgholm zu. Das Königspaar legt um 12:00 mit dem Dampfschiff S/S Nalle im Hafen von Borgholm an. Von dort führt eine Parade zum Platz Borgholms Torg, wo mit einer Rede des Königs, Musik und Theater gefeiert wird. Der Samstag bietet Unterhaltung für Groß und Klein mit Picknick und Konzerten im Park Societsparken sowie Musik und Jubiläumsmenüs in den lokalen Restaurants. Am Freitag, den 26. August starten die Festlichkeiten mit dem Jugendfestival „Öland Youth & Youngster“. Mehr Informationen unter www.borgholm200ar.se.

Ab Deutschland erreichen Urlauber Öland mit dem eigenen Pkw über verschiedene Fährverbindungen. Ins südschwedische Trelleborg gelangt man beispielsweise mit der Reederei Stena Line ab Rostock und Sassnitz, Finnlines hat die Fährroute Travemünde – Malmö im Programm. Bis nach Öland sind es dann noch einmal rund vier Autostunden.

 17.08.2016

Nordlichtreisen» mehr lesen

Für unsere Polarlichtreise mit Hurtigruten im kommenden Februar ist noch eine Kabine verfügbar. Für Kurzentschlossene gewähren wir bei Buchung bis zum 31.8.16 einen Rabatt von 25 EUR pro Person.
Inklusive sind:
- Anreise mit Color Line und Bergenbahn
- Hurtigruten-Seereise an Bord der MS Nordnorge (Bergen-Kirkenes-Trondheim)
- Rückflug ab Trondheim
Ausführliche Informationen zur Reise finden Sie unter: Hurtigruten - Reise zum Polarlicht

Wie gemacht für unsere Nordlichtreise nach Tromsö sind die Direktflüge von Lufthansa zwischen Frankfurt und Tromsö.
Im Zeitraum 26.11.-25.03.2017 wird die sogenannte „Nordlichtverbindung“ jeden Samstag Frankfurt und Tromsö anfliegen (ab Frankfurt ab 9.50 Uhr, an Tromsö 13.15 Uhr). Auch der Rückflug ist samstags um 13.15 Uhr, Frankfurt wird um 17.20 Uhr erreicht.
Weitere Informationen zur Nordlicht-Reise - Aurora Borealis in Tromsø.

 16.08.2016

Camping von urig bis glamourös» mehr lesen

Zum Schweden-Urlaub gehört das Erleben der unberührten Natur. Und wie könnte man dieser näher kommen als beim Campen? Originelle Unterkünfte bieten die Möglichkeit, auch ohne eigene Ausrüstung naturnah zu wohnen. Dabei können Outdoor-Freunde aus verschiedenen Stilen wählen – von winziger Holzhütte bis zum Baumhaus. In Värmland genießen Urlauber in der Anlage Storängens Camping, Stugor & Outdoor die Nähe zur Natur, ohne auf den Komfort eines richtigen Betts und einer gut ausgestatteten Küche zu verzichten. „Glamping“ heißt der Reise-Trend, der mit luxuriösen Zelten Camping mit Glamour verbindet. Angeltour, Biber-Safari und der Ausblick auf den Fluss Klarälven – die Naturschätze Värmlands sind nur ein Reißverschluss-Öffnen entfernt.

Wer das Abenteuer sucht, findet bei Klarälvens Camping sein Glück: Auf einem selbstgebauten Floß schiffen kleine und große Piraten auf dem Fluss ein und schlagen nach der Tagesetappe am Ufer in den värmländischen Wäldern ihr Nachlager auf, durch die übrigens weiße Elche streifen. Auch andere Regionen laden zum urigen Wohnen nah am Wasser ein: Bei Hätteboda Vildmarkscamping erlebt man Smålands Seen ganz ohne Strom, bei Saiva Camping in Lappland fühlt man sich in der Samikote in die Kultur des nordischen Urvolkes versetzt und im Daftö Camping Resort an der Westküste erwartet Reisende ein Piratendorf. Vogelzwitschern und Waldduft liegen in Granö in der Luft, wo man in der Beckasin Lodge in einem Baumhaus zwischen Baumwipfeln schwebt. Kinderträume werden im Baumhaus des Kneippbyn Resort auf Gotland oder im bewohnbaren Baumstumpf auf dem Campingplatz Karlsborg wahr. Weitere Campingplatz-Tipps gibt es vor allem unter www.camping.se/de/Campingse-Camping-Schweden/ oder im Fall von Värmland auch hier: www.visitvarmland.se/en/stay/camping-sites

 12.08.2016

Günstige Kurzreise mit Color Line buchen» mehr lesen

Nutzen Sie die Chance und sichern Sie sich Ihre Mini-Kreuzfahrt zum Schnäppchenpreis! Color Line bietet die Minikreuzfahrt Kiel-Oslo-Kiel an Bord der Color Fantasy oder Color Magic bereits ab 89 EUR p.P. an.
Preis inklusive:

  • Überfahrt Kiel - Oslo - Kiel
  • 2 Übernachtungen an Bord
  • Internationales Showprogramm an Bord
  • 4 Stunden Aufenthalt in Oslo

Buchen: Bis zum 04.09.2016
Reisen: September bis Oktober 2016

Zusatzangebot für Familien:
Mini-Kreuzfahrt Super Sale; Kids zahlen Nix
Zusätzlich reisen Kinder vom 03.10. - 30.10. gratis in der Kabine ihrer Eltern.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Reise: Mini-Kreuzfahrt Kiel-Oslo-Kiel

Und falls Sie die Reise etwas verlängern möchten, sollten Sie sich die Städtereise nach Oslo einmal ansehen - inkl. Hotelübernachtung in Oslo: Städtereise Oslo mit Color Line

 08.08.2016

Eurorando 2016: Der Countdown für Europas größten Wanderevent hat begonnen» mehr lesen

In wenig mehr als einem Monat fällt in Skåne der Startschuss für den Eurorando 2016 – eine der weltweit größten Wanderveranstaltungen, die alle fünf Jahre in wechselnden Regionen Europas stattfindet. Rund 5.000 Wanderer aus ganz Europa werden zwischen dem 10. und 17. September die landschaftliche Faszination und die Wanderwege von Schwedens südlichster Region ausgiebig genießen können. Bisher haben sich über 350 begeisterte Wanderer aus Deutschland angemeldet, Tendenz steigend. Mehr als 80 Tageswanderungen stehen zur Auswahl – plus Busausflüge, Veranstaltungen und sonstige Aktivitäten. Gebucht werden können Wanderpakete für die gesamte Eurorando-Woche oder alternativ für ein Wochenende – auf Wunsch auch inklusive Transporte, Führungen und Mahlzeiten. Und auch beim Reservieren von geeigneten Unterkünften steht die Eurorando-Buchungsabteilung mit ihrem Anreise- und Aufenthaltsservice hilfreich zur Seite (booking@eurorando2016.com oder Tel. +46 411-55 87 18).

Um die Auswahl zu erleichtern, haben die Organisatoren sechs regionale Wanderpakete geschnürt, die jeweils einen spezifischen landschaftlichen Schwerpunkt und eine ganze Reihe Tagestouren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade zu bieten haben. Dazu zählen: „Wo die Berge ans Meer stoßen“, „Skånes Grand Canyon“, „Zauberhafte Ausblicke, dichte Wälder und eine sagenhafte Ruhe“, „Die Wildnis von Skåne“, „Von damals bis heute“ sowie „Offene Landschaften“. Wegen der großen Nachfrage sind nicht mehr sämtliche Tagestouren buchbar. Kurzentschlossene finden aber mit Sicherheit noch eine Vielzahl an Wanderungen, die genau ihrem Gusto entsprechen. Und natürlich sind auch sämtliche Teilnehmer zur großen Einweihungsfeier in Helsingborg eingeladen, die am 10. September zwischen 12 und 22 Uhr mit einem bunten Programm aus Unterhaltung, Aktivitäten und Ausstellern stattfindet. Hier kann man sich übrigens auch kulinarisch auf den Aufenthalt in Skåne einstimmen, da eine Vielzahl an Spezialitäten der Skåne-Gastronomie angeboten wird. Denn auf die Pfunde muss man vor einer kompletten Wanderwoche zum Glück nicht achten. Ausführliche Informationen zu den einzelnen Touren im Rahmen der Eurorando-Woche sowie Buchungsmöglichkeiten gibt es unter www.eurorando2016.com/de. Weitere Inspiration in Sachen Wandern und Outdooraktivitäten in Skåne sind unter www.visitskane.com zu finden. 

 02.08.2016

Hurtigruten: 6-Tage Expedition nach Spitzbergen im Winter» mehr lesen

Spitzbergen Pur - eine 6-Tage Expedition mit einem sensationellen Preis-Leistungs-Verhältnis; Flug mit SAS nach Longyearbyen und zurück, 4 x ÜF im Radisson BLU Polar Hotel Longyearbyen, 1 x ÜF im Radisson BLU Airport Hotel Oslo. 14 Termine von Oktober 2016 bis Januar 2017 – jeweils Mittwoch bis Montag. Preise: DZ 1.199 € / EZ 1.399 € pro Person

Spitzbergen Pur - eine 6-Tage Expedition mit einem sensationellen Preis-Leistungs-Verhältnis



•             Flug mit SAS nach Longyearbyen und zurück (FRA, MUC, DUS, TXL)


inklusive Flughafen- und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer


•             4 x ÜF im Radisson BLU Polar Hotel Longyearbyen


•             1 x ÜF im Radisson BLU Airport Hotel Oslo


•             Alle Flughafentransfers


•             Hurtigruten Rail & Fly 2. Klasse innerhalb Deutschlands


•             14 Termine von Oktober 2016 bis Januar 2017 – jeweils Mittwoch bis Montag


Preise: DZ 1.199 € / EZ 1.399 € pro Person


Spitzbergen Pur lässt sich mit einer großen Auswahl an Aktivitäten und Freizeitspaß kombinieren. Ob Hundeschlitten fahren, Nordlicht-Safari, Schneemobil-Safari oder einer Tour zu einer Eishöhle – pures Wintererlebnis ist garantiert während das Nordlicht seinen Zauber über den Himmel entfacht. In der Zeit von Mitte November bis Ende Januar regiert hier die 24-Stunden Polarnacht. Somit ist Spitzbergen der einzige Ort auf der Welt, an dem Sie auch tagsüber das faszinierende Nordlicht erleben können.


 20.07.2016

„Copenhagen Cooking“: Mit Scandlines zum größten Gourmetfestival in Skandinavien» mehr lesen

Die Reederei Scandlines bietet Reisenden nicht nur kulinarische Genüsse an Board, sondern bringt Reisende auch unkompliziert und schnell zu kulinarischen Events und Festivals -  wie dem größten Gourmetfestival Skandinaviens „Copenhagen Cooking“. Es findet dieses Jahr bereits zum 12. Mal statt und zieht vom 19. bis zum 28. August Feinschmecker aus Deutschland und der ganzen Welt an. 

Die dänische Hauptstadt Kopenhagen gilt als eine der Gourmet-Destinationen in Europa und weltweit. Einige der besten Restaurants der Welt sind hier beheimatet. Während des 10-tägigen Food Festivals „Copenhagen Cooking“ bieten zahlreiche Köche und Produzenten der Region ihre Gerichte und Produkte preisgünstig an, laden zu Kochkursen ein oder geben tolle Tipps zur dänischen Küche. Das Event richtet sich an alle Liebhaber guten Essens, aber auch an Familien und Kinder, die während des Festivals gute Produkte schmecken und erleben können. „Copenhagen Cooking“ bietet mehr als 100 einzigarige Events, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist. Sowohl kleine, gemütliche Verköstigungen als auch große Dinner mit mehreren tausend Gästen sind in den 10 Festivaltagen überall in Kopenhagen zu finden.

Das Festival eignet sich perfekt für einen Tagesausflug, aber auch für ein langes Wochenende in der dänischen Hauptstadt. Für Kurzreisende ist das Miniurlaub -Ticket von Scandlines hierfür die perfekte Wahl. Gegenüber dem Economy Extra Tarif sparen Reisende mit dem Miniurlaub-Ticket bis zu 15 Prozent. Scandlines bietet das Miniurlaub-Ticket flexibel für einen Reisezeitraum von drei bis fünf Tagen an. Das Ticket wird ausschließlich in der Vorbuchung angeboten. Es ist entweder gebührenfrei im Internet oder telefonisch im Scandlines Servicecenter buchbar, wo jedoch zusätzlich eine Handling-Fee anfällt. Für die Route Puttgarden-Rødby ist das Miniurlaub-Ticket für Pkw bereits ab 154,- EUR erhältlich, für die Route Rostock-Gedser ab 214,- EUR. 

Für einen Tagesausflug bietet sich das attraktive Tagesticket an. Für die Route Puttgarden-Rødby ist das Tagesticket für Pkw bereits ab 100,- EUR erhältlich, für die Route Rostock-Gedser ab 130,- EUR. Beim Kauf eines Tagestickets erhalten Reisende bei Ihrer Rückreise einen Cashback-Gutschein beim Check-In, den Sie gleich an Bord verwenden oder gegen bares Geld eintauschen können. So gibt es den Ausflug ab Puttgarden schon für 50 ,- EUR und ab Rostock für 70,- EUR effektiv.

 14.07.2016

Färöer Inseln: „Wir wollen GOOGLE STREET VIEW“» mehr lesen

Google Street View war überall – aber noch nicht auf den Färöer Inseln im Nordatlantik. Eine neue Kampagne will das ändern.

Tórshavn/Färöer Inseln, 12. Juli 2016 – Was haben die Färöer Inseln, Norwegen und Island gemeinsam? Richtig, jede Menge Schafe. Doch es gibt eine Sache, die nur auf die Färöer Inseln zutrifft: Mit der Suchfunktion Google Street View kann man sich fast jedes Land auf der Erde und viele Schafe virtuell ansehen. Lediglich die Färöer Inseln im Atlantischen Ozean sind mit der beliebten Suchfunktion dort nicht zu finden.

Die gebürtige Färingerin Durita Dahl hat es sich mit dem Projekt „SheepView360“ zur Aufgabe gemacht, Google Street View auf ihre Insel zu holen. „Wenn Google Street View nicht auf die Färöer Inseln kommt, dann kommen die Färöer Inseln eben zu Google Street View", so Durita Dahl.

Das Ergebnis ist Sheepview360. Die Kameras wurden behutsam auf die Rücken von Schafen montiert und zusätzlich mit einem Mobiltelefon und einem Solarpanel ausgestattet. So können die Schafe auf den Inseln grasen und währenddessen die Landschaft aufnehmen – ganz wie bei Google Street View, nur aus der Perspektive eines Schafes. „Unsere Schafe weiden aber nicht nur auf Wiesen, sondern auch auf bewachsenen Dächern und sie bewegen sich die ganze Zeit. Auf diese Weise bekommen wir ständig neue Einstellungen“, erläutert Durita Dahl. Die Aufnahmen werden mit GPS Koordinaten zu Durita gesendet, die die Bilder hochlädt auf http://visitfaroeislands.plant.dk/sheepview.


Die Färöer Inseln bestehen aus 18 Vulkaninseln im Atlantischen Ozean. Eine rauhe aber freundliche Natur, eine kleine Gemeinschaft von 50.000 Menschen – und 80.000 Schafen. Von National Geographic wurden die Färöer Inseln bereits zu den besten Inseln der Welt gewählt und von Lonely Planet als eines der Top Ten Reiseziele ausgezeichnet.

 12.07.2016

Krebsfeste in Schweden» mehr lesen

Ab August ist es wieder soweit: In Schweden werden die Kräftsvika (zu deutsch: Krebsfeste) gefeiert.

Das Krebsfest ist eine schwedische Tradition die zum Spätsommer dazugehört. Meist wird privat oder in der Familie gefeiert. Dazu werden Gäste mit Papierhütchen, Lätzchen oder Schürze ausgestattet und anschließend Flusskrebse und Kaisergarant serviert. Diese Krebse werden in Salzwasser mit Dill und Honig gekocht und kalt gegessen.
Auch Küchenrolle und feuchte Tücher mit Zitronensaft sind hilfreich, denn die Krebse werden per Hand gepuhlt. Zum Knacken der Panzer gibt es spezielle Krebsmesser.
Käse, Knäckebrot und Baguette werden dazu gereicht. Auch Bier und Aquavit gehören dazu. Ähnlich wie an Mittsommer geht es feucht-fröhlich zu.

Ein Video dazu gibt es unter: Swedish Crawfish Party

In einigen Städten werden öffentliche Krebsfeste organisert. Wer mitfeiern möchte, findet hier passende Ideen: Kräftig Mitfeiern beim Krebsfest

 06.07.2016

20% Rabatt auf alle Postschiffreisen» mehr lesen

Anlässlich der Taufe des neuen Hurtigruten-Schiffes "MS Spitsbergen" bietet Hurtigruten alle Reisen mit 20% Rabatt an. Dies gilt für Neubuchungen für das Jahr 2016 und Buchung bis zum 12.07.16.


Gern informieren wie Sie!

20% Ermäßigung auf den aktuellen Tagespreis. Angebot nur für Reisen in 2016 gültig, gilt nur bei Neubuchungen, nicht kombinierbar mit Garantie-Angeboten. Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit.

 04.07.2016

Was guckst Du? Norwegen aus der Perspektive eines Schafes entdecken» mehr lesen

Wer schon immer mal wissen wollte, wie das Leben eines Schafes so ist, hat ab sofort den ganzen Sommer über Gelegenheit, fünf besondere norwegische Schafe kennenzulernen. Und er/sie wird dabei vieles über norwegischen Lifestyle erfahren – aus der Sicht eines Schafes.


Schafe leben fast überall auf der Welt, aber nur an wenigen Orten haben sie Zugang zu einer so abwechslungsreichen Landschaft und Natur wie in Norwegen. In jedem Jahr werden rund zwei Millionen Schafe in die Wälder und Berge entlassen, wo sie ohne jede Aufsicht leben. Ihre einzige Aufgabe ist es, zum Schutz der Kulturlandschaft beizutragen. Die Tiere können sich überall frei bewegen, selbst in Dörfern und Städten. Anders ausgedrückt: Norwegische Schafe haben ein gutes Leben. Und daran können jetzt auch die Menschen teilhaben.

Ab sofort sind fünf Schafe den ganzen Sommer über in fünf verschiedenen Regionen Norwegens unterwegs. Und sie nehmen Interessierte mit auf einen Ausflug in ihren Alltag. Die Tiere bewegen sich in einer Großstadt, an den Ufern spektakulärer Fjorde, an schönen Stränden, im grünen Binnenland und im Hochgebirge. Sie tragen ihre eigenen Kameras, haben eine eigene Seite auf visitnorway.com und man kann ihnen auf Instagram unter #sheepwithaview und dem gemeinsamen Account @sheepwithaview folgen. Aus dieser Perspektive war das sommerliche Norwegen bisher ganz sicher noch nicht zu erleben…


Norwegens Entdecker-Schafe werden viele Follower haben, sie selbst aber sind keine Schafe, die der Herde folgen. Die fünf „Kandidaten“ wurden sorgfältig ausgewählt, da sie ausgeprägte Vorlieben und Charaktere sowie ganz eigene Lebensanschauungen haben. Von Heidi aus Oslo bis Kari aus Nordnorwegen ist jedes Tier ein wahrer Repräsentant seiner Region.


Die nie dagewesenen Einblicke in das Leben der Schafe in Norwegen kann man hier bekommen:
www.visitnorway.com/sheepwithaview/
www.instagram.com/sheepwithaview/

Weitere Informationen:
www.visitnorway.com

 27.06.2016

Mit den Schweden- und Öresundtickets von Scandlines das Beste von Dänemark und Schweden erleben» mehr lesen

Das Schloss Sofiero im südschwedischen Helsingborg feiert dieses Jahr seinen 150. Geburtstag. Ein guter Anlass, um in diesem Sommer die Öresundregion rund um Helsingør und Helsingborg zu besuchen. Mit den Schweden- und Öresund-Tickets bringt Scandlines Reisende aus Deutschland unkompliziert und schnell in eine der malerischsten Regionen Skandinaviens, die berühmt für ihre Schlösser und Herrenhäuser ist.

Das 1866 von der schwedischen Königsfamilie bezogene Sommerschloss Sofiero gilt dabei als das schönste Schloss dieser Gegend. Es liegt nur wenige Kilometer nördlich von Helsingborg und ist von Dänemark aus in knapp 20 Minuten mit der Fähre zu erreichen. Früher war das Schloss Zweitwohnsitz der dänischen Königin Ingrid, die mit ihren Eltern, dem schwedischen Königspaar Gustav VI Adolf und Margareta, hier den Sommer verbrachte.

Das Schloss ist vor allem für seinen einzigartigen, vielfach prämierten Garten weit über die Grenzen Schwedens hinaus bekannt. Ebenso begeistern die Besucher ein Rosen- -und Kräutergarten sowie die tolle Aussicht auf den Öresund hinüber nach Helsingør und das Schloss Kronborg. Das UNESCO Weltkulturerbe Kronborg ist eines der bedeutendsten Renaissanceschlösser Nordeuropas und in der ganzen Welt als Schauplatz des Dramas Hamlet von Shakespeare bekannt.

Alle 20 Minuten kreuzen Fähren die Meerenge. Der rege Austausch sorgt dafür, dass sowohl Helsingør als auch Helsingborg in den letzten Jahren an Lebendigkeit und Anziehungskraft gewonnen haben. An nur einem Wochenende beispielsweise kann man in dieser Region das Beste von Dänemark und Schweden erleben, Gemeinsamkeiten und landestypische Unterschiede entdecken.

Zwei Routen, ein Economy-Preis – dies gilt für die Kombitickets von Scandlines für den kürzesten und schnellsten Weg nach Schweden. Die Schweden- und Öresund-Tickets werden zum selben Preis angeboten. Mit dem „Öresund-Ticket“ gelangen Reisende mit der Fähre nach Dänemark und fahren dann über die Öresundbrücke weiter nach Schweden. Dieses Angebot ist im Economy-Tarif bereits ab 108,- EUR verfügbar, unabhängig davon, ob die Fährpassage ab Deutschland in Puttgarden oder Rostock startet. Das „Schweden-Ticket“ von Scandlines wiederum kombiniert die Routen Puttgarden-Rødby oder Rostock-Gedser mit der Verbindung Helsingør-Helsingborg und ist im Economy-Tarif in der Hauptsaison ebenfalls bereits ab 108,- EUR buchbar.

Auch 2016 gelten die genannten Scandlines-Pkw-Tarife auf den Routen Rostock-Gedser und Puttgarden-Rødby jeweils für einen Pkw bis sechs Meter Länge inklusive bis zu neun Personen. Für Pkw über sechs Meter Länge gelten abweichende Tarife.

 23.06.2016

Reisen per Bahn in Finnland» mehr lesen

Bahnfahren in Finnland wird schneller - und günstiger! Das verspricht die finnische Bahn (VR) ihren Reisegästen.


Es gibt direktere und schnellere Verbindungen zwischen den größeren finischen Städten; im Sommer z.B. 14 an der Zahl zwischen Tampere und Helsinki. Aber auch andere Städte wie Vasa, Oulu und Jyväskylä erhalten eine bessere Anbindung an die Hauptstadt.

Bahnfahren in Finnland wird schneller - und günstiger! Das verspricht die finnische Bahn (VR) ihren Reisegästen.



Es gibt direktere und schnellere Verbindungen zwischen den größeren finischen Städten; im Sommer z.B. 14 an der Zahl zwischen Tampere und Helsinki. Aber auch andere Städte wie Vasa, Oulu und Jyväskylä erhalten eine bessere Anbindung an die Hauptstadt.


Wer es noch nicht ausprobiert hat, sollte es einmal tun - das Reisen ist sehr angenehm in nicht überfüllten Zügen. Auch die neuen und teilweise sehr modernen Bahnhöfe sind sehenswert, wie z.B. der zur Ringbahn gehörige tief unter dem Flughafen Helsinki Vantaa.


Buchen Sie Ihre Reise mit der finnischen Bahn bei uns!


 15.06.2016

Feuer und Flamme an Dänemarks Stränden» mehr lesen

Sankt Hans Aften: Am Abend des 23. Juni feiert ganz Dänemark die Sommersonnenwende mit großen Feuern an den Stränden von Nord- und Ostsee / Skagen an der Nordspitze des Königreichs gilt seit mehr als 100 Jahren als einer der schönsten Orte für das nordische Traditionsfest.



An diesem Tag geht Dänemark nicht ins Bett: Der 23. Juni gehört als längster Tag des Jahres zu den höchsten Festtagen im dänischen Kalender – ohne dabei ein gesetzlicher Feiertag zu sein. Der Tag der Sonnenwende wird im kleinen Königreich seit Jahrhunderten als Sankt Hans Aften (Johannisabend) mit Feuer und Gesang begangen. Ursprünglich wurden in der kürzesten Nacht des Jahres die Hexen mitsamt Besen auf den Bloksbjerg (Brocken) geschickt. Die traditionellen Sankt-Hans-Feuer werden auch heute noch an fast allen Stränden von Nord- und Ostsee, an Fjorden und Buchten sowie in Häfen entzündet. Ob Küste oder Stadt: Urlauber sind beim Sankt Hans Aften immer gern gesehene Gäste und zum Mitfeiern eingeladen.

Einer der schönsten Orte, um den Sankt Hans Aften in Dänemark zu erleben, ist der Künstlerort Skagen an der Spitze Nordjütlands. Der Hafen- und Ferienort Skagen war um 1900 Heimat der berühmtesten dänischen Künstlerkolonie. Die sogenannten Skagenmaler begründeten die dort noch heute gepflegte und gelebte ausgelassene Form des Johannisabends. Skagener Fischer und Handwerker begingen damals den Mittsommerabend gemeinsam mit Zugereisten aus nah und fern. So kamen und kommen noch heute tausende Festgestimmte zur Sankt Hans-Feier an Skagens Sønderstrand. Der Abend beginnt um 21:00 Uhr mit einer traditionellen Båltale, der "Feuerrede". Es folgt das Anstimmen des dänischen Volksliedklassikers „Erindring“ (dt. Erinnerung) des Skagen-Künstlers Holger Drachmann. Pünktlich um 21:30 Uhr wird das Sankt Hans-Feuer entzündet. Die Feierlichkeiten schließen mit dem gemeinschaftlichen Singen dänischer Volkslieder und geselligem Beisammensein am Strand.

 10.06.2016

Hurtigruten feiert 60 Jahre MS Nordstjernen» mehr lesen

Hjertelig til lykke, MS Nordstjernen! Das unter Denkmalschutz stehende Nostalgieschiff feiert 2016 Geburtstag und wird stolze 60 Jahre alt. Zum alten Eisen gehört die Nordstjernen damit noch lange nicht. Im Gegenteil: Im Sommer 2016 können Hurtigruten Gäste mit ihr die arktische Insel Spitzbergen auf polaren Expeditions-Seereisen erkunden.

Das dienstälteste Schiff der Hurtigruten feiert 2016 sein 60. Jubiläum. 1956 bei der Werft Blohm & Voss in Hamburg für den Hurtigruten Dienst gebaut und nach dem Polarstern benannt, fuhr MS Nordstjernen über viele Jahre als klassisches Hurtigruten Postschiff entlang der norwegischen Fjorde. In den Jahren 2000 und 2014 wurde das nostalgische Schiff umfassend renoviert und 2012 unter Denkmalschutz gestellt. „Die Entdeckungsreisenden von heute suchen das Einzigartige und Authentische. Wir sind stolz mit der Nordstjernen ein Schiff für Arktis-Reisen im Programm zu haben, das unsere Gäste allein schon durch sein authentisches Ambiente in die Zeit der großen Polarentdecker zurückversetzt.“, so Heiko Jensen, Geschäftsführer von Hurtigruten Deutschland über die Jubilarin. Im Jubiläumsjahr können Gäste des „schwimmenden Museums“ Spitzbergen auf drei unterschiedlichen Routen erkunden. Ganz nostalgisch, denn ihren besonderen Charme hat sich MS Nordstjernen zur Freude ihrer treuen, internationalen Fangemeinde bewahrt.

Nostalgie in historischer Atmosphäre
Die Nordstjernen erstrahlt nach der behutsamen Modernisierung 2000 und 2014 in frischem Glanz: Der traditionelle, maritime Materialmix – viel Holz, viel Messing – ist erhalten geblieben und sorgt in Verbindung mit der klassischen Inneneinrichtung für ein gemütliches Ambiente. Authentischer kann eine Seereise kaum sein. Alle Räume und Decksflächen sind mit wunderschönem, altem Holz gestaltet. Die Decks sind teilweise überdacht, weshalb man sich auch bei widrigen Wetterbedingungen gut geschützt im Freien aufhalten kann. Im historischen Speiseraum, der Bar, dem Café, und dem Salon herrscht eine behagliche, kommunikative Atmosphäre. Seereise-Nostalgiker schätzen auch die unmittelbare Nähe zum Wasser, von dem sie weniger als drei Meter trennen, was das Erleben einer Schiffsreise zu einem Abenteuer im Stile historischer Polarhelden macht. Die 71 Außen- und Innenkabinen sind nahezu unverändert gemütlich geblieben und bieten maximal 130 Personen Platz an Bord der Nordstjernen.

Auf drei Routen arktischen Lebensraum entdecken
Im Jubiläumsjahr haben Gäste an Bord der Nordstjernen die Möglichkeit an 24 Terminen auf unterschiedlichen Routen den arktischen Lebensraum weit nördlich des Polarkreises in 6 oder 15 Tagen zu erkunden. Bei der 6-tägigen Expeditionsreise „Ein Arktisches Abenteuer“ steht die Küste Spitzbergens mit ihren beeindruckenden Fjorden im Vordergrund. Die Reisen finden von Juni bis August 2016 an insgesamt 23 Terminen statt.
Landschaftlich und kulturell besonders reizvoll ist die 15-tägige Reise „Von der Arktis bis nach Hamburg“: Am 2. September führt sie entlang der Küsten Spitzbergens und Norwegens bis in die „Geburtsstadt“ der Nordstjernen. Auf allen Reisen faszinieren Walrosse, Eisbären, die Vogelwelt, kalbende Gletscher oder eindrucksvolle Fjorde. Dazu sorgen tägliche Anlandungen und Fahrten mit Polarcirkel-Booten für Expeditionsstimmung. Bei Ausflügen und aktiven Landprogrammen begleitet die Gäste ein fach- und ortskundiges Expeditionsteam. Die Geologen, Historiker, Biologen und Outdoor-Profis vermitteln ihr Wissen über den arktischen Lebensraum ebenfalls in anschaulichen Vorträgen an Bord.

Termine MS Nordstjernen im Jubiläumsjahr
02.06. bis 29.08.2016 (insgesamt 23 Termine):
„Ein Arktisches Abenteuer“, 6 Tage, ab 1.399 Euro
02.09.2016:
„Von der Arktis bis nach Hamburg“, 15 Tage, ab 3.999 Euro

 06.06.2016

Nationalfeiertag in Schweden» mehr lesen

Am 6. Juni ist der schwedische Nationalfeiertag.
Seit 1974 ist der 6. Juni offiziell der „Tag der schwedischen Flagge“, ab 1983 Nationalfeiertag und seit 2005 auch arbeitsfreier Feiertag.
Der Nationalfeiertag geht auf die Krönung Gustav Wasa am 6. Juni 1523 zurück. Mit dessen Krönung wurde die Union mit Dänemark aufgelöst und Schweden zum selbstständigen Staat.

 03.06.2016

Hurtigruten-Reise zum Polarlicht» mehr lesen

Wir freuen uns, Ihnen die auch im kommenden Jahr eine unserer beliebten Gruppenreisen mit dem Postschiff zu präsentieren:

Es ist die Reise zum Polarlicht, der Termin ist der 3.2.-14.2.2017.

In den letzten Jahren erfreute sich das Nordlicht großer Beliebtheit – und speziell unsere Hurtigrutenreise dorthin! Wir haben dieses Mal die MS Nordnorge für Sie ausgewählt, ein Schiff, das kürzlich renoviert wurde und in neuem skandinavischen Design daherkommt.

Die Reise wird wie immer von einer Mitarbeiterin aus unserem Büro begleitet; die Anreise erfolgt ab Kiel mit einem Schiff der Color Line nach Oslo und weiter mit der berühmten und spektakulären Bergenbahn nach Bergen, dem Ausgangspunkt unserer Schiffsreise. Hier beginnt die „schönste Seereise der Welt“, die Sie entlang der norwegischen Küste in die polaren Regionen führt. Bereits ab der Höhe von Trondheim besteht die Möglichkeit, Polarlichter zu sichten – und weiter im Norden, z.B. auf den Vesterålen, um Tromsø oder noch nördlicher, haben Sie gute Chancen, sie zu bestaunen. Aber auch sonst sind faszinierende Lichtstimmungen nahezu garantiert.

Der Frühbucherpreis beträgt pro Person 1775 EUR (bei Buchung bis zum 22.7.2016). Die Plätze sind mit maximal 20 Reiseteilnehmern begrenzt.

Folgende Leistungen sind im Reisepreis enthalten:
Fährüberfahrt mit Color Line von Kiel nach Oslo
1x Übernachtung an Bord in 2-Bett-Außenkabine
1x Abendbuffet, 1x Frühstücksbuffet an Bord der Fähre
Transfers in Oslo und Bergen
Panoramabahnfahrt 2. Klasse von Oslo nach Bergen inkl. Sitzplatzreservierung
Hurtigruten Seereise Bergen-Kirkenes-Trondheim (10 Nächte)
Vollpension, inkl. Tafelwasser, exkl. weitere Getränke
Unterbringung in 2-Bett-Innenkabine Kat. I, (andere Kabinen gegen Aufpreis)
Rückflug Trondheim-Hamburg/Frankfurt a.M./Stuttgart mit SAS
atmosfair Spende für klimabewusstes Fliegen
deutschsprachige Reiseleitung ab Kiel

Weitere Informationen zur Reise finden Sie unter: Hurtigruten - Reise zum Polarlicht

 30.05.2016

Maritimes Stockholm» mehr lesen

Die schwedische Hauptstadt Stockholm verteilt sich auf 14 Inseln, verbunden durch 40 Brücken, zwischen Mälarensee und Ostsee. Den Beinamen „Venedig des Nordes“ trägt die Metropole also nicht umsonst.  
Obwohl viele Brände im 18. und 19. Jh. die alten historischen Holzhäuser zerstörten, ist Stockholm immer noch eine architektonisch sehr interessante Stadt mit prächtigen Steinhäusern und Palästen unterschiedlicher Stilperioden – Zeugnisse vieler Jahrhunderte mit Reichtum und Frieden. Die Altstadt „Gamla Stan“ auf der Insel Stadsholmen ist das Herz Stockholms und dazu eine der bestbewahrten mittelalterlichen Städte Nordeuropas. Heute ist Gamla Stan mit seinen alten geschmackvoll restaurierten Häusern und Kopfsteinpflastergassen ein beliebtes Ausflugsziel für sowohl Stockholmer als auch Touristen.
Auf der Museumsinsel „Djurgården“ im Hafen von Stockholm liegt ein weiterer Höhepunkt für alle Stockholm­Besucher – das „Vasamuseum“ mit dem prachtvollen Regalschiff Vasa, das im Jahre 1628 bei seinem Stapelablauf in dem Stockholmer Hafen vor den Augen der erschrockenen Bevölkerung sank.

Sonstige empfehlenswerte Höhepunkte Stockholms: Eine Bootsfahrt „Unter den Brücken“ Stockholms oder eine Schärenfahrt – ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Fahrt auf einem der alten Dampfschiffe, die von Nybroviken oder Strömkaien ablegen. Wenn wir von Nostalgie sprechen, ist auch die Fahrt mit der Oldtimer­-Straßenbahn, die zwischen der  Innenstadt (Norrmalmstorg) und „Skansen“ auf Insel Djurgården fährt, zu empfehlen.

Eine shöne Einstimmung auf eine Stockholm-Reise finden Sie unter „Stockholm: Ein Hauch von Mittelmeer im hohen Norden“.

Wer die passende Reise dazu noch nicht gebucht hat, sollte sich die „Städtereise Stockholm“ ansehen.

Zu guter Letzt gibt VisitSweden Tipps für „Die besten Gratis-Aktivitäten in Stockholm“.

Willkommen in Stockholm.

 27.05.2016

Nordlichter - Skandinavische Filmwoche in Oldenburg» mehr lesen

In Kooperation mit dem Casablanca-Kino in Oldenburg präsentieren wir die skandinavische Filmreihe NORDLICHTER.

Es erwarten Sie spannende, interessante und lustige Filme aus Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und Island.

Die folgenden Dokumentar- und Spielfilme werden im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt:
Bear Island
Der Müllhubschrauber
In aller Liebe
Itsi Bitsi
Bakk – Rückwärts

Termin:
01.-14. Juni im Casablanca-Kino in Oldenburg


 


Für den Eröffnungsabend am 1. Juni verlosen wir Freikarten für den finnischen Film "In aller Liebe". Teilnahme auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/skandinavientrips

Weitere Informationen unter www.nordlichter-film.de

Kinokarten können Sie unter folgender Nummer reservieren: 0441-884757 oder unter www.casablanca-kino.de

 24.05.2016

Schweden-Wochenende: Pippi & Co. im HANSA-PARK treffen!» mehr lesen

Am 28. und 29. Mai 2016 werden im HANSA-PARK an der norddeutschen Ostseeküste schwedische Familienhighlights geboten. So werden Pippi Langstrumpf & Co. aus dem beliebten Theater- und Erlebnispark Astrid Lindgrens Welt in Småland ihr Publikum verzaubern, wenn sie mehrmals täglich mit den Kindern tanzen, singen und Torte essen wird. Am Nachmittag wird Pippi auch an der großen Hansa-Park Parade teilnehmen. Kein Zweifel, dass sie nicht nur bei den kleinen Gästen den Wunsch auf einen Besuch in Vimmerby in Småland wecken werden, wo am 17. Juni 2016 die neue Welt der Brüder Löwenherz eingeweiht wird (www.alv.se/de). 

Visit Sweden bietet vor Ort im HANSA-PARK aber auch viel Inspiration zu weiteren tollen Erlebnissen in Småland für die ganze Familie, beispielsweise zum Western-Freizeitpark „High Chaparral“ bei Hillerstorp, der in diesem Jahr sein 50. Jubiläum feiert (www.highchaparral.se/en/). Der Besuch im Hansa-Park kann sich am Schweden-Wochenende sogar gleich doppelt lohnen: Denn zu gewinnen gibt es für die ganze Familie Eintrittskarten für Astrid Lindgrens Welt inklusive eine Woche im Ferienhaus in Småland sowie die bequemen Fährüberfahrten mit der Reederei Scandlines auf den Strecken Puttgarden-Rødby und Helsingør-Helsingborg (www.scandlines.de). Wer wissen möchte, was es in Småland sonst noch zu erleben gibt, wird unter www.swedishmoments.de fündig. Und was im Hansa-Park alles auf dem Familienprogramm steht, kann unter www.hansapark.de eingesehen werden.    

 17.05.2016

17. Mai - Norwegischer Verfassungstag» mehr lesen

Heute am 17. Mai feiert Norwegen die Verabschiedung seiner Verfassung, des „Kongeriget Norges Grundlov“ (Grundgesetz des Königreichs Norwegen) am 17. Mai 1814 in Eidsvoll.


Heute am 17. Mai feiert Norwegen die Verabschiedung seiner Verfassung, des „Kongeriget Norges Grundlov“ (Grundgesetz des Königreichs Norwegen) am 17. Mai 1814 in Eidsvoll.


Die Feiern des 17. Mai sind heute stark folkloristisch geworden. Meist werden sie von lokalen 17.-Mai-Komitees ausgerichtet. Militärparaden finden nicht statt. In den Orten werden Kinder- und Bürgerumzüge durchgeführt, an denen auch Musikkapellen teilnehmen. Nach dem Zug werden oft Spiele für Schulkinder veranstaltet und Eiskrem und Würstchen an sie verteilt. Der 17. Mai wird deshalb oft auch als „Barnas dag“ (Tag der Kinder) bezeichnet. Überall, auch auf den Umzügen, wird die norwegische Flagge gezeigt und die Menschen gehen in festlicher Kleidung und oft auch in der jeweiligen Tracht (bunad).

Norwegische Trachten zum Nationalfeiertag

 10.05.2016

Der Trollstigen in Norwegen» mehr lesen

Der Tollstigen gehört zu den beeindruckendsten Straßen in Norwegen. Die Strecke, die zu deutsch „Trollleiter“ heißt, verbindet Valldal mit Åndalsnes in Fjordnorwegen. In elf Haarnadelkurven mit ca. zwölf Prozent Steigung überwinden Autofahrer eine Höhendifferenz von 405m. Die Strecke gehört zu den norwegischen Landschaftsrouten und ist bei Touristen äußerst beliebt. Mehr als 100.000 Fahrzeuge sind hier jedes Jahr zwischen Mitte Mai und Ende Oktober unterwegs.


Die Straße wurde nach achtjähriger Bauzeit 1936 freigegeben. Noch heute ist sie zum Teil nur einsprurig befahrbar. Ein Höhepunkt der Fahrt ist das Passieren des Stigfossen. Der Wasserfall stürzt unmittelbar neben der Straße in die Tiefe.

Ein beeindruckendes Video über die Räumung des Trollstigen finden Sie auf spiegel.de

 03.05.2016

Sommer, Sonne, Skandinavien: mit Scandlines in den Sommerurlaub an die „Dänische Riviera“ » mehr lesen

Kurzentschlossene aufgepasst! Scandlines bringt Reisende schnell und preiswert in den Sommerurlaub zum nördlichen Teil der dänischen Insel Seeland. Die Insel ist eines der attraktivsten und beliebtesten Urlaubsgebiete und wird aufgrund ihrer schönen Strände auch als „Dänische Riviera“ bezeichnet. Mit Scandlines ist der Weg nach Nordseeland schon ein Stück weit das Ziel: die Überfahrt von Rostock nach Gedser oder von Puttgarden nach Rødby ist für große und kleine Urlauber ein einmaliges Erlebnis. Von Rostock nach Gedser dauert die Überfahrt nur 120 Minuten, von Puttgarden nach Rødby sogar nur 45 Minuten.

Im grünen Nordseeland wechseln sich hügelige, offene Landschaften mit weiten Wäldern und großen Seen ab. An der Nordküste liegen einige der schönsten Küstenabschnitte sowie attraktivsten Badestrände Dänemarks. Eingebettet in sanfte Fjordlandschaften und Weiden grenzt die Region im Westen an den Isefjord und den Roskilde Fjord. Am Öresund hingegen hat man eine tolle Aussicht über den Sund bis nach Schweden. Hier wartet außerdem Helsingør mit einer einzigartigen Altstadt auf kulturell interessierte Besucher.

Helsingør gilt als Tor zum Öresund und ist ein Verkehrsknotenpunkt mit Fährverbindungen nach Schweden. Die größte Attraktion ist das Schloss „Kronborg Slot“, die Kulisse von Shakespeares Drama „Hamlet“. Die geschäftige Stadt ist bekannt für ihre vielen Fachwerkhäuser, ihre gemütlichen Kopfsteinpflasterstraßen sowie ihre Domkirche und ein friedliches Kloster.

Aber nicht nur kulturell hat Nordseeland viel zu bieten. Die Region lädt wie keine andere zum Aktivurlaub ein und bietet ihren Besuchern auf wunderschönen Radwegen großen Entdeckerspielraum. Inmitten der grünen Landschaft warten links und rechts des Wegesrandes viele kulturelle Attraktionen, wie zum Beispiel das historische Kloster Esrum.

 29.04.2016

Königlich mitfeiern in Stockholm: Wie feiert Carl XVI. Gustaf wohl seinen 70. Geburtstag?» mehr lesen

Am 30. April 2016 wird die schwedische Hauptstadt Stockholm wieder in Feierlaune sein. Denn dann feiert König Carl XVI. Gustaf seinen 70. Geburtstag. Dabei hat Seine Majestät ein volles Programm – von Kutschfahrt über Wachablösung bis zum Dinner mit Royals aus ganz Europa und natürlich feiern auch die Stockholmer und die Besucher der Stadt mit. Los geht es für die Öffentlichkeit schon um 10.30 Uhr, wenn die königliche Leibgarde zu einer feierlichen Wachablösung vor dem Schloss aufmarschiert. Gegen 12 Uhr folgt auf Lejonbackens Terrasse ein Ständchen, das hunderte Mitglieder vom schwedischen Chorverbund Seiner Majestät darbringen – wer möchte, kann natürlich mitsingen. Um 13 Uhr begeben sich König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia dann per Kutsche vom Mynttorget zum berühmten Stadshuset. Wer einen Blick auf die royale Kortege erhaschen möchte, findet entlang des Wegs viele gute Standorte zum Winken, Bejubeln und „Instagrammen“. Den Rest des Nachmittags und Abends verbringt der König dann mit Familie, Freunden und geladenen Gästen im Königlichen Schloss. Dazu werden Royals aus ganz Europa erwartet, mehr noch als bei der Hochzeit von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel. Stockholm-Besucher sollten also die Augen offen halten.

Und wem nach so vielen royalen Momenten der Sinn nach einer entspannenden Tasse Kaffee oder Aktivität in der Stadt steht, findet unter www.visitstockholm.com Inspirationen im Überfluss. Weitere Details zum königlichen Geburtstagsprogramm gibt es unter http://www.visitsweden.com/schweden/Local-pages/Germany/Carl-XVI-Gustaf-wird-70/

 26.04.2016

Dänemark bringt Camper in Fahrt» mehr lesen

Ab 1. Juli 2016 hebt Dänemark das Tempolimit für Pkw-Wohnwagen-Gespanne und andere Anhänger auf dänischen Autobahnen auf 100 km/h an.


Dänemark ändert seine Straßenverkehrsgesetze für Pkw-Gespanne: Ab 1. Juli diesen Jahres gilt für Pkw-Caravan-Kombinationen auf den Autobahnen im Königreich Tempo 100 als neue Höchstgeschwindigkeit. Bislang durften Campingurlauber mit Wohnwagen auf den dänischen Autobahnen nur maximal 80 km/h fahren. Das dänische Transportministerium folgt damit einer Regelung, die in Deutschland bereits seit einigen Jahren gilt. Das neue Gesetz gilt nicht nur für Wohnwagen, sondern auch für Fahrzeuge mit anderen Anhängern wie Bootstrailer, Zeltanhänger und andere Kombinationen. Voraussetzung ist, dass Anhänger oder Wohnwagen eine 100-km/h-Zulassung für die höhere Geschwindigkeit besitzen.

Weitere Informationen zum Thema Camping in Dänemark: www.visitdenmark.de/campingurlaub

 22.04.2016

Zwei Auszeichnungen für die Stena Germanica» mehr lesen

Alternativer Methanol-Antrieb auf der Route Kiel-Göteborg gewürdigt.

Nachhaltigkeit in der Schifffahrt zahlt sich mehrfach aus. Für ihr Methanol-Projekt ist die schwedische Reederei Stena Line gleich zweimal innerhalb einer Woche mit begehrten Branchenpreisen ausgezeichnet worden. Die Stena Germanica, die auf der Route Kiel-Göteborg eingesetzt wird, ist seit im März 2015 die weltweit erste RoPax-Fähre, die den alternativen, umweltfreundlichen Antriebsstoff Methanol einsetzt.

Nachdem das Unternehmen bereits mehrfach für sein innovatives und nachhaltiges Engagement prämiert wurde, sind jetzt zwei neue Preise dazu gekommen. Zunächst wurde die Stena Germanica in der vergangenen Woche zum „Ship of the Year“ bei der European Marine Engineering Konferenz in Amsterdam gekürt. Des Weiteren wurde dem Unternehmen der „Eco Award“ für den innovativen Einsatz von Methanol auf der richtungweisenden Ferry Shipping Conference in Stockholm verliehen.

„Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie und der Kultur von Stena Line“ sagt Niclas Mårtensson, Deputy CEO der Stena Line. „Die gesamte Branche ist gefordert, langfristige und nachhaltige Treibstoffalternativen zu entwickeln, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Als Vorreiter wollen wir gegenüber unseren Kunden, Mitarbeitern sowie innerhalb der Branche ein Zeichen setzen und werden weiterhin in Forschung und Entwicklung umweltfreundlicher  Antriebe investieren. Bei unseren Partnern Wärtsilä, Methanex, Lloyds Register, dem Hafen von Kiel, dem Hafen von Göteborg und der EU bedanken wir uns für die umfassende Unterstützung des Projekts.“

Seit der Inbetriebnahme im März 2015 wurde die Methanol-Forschung bei Stena Line kontinuierlich weiterentwickelt. Bisher wurden zwei Motoren der Stena Germanica für den neuen Treibstoff umgebaut. Geplant ist, die übrigen zwei innerhalb der nächsten Monate anzupassen. Methanol ist umweltfreundlicher als herkömmliche Kraftstoffe, die in der Schifffahrt zum Einsatz kommen. Schwefelemissionen werden durch den Einsatz von Methanol um 99 Prozent, Partikel um 95 Prozent und Stickoxide um 60Prozent gegenüber herkömmlichen Treibstoffen reduziert. Für die Entwicklung des nachhaltigen und kosteneffizienten Einsatzes von Methanol als umweltfreundlichen Treibstoff hat Stena Line bereits vier Auszeichnungen erhalten:

·      Swedish Maritime Day: „Innovation Award  2015”

·      Green Ship Technology: „GST Ship-owner of the year”

·      The Swedish Confederation of Transport Enterprises „2015 Pegasus award”

·       2015 Global Business Excellence Awards UK „Outstanding Green Initiative Award"

 19.04.2016

Kaffeezeit in Westschweden: Geführte Touren durch die Fika-Stadt Alingsås» mehr lesen

Was den Briten ihre Teatime, ist den Schweden ihre „Fika“. Und das gleich mehrmals täglich. Denn die Fika ist ein bevorzugter Zeitvertreib und eines der typischsten sozialen Rituale der Schweden – quer durch alle Altersgruppen. Zu einer Fika zählen in der Regel Kaffee oder Tee sowie ein Sandwich, Gebäck oder Kuchen und natürlich nette Gesellschaft. Was sonst noch hinter einer Fika steckt, können Besucher der westschwedischen Stadt Alingsås nun im Rahmen einer geführten Fika-Tour erfahren. Etwa 1,5 Stunden lang geht es durch fünf ausgewählte Cafés von Alingsås, einer Stadt, die eine lange Kaffeetradition hat und sich selbst als Café-Stadt bezeichnet. Während der Tour, die zunächst jeden Samstag in englischer und schwedischer Sprache angeboten wird, kommen die Gäste in den Genuss von typisch schwedischen Fika-Leckereien und können nebenbei auch viel über die historischen Hintergründe der Fika-Kultur und der lokalen Cafés lernen, die oftmals in historischen Gebäuden aus dem 18. und 19. Jahrhundert zu Hause sind.

Die Teilnahme kostet SEK 330 (ca. 35 Euro) und kann über die Touristeninformation in Alingsås gebucht werden. Weitere Infos zur Tour gibt es unter http://www.vastsverige.com/en/products/215720/Guided-fika-tours-in-Caf-Town-Alingsas/. Was es in der Umgebung und in Westschweden darüber hinaus zu erleben gibt, erfahren Interessierte unter www.vastsverige.com/de/.

 13.04.2016

Einfach mal in Schweden anrufen» mehr lesen

Jetzt gibt es die Schweden-Nummer: Rufen Sie die  +46 771 793 336 an und ein zufällig ausgewählter Schwede wird antworten. Besprechen Sie ein Thema Ihrer Wahl!
Der schwedische Touristenverband STF steht hinter der Aktion und liefert so seinen Beitrag zum 250. Jahrestag der Pressefreiheit in Schweden. Die Schweden haben sich für das Projekt angemeldet und die Kosten, die entstehen, hängen von Ihrem Provider ab.
Tipp: Für Anrufe aus Deutschland steht alternativ auch die die +49 322210 96868 zur Verfügung, so dass nur Gebühren für Inlandsgespräche anfallen.

Mehr unter: theswedishnumber.com

 08.04.2016

April-Angebot: Minitrip Göteborg 2 für 1» mehr lesen

Die skandinavischen Metropolen Oslo, Stockholm und Helsinki sind vielen bekannt. Doch waren Sie schon einmal in Göteborg? Mit dem Frühlings-Angebot von Stena Line reisen zwei Personen zum Preis von einem. Somit ist die Kurzreise nach Göteborg ab 69 EUR für zwei Personen buchbar. Inklusive sind die Überfahrt Kiel-Göteborg-Kiel und 2 Übernachtungen in Innenkabinen mit Betten übereinander. Das Angebot gilt für alle Abfahrten im April.

Weitere Inforamtionen zum Minitrip Göteborg

 04.04.2016

Hurtigruten Garantie-Special» mehr lesen

Die norwegische Küste bei einer Postschiffreise im Sommer erleben, die vorbeiziehende Landschaft im Schein der Mitternachtssonne betrachten und Halbpension an Bord genießen.


Das Garantie-Special von Hurtigruten ist auf den Strecken Bergen-Kirkenes und Kirkenes-Bergen ab einem Reisepreis von 1399 EUR p.P. buchbar – inkl. Flug.

Das Angebot gilt für Abfahrten von Mai-Oktober 2016 und beinhaltet



a) die 7-tägige Reise Bergen–Kirkenes
oder
b) die 7-tägige Reise Kirkenes–Bergen inkl. Übernachtung in Kirkenes
Flug und Halbpension.


Sie wählen zwischen Garantie-Innenkabine, Garantie-Außenkabine oder Garantie-Außenkabine-Superior. Die konkrete Kabinennummer erhalten Sie an Bord.
Reisepreis pro Person ab  1.399 EUR in einer 2-Bett-Innenkabine.

Das Angebot gilt vorbehaltlich Verfügbarkeit, die Plätze sind begrenzt.

Gern informieren wir Sie!


 02.04.2016

Büro am 2.4.16 geschlossen» mehr lesen

Aufgrund einer Weiterbildung bleibt unser Büro am Samstag den 2.4.16 geschlossen.

 31.03.2016

Åland ist anders» mehr lesen

"Wenn man nach Åland kommt, ist das, als ob man eine andere Welt betritt.
Åland, das ist Meer, klare Luft, Felsen, Natur.
Åland, das ist eine Inselgruppe in der Ostsee, bei der sich die Inseln aneinanderreihen wie Perlen auf einer Kette.
Åland, das ist Langsamkeit und Entschleunigen.
Åland ist finnisch und doch nicht finnisch.
Åland… Åland ist einfach anders." So beginnt Tarja Prüss ihren Artikel "Unentdecktes Juwel" in Dein Finnland, dem digitalen Finnland-Magazin.


Wer die Åland Inseln und den finnischen Schärengarten erleben möchte, sollte sich die Pkw-Rundreise: Inselhüpfen im finnischen Schärengarten einmal genauer ansehen. Kleine Fähre verbinden die Inseln des Archipels. Kurze Tagesetappen lassen viel Zeit für individuelle Erkundungen.

Für diejenigen die die Åland Inseln per Kajak erleben möchten, bieten wir eine gführte Paddeltour an: Finnland - Paddeln auf den Åland-Inseln

 30.03.2016

Abisko Fjällstation zwischen Nordlicht und Mitternachtssonne» mehr lesen

Die Abisko Fjällstation hat die Auszeichnung “Grand Travel Award” in der Kategorie “Ökotourismus” erhalten. Die Jury aus Branchenmitgliedern sowie Journalisten der Zeitschrift “Travel News” würdigen mit dem Preis die Entwicklung von nachhaltigen Angeboten im schwedischen Tourismus. Die Bergstation in Abisko ist seit geraumer Zeit mit dem Qualitätssiegel “Naturens Bästa” ausgezeichnet, was bereits einen hohen Standard im Markt für Naturerlebnis-Reisen ausmacht.

Als “junggebliebene Fjällstation in einem altehrwürdigen Nationalpark” lädt Abisko am Startpunkt des Kungsleden dazu ein, die schwedische Bergwelt zwischen Mitternachtssonne und Nordlicht zu erleben. Die Unterkunft gehört zum Verband der “svenska turistföreningen” (STF) und ist die nördlichste Fjällstation Schwedens. Zusammen mit dem “Icehotel” bildet Abisko einen neuen Magnet vor allem für den Winter-Tourismus. Europäische Touristen und Reisende aus Fernost kommen eigens, um das seltene Nordlicht “Aurora Borealis” zu sehen. Durch ihre steigende Beliebtheut ist die Abikso Fjällstation inzwischen das ganze Jahr über geöffnet. Eine umweltfreundliche Anreise wird durch die Nähe zur schwedischen Bahn erleichtert: die Bergstation selbst liegt nur einen Steinwurf vom Bahnhof entfernt.



Das boomende Gastgewerbe in dem Ort mit 85 Einwohnern ist ein starker Motor in der abgelegenen schwedischen Region: Durch lokale Einkäufe von Waren und Dienstleistungen konnten bereits zahlreiche Kooperationen und Arbeitsplätze geschaffen werden. Schließlich werden jährlich mehrere Tonnen Rentier- und Elchfleisch aus Lappland, Fisch aus Nordnorwegen sowie samisches Handwerk in Abisko nachgefragt. Zusätzliche Services wie Hundeschlitten, sprachkundige Guides, Sauna und Ski-Touren ergänzen das Angebot für die internationalen Gäste.


Weitere Infos zur STF Abisko Fjällstation unter svenska turistföreningen


 


Artikel erschienen auf: http://www.schwedenstube.de/abisko_fjaell/, 3.3.16


 24.03.2016

Frohe Ostern: God Påske, Glad Påsk, Hyvää Pääsiäistä, Glædige påske, Gleðilega páska» mehr lesen

Frühlingsblumen, bunt geschmückte Zweige und Ostereier – Frühlingsbeginn und Ostern gehen in Skandinavien einher. Während Norweger und Isländer die Feiertage gern im Schnee und mit ausgedehnten Skitouren verbringen, nutzen Schweden und Dänen die Zeit um die ersten Sonnenstrahlen vor dem Ferienhaus auf den Land zu genießen.
Viele Städte im Norden sind um die Osterzeit ruhig und menschenleer – die meisten Skandinavier verbringen die Ostertage mit der Familie im Ferienhaus, Hütte oder Mökki.


Typisch für Norwegen sind die Osterkrimis, die es nicht nur als Buch und im Fernsehen gibt, sondern auch auf Milchpackungen zum Mitraten einladen.


In Schweden und Finnland gehören vielerorts Osterfeuer dazu, um Hexen zu vertrieben.


Mämmi - ein dicker, brauner Brei aus Roggenmalz, der mit Sahne und Zucker serviert wird, ist die traditionelle finnische Oster-Speise.


Ein rein dänischer Brauch sind die „gækkebreve". Kunstvoll geschnittene und gefaltete Briefe werden anonym verschickt. Anhand des beiliegenden Reims muss der Empfänger raten, wer der Absender des Briefes ist. Findet der Empfänger des Briefes den Namen nicht heraus, ist er ein "gæk", ein Narr. Errät er den Namen, ist der Absender ein "gæk". Der "gæk" muss dafür büßen und eine Party geben, dem Absender einen Kuss geben oder ein Ei schenken.


In Island findet in der Familie das Osterfrühstück statt. Gegenseitig überreicht man sich große Schokoladeneier. Geschmückt sind die Eier mit einer Schleife und einem Küken. Die größten Eier wiegen bis zu 1,5 kg.
Einen Osterhasen, der die Eier versteckt, gibt es in Skandinavien übrigens nicht.


Unsere Öffnungszeiten:


Am Ostersamstag bleibt unser Büro geschlossen. Am Dienstag den 29.3. sind wir wie gewohnt für Sie da.
Am darauf folgenden Samstag (2. April) bleibt unser Laden-Büro ebenfalls wegen einer Weiterbildung geschlossen.

Mehr zu Ostern und Osterbräuchen


 22.03.2016

Highways für Fahrräder in Norwegen» mehr lesen

Doppelspurige Radwege, die ein schnelles Vorankommen mit bis zu 40 km/h ermöglichen, sind einer der zentralen Punkte des norwegischen Verkehrswegeplans, der vor Kurzem vorgestellt wurde. So sollen auch Pendler schnell ohne Auto zu Ihrem Ziel kommen.
Umgerechnet 850 Mio. Euro werden für den Bau der Radwege in Ballungsgzentren investiert. Ziel der Norweger ist es, den Schadstoffausstoß motorisierter Fahrzeuge um bis zu 50% senken.

 17.03.2016

Neue Attraktion in Astrid Lindgrens Welt: Die Brüder Löwenherz» mehr lesen

Am 17. Juni 2016 ist es soweit: Dann eröffnet der neue Themenbereich rund um die Abenteuer der Brüder Löwenherz im Theaterpark Astrid Lindgrens Welt im småländischen Vimmerby seine Tore. Der 10.000 m² große Bereich ist aufgeteilt in das Kirsch- und das Heckenrosental, welche jeweils Sitzplätze für 800 Besucher bieten. Sie nehmen große und kleine Besucher mit in die fantastische Welt von Nangijala, wo die Brüder Jonathan und Krümel gegen den Tyrannen Tengil und seinen Drachen Katla kämpfen.

Zeitgleich wird die zum Park gehörige Ferienhaussiedlung umfassend renoviert und mit rund 30 neuen Objekten erweitert. Der neue Bereich „Die kleine Stadt“ eröffnet am 01. August 2016. Die neuen Ferienhäuser sind größer als die bestehenden und ihre Gestaltung orientiert sich am Stil småländischer Stadthäuser. Wer möchte, kann hier inmitten von Astrid Lindgrens Geschichten übernachten. Die neuen Unterkünfte sind in Kürze auf www.alv.se buchbar.

Pkw-Rundreise Schweden - Schlösser, Seen und Astrid Lindgren

Die Baukosten für die neue Themenwelt betragen umgerechnet rund 7,5 Millionen Euro. „Damit ist der Bereich zu den Brüdern Löwenherz die zweitgrößte Investition in der Geschichte unseres Parks“, so Joacim Johansson, CEO von Astrid Lindgrens Welt. „Er steht für die konsequente Weiterentwicklung unserer Theateraufführungen sowie der Spielbereiche. Durch Spezialeffekte und den verstärkten Einsatz von Bühnentechnik ist der neue Bereich gerade für etwas ältere Kinder spannend.“ Die Theateraufführungen finden jeweils abwechselnd im Kirsch- und im Heckenrosental statt, so dass einer der Bereiche stets zum Spielen verfügbar ist. In der Hauptsaison werden in Astrid Lindgrens Welt täglich rund 50 Theaterstücke auf Grundlage der Erzählungen von Astrid Lindgren aufgeführt. Neben den Brüdern Löwenherz treffen Besucher hier auch auf viele andere Bekannte aus dem Erzählkosmos der berühmten Verfasserin, darunter Michel aus Lönneberga, Pippi Langstrumpf und Ronja Räubertochter.

Der Themenpark rund um Astrid Lindgrens Erzählungen liegt in der Geburtsstadt der Autorin, Vimmerby. Er wurde 1981 gegründet und zählt mit rund 490.000 Besuchern jährlich zu den größten Attraktionen Schwedens. Rund 12% der Besucher kommen aus Deutschland. Weitere Informationen unter www.alv.se.

Ab Deutschland erreichen Urlauber Astrid Lindgrens Welt mit dem eigenen Pkw über verschiedene Fährverbindungen. Ins südschwedische Trelleborg gelangt man beispielsweise mit der Reederei Stena Line ab Rostock und Sassnitz, Finnlines hat die Fährroute Travemünde – Malmö im Programm. Bis nach Vimmerby sind es dann noch einmal rund vier Autostunden. Für die Anreise per Flugzeug bietet sich die Direktflugverbindung der Fluggesellschaft Sparrow Aviation von Berlin (Tegel) nach Kalmar (Kalmar Öland Airport) an. Mit dem Mietwagen ist Astrid Lindgrens Welt von Kalmar aus in 1 Stunde 45 Minuten erreicht.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise Astrid Lindgrens Welt
20. Mai – 16. Juni: täglich 10:00-17:00
Tagesticket 260,- SEK (28,- Euro) für Erwachsene, 185,- SEK (20,- Euro) für Kinder und Jugendliche von 3-14 Jahren, Kinder unter 3 Jahren frei
17. Juni – 28. August: täglich 10:00-18:00
Tagesticket 400,- SEK (43,- Euro) für Erwachsene, 290,- SEK (31,- Euro) für Kinder und Jugendliche von 3-14 Jahren, Kinder unter 3 Jahren frei
29. Oktober – 06. November: täglich 10:00-17:00 (3.&4. November 10:00-19:00)
Tagesticket 155,- SEK (17,- Euro) für Erwachsene, 95,- SEK (10,- Euro) für Kinder und Jugendliche von 3-14 Jahren, Kinder unter 3 Jahren frei

 14.03.2016

Island-Vortrag am 20. März 2016 in Oldenburg» mehr lesen

Der im Januar ausgefallene Island-Vortrag von und mit Reinhard Pankte wird am kommenden Sonntag, dem 20.03.16, nachgeholt. Um 19 Uhr beginnt der Vortrag im PFL Oldenburg. Wie immer nehmen wir Voranmeldungen zum ermäßigten Preis von 7 EUR entgegen. Der Preis an der Abendkasse beträgt 10 EUR.



Veranstaltungsort:
Kulturzentrum PFL
Peterstraße 3
26121 Oldenburg


Bereits um 16.30 Uhr findet der Vortrag "Norwegen: 4.700 km per Fahrrad von Braunschweig zum Nordkapp" statt.


 12.03.2016

Öffnungszeiten Skandinavientrips-Büro in Oldenburg» mehr lesen

Am Samstag vor Ostern (26.3.16) bleibt unser Büro geschlossen.


Auch am 2.4.16 ist unser Büro wegen einer Weiterbildung nicht geöffnet.


An allen anderen Samstagen sind wir wie gewohnt von 11 bis 14 Uhr für Sie da.

 10.03.2016

Umweltbewusst reisen mit Scandlines‘ neuem Kraftpaket» mehr lesen

Scandlines’ neue Fähre „Berlin“ für die Strecke Rostock-Gedser steht kurz vor der Inbetriebnahme. Nach der Indienststellung können Skandinavienreisende mit dem größten Kraftpaket der Ostsee auf der Route zwischen Deutschland und Dänemark verkehren. Die „Berlin“ bietet nicht nur ein einzigartiges maritimes Erlebnis während der Überfahrt, sie bringt Reisende auch schnell und umweltfreundlich zu spannenden Zielen, wie zum Beispiel in die Metropolen Kopenhagen und Malmö oder zu attraktiven Urlaubsregionen wie der Dänischen Riviera an der Nordküste Seelands.



Naturerlebnisse haben einen hohen Stellenwert für viele deutsche Urlauber. Dieses Erlebnis beginnt bereits an Bord von Scandlines’ Fähren. Auf dem Sonnendeck können Reisende sich eine frische Brise um den Kopf wehen lassen, die Ostseewellen rauschen hören, Möwen beim Gleitflug beobachten und dabei die Seele baumeln lassen. Auch Naturschönheiten in Dänemark sind mit den Fähren von Scandlines leicht zu erreichen. Die Kalkgrube von Faxe beispielsweise, ein altes Korallenriff, in dem sich einst mehr als 500 Tierarten tummelten, ist nur eine Autostunde von Gedser entfernt. Und auf dem Weg dorthin empfiehlt sich ein Abstecher zum imposanten Kreidefelsen von Møn.

Natürlich schätzt man diese Naturwunder auch bei Scandlines und setzt daher in maßgeblich auf umweltfreundlichen Fährverkehr. Dieser beinhaltet ein innovatives Hybrid-Antriebssystem, welches den traditionellen Dieselantrieb mit einem elektrischen Batterieantrieb kombiniert. Auf diese Weise können bis zu 15 Prozent der CO2- Emissionen eingespart werden. Trotzdem bringt das Kraftpaket „Berlin“ noch immer 18.000 kW Leistung und transportiert mit 22 Knoten (rund 41 km/h) Reisende schnell und direkt nach Schweden und Dänemark. Auf der Route Puttgarden-Rødby hat Scandlines bereits alle vier Fähren auf das innovative Hybrid-Antriebssystem umgerüstet. Mit dem Hybrid-Antriebssystem ist die Reederei jedoch noch lange nicht am Ziel ihrer Vision einer emissionsfreien Zukunft. Für die kommenden Jahre plant Scandlines, die neuen Hybridfähren auf der Strecke Rostock-Gedser und später die Hybridfähren auf Puttgarden-Rødby zu Plug-in-Hybridfähren umzurüsten, um die Bordbatterien während des 15-minütigen Aufenthalts der Fähren im Hafen aufladen zu können. Dies ermöglicht, dass die Fähren in Küstennähe alleine durch Batterieantrieb betrieben werden können, womit sich wiederum erneut Emissionen einsparen lassen.

Um zukünftig einen vollkommen emissionsfreien Fährverkehr leisten zu können, investiert Scandlines in hohem Maße in Umwelttechnologien von morgen. Herkömmlicher Fährbetrieb war gestern, Scandlines’ innovatives Hybrid-Antriebssystem ist die Technik von heute, emissionsfreie Fähren sind die Zukunft.


Gern buchen wir Ihre Fährüberfahrten nach Dänemark und Schweden mit Scandlines für Sie.


 07.03.2016

Norwegen Reise mit der Queen Mary 2» mehr lesen

Im August 2016 bricht die rundum modernisierte Queen Mary 2 zu ihrer einzigen Reise ab/bis Hamburg auf, um die malerischen Küsten Norwegens zu erkunden. Träumen auch Sie davon, die natürliche Schönheit atemberaubender Fjordlandschaften zu genießen und zudem eine Reise an Bord der Queen Mary 2 zu erleben?

Besonders attraktiv: Bei Buchung des Premium Preises bis 30. April 2016 profitieren Sie vom Upgrade-Special-Angebot! Entscheiden Sie sich beispielsweise für eine Garantie-Balkonkabine, so zahlen Sie lediglich den Innenkabinenpreis!

Termin: 18. - 30. August 2016

Bei dieser Reise inklusive:

- Vollpension an Bord mit 24-Stunden-Kabinen-/Suitenservice
- Vielseitiges Kurs- und Vortragsangebot z. T. mit deutschsprachigen Gastrednern
- Qualifizierte Kinderbetreuung

Für die Nordland-Reise mit der Queen Mary 2 gibt es ein exklusives Upgrade-Special.

 03.03.2016

Biathlon WM in Oslo» mehr lesen

Mit der Eröffnungsfeier in Oslos Innenstadt wurde gestern abend die Biathlon Weltmeisterschaft 2016 eröffnet. Zum sechsten Mal finden die Biathlon-Wettkämpfe am Holmenkollen in Oslo statt.

Die ersten Wettkämpfe stehen heute um 15:30 bei der Mixed-Staffel an. Das Programm der kommenden Tage finden Sie unter IBU World Championships Biathlon 

Bis zum 13. März 2016 kämpfen auch elf deutsche Biathleten/Innen um Medaillen.
In den Disziplinen Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel und Mixed-Staffel schießen die Läufer auf 50m entfernte Ziele mit einem Druchmesser von 4,5 cm.

Wir wünschen allen Reisenden in Oslo und allen Biathlon-Fans spannende Wettkämpfe.

 01.03.2016

Angebot Expeditions-Kreuzfahrt nach Spitzbergen mit Hurtigruten» mehr lesen

Für die Reise „ins Reich der Eisbären” an Bord der MS Fram gibt es Einzelkabinen ohne Zuschlag (bei Buchung bis zu 31.3.16). 
Die Spitzbergen-Reise ist noch zu verschiedenen Termine im Juli und August 2016 buchbar. Erleben Sie Eisbären, Miternachtssomme und Sommer in der Arktis.
Inkl. Anreise sowie Anlandungen ist die Expeditionsseereise ab 5929 EUR buchbar. Gern informieren wir Sie zu den aktuellen Angeboten und Preisen.
Weitere Informationen finden Sie unter: Expeditions-Kreuzfahrt nach Spitzbergen mit Hurtigruten

 23.02.2016

Schneefräsen, Ballons & Muskelkraft: Das Iglootel Lapland lockt mit Nächten im Schnee» mehr lesen

Was passiert, wenn eine deutsche Firma ein Hotel nördlich des Polarkreises baut? Dann wird daraus eine Iglu-Hotellandschaft mit ganz besonderem Charakter. Im verträumten Ort Arjeplog in Schwedisch Lappland ist das Iglootel Lapland entstanden – mit Hilfe von Schneefräsen, speziellen Ballons und viel Muskelkraft. Gut 3000 m2 umfasst der diesjährige Schneebau, der am 16. Januar offiziell eröffnet wurde und sich aus insgesamt 18 Iglu-Räumen zum Schlafen, Feiern und Konferieren sowie zahlreichen Schneegängen zusammensetzt.

Das Innendesign, um das sich fast schon traditionell Studierende der Akademie für Handwerksdesign der Handwerkskammer Aachen „Gut Rosenberg“ unter der Leitung von Prof. Dr. Hans Präffcke gekümmert haben, steht unter dem Motto „Die Arktischen Völker und das 21. Jahrhundert“. So lässt sich zum Beispiel ein in Eis gefrorener handgewebter Sami-Schal bestaunen ebenso wie eine Kombination aus traditionellen indigenen Mustern und moderner Automobiltechnik in Eis und Schnee. Ein weiteres wichtiges Gestaltungselement ist das Lichtkonzept, das ebenfalls von deutschen Unternehmen geplant und umgesetzt wurde. Hinter dem faszinierenden Iglootel, das jeden Winter aufs Neue aus Schnee erbaut wird, steht die deutsche FlyCar Group, die ebenfalls Nonstop- und Direktflüge von Deutschland zum Flughafen Arvidsjaur anbietet, der sich nur 90 km vom Iglootel entfernt befindet. Darüber hinaus werden vor Ort diverse faszinierende Aktivitäten im Schnee angeboten, z. B. geführte Schneeschuhwanderungen, Hundeschlittenfahrten, Elch-Safaris, Schneemobil-Touren, Eisangeln oder Driving on Ice. Das touristische Angebot von Iglootel wird von deutschsprachigen Reiseleitern vor Ort unterstützt und kann sowohl einzeln als auch als Pauschalarrangement inklusive Flug, Transfers vor Ort und Übernachtungsleistungen gebucht werden. Informationen gibt es unter  www.iglootel.de und www.fly-car.de.

 17.02.2016

Radiospot von skandinavientrips» mehr lesen

Unser neuer Werbespot im Radio: Er wird in Hamburg und im Umland auf der UKW Frequenz 98,1 MHz ab morgen (18. Februar) zu hören sein. Der Sender ist Klassik Radio.

Unser neuer Werbespot im Radio: Er wird in Hamburg und im Umland auf der UKW Frequenz 98,1 MHz ab morgen (18. Februar) zu hören sein. Der Sender ist Klassik Radio. Von 8 bis 18 Uhr wird er rollierend, d.h. mal zur vollen, mal zur halben Stunde und zu verschiedenen Uhrzeiten ausgestrahlt.

 11.02.2016

Valentinstags-Spezial bei Hurtigruten» mehr lesen

Besonderes Angebot zum Tag der Verliebten: Entdecken Sie zu zweit die Vielfalt Norwegens! Auf der 11-Tage-Reise zahlt die 2. Person nur 50 % des Seereisepreises! Reisezeitraum 1.6.-31.8.16, Buchungszeitraum NUR 14.2.-16.2.16!



Besonderes Angebot zum Tag der Verliebten: Entdecken Sie zu zweit die Vielfalt Norwegens! Auf der 11-Tage-Reise Bergen-Kirkenes-Trondheim zahlt die 2. Person nur 50 % des Seereisepreises!


Buchen Sie zu zweit 11 Tage entlang der norwegischen Küste - die zweite Person zahlt nur die Hälfte. Die 1. Person reist zum Frühbucher-Preis ab 2.087 €, die Begleitperson ab 1.044 €. Buchbar nur im Zeitraum 14.2.-16.2.2016. Reisezeitraum 1.6.-31.8.16,


 05.02.2016

Dänemarks Top-10 der schönsten historischen Städte » mehr lesen

Ribe, Ebeltoft, Ærøskøbing und Co. – der dänische Landesverein für Gebäude- und Landschaftskultur  kürt die besterhaltenen historischen Ortsbilder im Königreich. 


Welches sind die schönsten historischen Städte Dänemarks? Die Antwort darauf liefert jetzt der dänische Verein für Gebäude- und Landschaftskultur (Landsforeningen for Bygnings- og Landskabskultur) in einem landesweiten Ranking historischer Handelsstädte. Die Experten honorierten einen möglichst original erhaltenen Stadtkern, behutsam restaurierte Bauwerke und das Zusammenspiel von Altstädten und ihrer Nutzung durch die Bürger. Das um 710 gegründete Ribe an der süddänischen Nordsee überzeugte die Juroren mit einer perfekt erhaltenen Kulisse aus der Wikingerzeit vor 1.000 Jahren, seinem mittelalterlichen Wegenetz rund um den Dom mit seinen 50 Meter hohen Türmen sowie den liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert. Neben Ribe erhielten landesweit neun weitere Städte die maximale Anzahl von sechs Punkten für ihren hervorragenden Erhaltungszustand: Ebeltoft und Haderslev in Jütland, Bogense auf Fünen, Ærøskøbing auf Ærø, Rudkøbing auf Langeland, Helsingør auf Seeland, das Viertel Snarens Kvarter im Herzen von Kopenhagen sowie Gudhjem und Svaneke auf Bornholm.

Über die zehn Topplatzierten hinaus erhielten rund 60 weitere dänische Städte vom Landesverein einen bis fünf Sterne für ihr historisches Ortsbild. Dänemarks Handelsstädtchen mit ihren gemütlichen Gassen, Pflastersteinen und alten Häusern gehören bei Urlaubern mit ihren Kultur- und Shoppingangeboten zu den beliebtesten Attraktionen im Land.

Der dänische "Landsforeningen for Bygnings- og Landskabskultur" setzt sich für den Erhalt architektonisch und kulturhistorisch wertvoller Gebäude, Landschaften und Ortskerne ein. Neben Privatmitgliedern sind auch mehr als 90 lokalhistorische Vereine repräsentiert.

Allgemeine Informationen zu Dänemarks schönsten Städten unter www.visitdenmark.de

 03.02.2016

Bornholm immer beliebter bei deutschen Urlaubern» mehr lesen

„Gerade das kulinarische Angebot der Insel Bornholm hat sich den vergangenen Jahren stark
entwickelt. Auf Bornholm erleben Urlauber nicht nur eine in Dänemark einzigartige Natur,
sondern können sich auch in Gourmetrestaurants auf Weltniveau verwöhnen lassen.
Zusammen mit den anderen Bornholmer Tourismusakteuren freuen wir uns sehr darauf, in den
nächsten Jahren noch mehr Gäste aus Deutschland auf Bornholm zu begrüßen“, sagt der
Verkaufs- und Marketingchef der Reederei Færgen, Lindy Kjøller.

Die Insel Bornholm erfreut sich in Deutschland immer größerer Bekannt- und Beliebtheit. Dies zeigt die neue Positionierungsanalyse der Tourismusorganisation der Insel, Destination Bornholm, sowie der dänischen Reederei Færgen. Für fast die Hälfte oder 45 % der Befragten stellt die dänische Ferieninsel ein relevantes oder sehr relevantes Urlaubsziel dar. Damit hat Bornholm für deutsche Reisende im Vergleich zum Vorjahr weiter deutlich an Relevanz gewonnen (2014: 39 % relevantes / sehr relevantes Urlaubsziel). Insbesondere das Interesse norddeutscher Urlauber an Bornholm steigt kontinuierlich. 26 % geben an, die Insel Bornholm gut oder sehr gut zu kennen. Im letzten
Jahr waren es noch 20 %. Gleichzeitig erhöhte sich der Bekanntheitsgrad der von der Reederei
Færgen betriebenen Fährverbindung von Sassnitz auf Rügen nach Rønne auf Bornholm von 14
% auf 21 %.

Die gemeinsame Vermarktungsstrategie, die Destination Bornholm und Færgen seit mehreren
Jahren mit einer Reihe von Kooperationspartnern durchführen, ist dabei ebenfalls entscheidend
für den Aufwärtstrend, den die Insel erlebt.
„Wir wissen heute sehr genau über unsere Zielgruppen und unsere aktuellen und potenziellen
Gäste Bescheid. Dadurch können wir unser Angebot und unsere Kommunikation genau an die
Erwartungen der Besucher anpassen”, sagt Pernille Kofod Lydolph, Direktorin von Destination
Bornholm.
Die im Auftrag von Destination und der Reederei Faergen von „Inzights“ durchgeführte
Positionierungsanalyse ist 2015 zum dritten Mal unter 1001 Befragten im Alter von 18 bis 75
Jahren in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Berlin,
Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt worden.
Bildunterschrift: Das Interesse deutscher Urlauber an der dänischen Insel Bornholm ist
weiterhin steigend. Dies zeigt die neue Positionierungsanalyse von Destination Bornholm und
der Reederei Færgen. Foto: Destination Bornholm.
Reederei Færgen: Dänemarkurlauber können in der süddänischen Nord- und Ostsee mit den Fähren
der Reederei Færgen (dänisches Wort für „Fähre“) bequem von Insel zu Insel hüpfen. Das Unternehmen
betreibt Fährlinien zwischen Als und Fünen, Jütland und Fanø, Langeland und Lolland, Samsø und
Seeland sowie die Routen von Sassnitz, Ystad und Køge nach Bornholm. Einen Überblick über sämtliche
Linien sowie Informationen zu den Destinationen und ein Buchungsportal bietet die Homepage
www.faergen.de.

 27.01.2016

Islandvortrag - neuer Termin» mehr lesen

Die aus krankheitsgründen ausgefallenen Vorträge von Reinhard Pantke werden am 20. März nachgeholt. Bereits um 16:30 Uhr beginnt der neu fotografierte Vortrag „Island - Sommer und Winter”. Um 19 Uhr folgt der Vortrag „4.700 Kilometer per Fahhrad zum Nordkapp”. Für beide Vorträge sind ab Mitte Februar Karten bei uns im Vorverkauf erhältlich.

Um 16.30 Uhr beginnt der neu fotografierte Vortrag „Island im Sommer und Winter“. Reinhard Pantke war mehrere Monate im Sommer und Winter auf Island unterwegs und päsentiert die einzigartigen Landschaften im Wandel der Jahreszeiten. Dampfende Geysire und schmatzende Schlammquellen, bizarreEisberge und Höhlen, wilde Fjordlandschaften mit riesigen Vogelkolonien, öde Hochlandwüsten, lebensfrohe Islandpferde und die in den kurzen Polarsommern im ständigen Tageslicht „explodierende“ Farbenpracht der isländischen Natur sind einige Facetten der einzigartigen Urlandschaften, die Reinhard Pantke per Rad und wandernd erlebte.

Aber auch fantastische Winterimpressionen mit tief verschneiten Bergwelten und geisterhaften Polarlichtern werden Sie begeistern. Ein kurzer Abstecher auf die Färöer-Inseln, die quirlige Hauptstadt Reykjavik, verschiedenene Nationalparks und Bilder z.B. von Lanndmannalaugar und die abgelegenen Westfjorde ergänzen ebenso wie wertvolle Tipps und Hintergrundinformationen diese digitale Diashow mit Bildern und kurzen Filmsequenzen.

Die digitale Live-Diashow findet
am 20. März 2016
um 17 Uhr im PFL, Peterstr. 4 in Oldenburg statt.
Sie sparen beim Eintritt 30% mit Voranmeldung. Eintritt Abendkasse: 10 EUR.

Um 19.00 Uhr geht es weiter mit dem digitalem Live-Vortrag „4.700 per Fahrrad zum Nordkapp“. Schwerpunkt des Vortrags sind die fantastischen Naturlandschaften Norwegens: Von der waldreichen Telemark geht es hinein in das norwegische Fjordland. Die wunderschönen, kontrastreichen Landschaften zwischen Fjord und Fjell «erfuhr» Reinhard Pantke auf zahlreichen Passfahrten. Der Geiranger und Trollstigen sind ebenso Bestandteil des Vortrags wie eher stille Nebenwege der spektakulären Bergwelten des Fjordlandes. Auf spektakulären Bergstraßen radelte der Norwegenkenner vorbei an wilden Wasserfällen, dramatischen Fjorden und Gletschern nordwärts in die alte Königsstadt Trondheim.Auf der Küstenstraße Nr. 17 geht es mehr als 900 km über den Polarkreis hinaus. Die anschließende wunderbare Inselwelt der Lofoten werden mit ihrem einzigartigem Mix aus Bergen und Meer jeden in ihren Bann ziehen, grade dann, wenn man sie wie der Autor bei traumhaftem Wetter erlebt. Durch die einsamen Weiten der Finnmark führt der Vortrag im hinauf zum Endpunkt der Reise ans Nordkapp.Aber auch Bilder der abwechslungsreichen Metropolen Bergen, Trondheim und Tromsø werden gezeigt. Der Globetrotter durchquerte dabei nicht nur Norwegen von Süden nach Norden, sondern zeigt auch Bilder kurzer Abstecher ins Baltikum und nach Mittelschweden.

Die Karten kosten an der Abendkasse: 10 EUR/erm. 8 EUR. Kartenvorverkauf (9 EUR/erm 7 EUR). über:
skandinavientrips
Donnerschweerstr. 33 in Oldenburg

 22.01.2016

Dieses Jahr wird Göteborg noch grüner» mehr lesen

Ein ganzes Jahr voller farbenfroher Gartenerlebnisse – das verspricht das Großprojekt Gothenburg Green World 2016. Erkunden Sie die riesige gemeinsame Gartenausstellung der besten und schönsten Parkanlagen in und um Göteborg. Im Laufe des Jahres verwandeln sich Plätze und Straßen der westschwedischen Metropole zu künstlerisch gestalteten blühenden Oasen. Der Startschuss für Gothenburg Green World fällt am 27. Februar im Botanischen Garten mit der Ausstellung „Wilder Frühling“.

Weitere Informationen unter: VisitSweden 

 19.01.2016

Angebotswoche Stena Line» mehr lesen

Bei Stena Line beginnt das Jahr mit tollen Angeboten für Fährüberfahrten nach Schweden und Norwegen sowie den Minitrip nach Göteborg. Bei Buchungen im Zeitraum vom 20.1. bis 27.1.16 gibt es zu 50% Rabatt.
Dies gilt für Überfahrten nach Schweden (Überfahrt bis zum 14.6.16)


Überfahrten nach Norwegen (Überfahrt bis zum 30.6.16)


und den Minitrip Göteborg (Überfahrt bis zum 14.6.16).

Gern informieren wir Sie zu den Angeboten.



Weitere Informationen zu den Fährüberfahrten mit Stena Line finden Sie unter: Fährüberfahrt mit Stena Line


und zum Minitrip Göteborg.


 16.01.2016

Samstag 16.01.16: Büro geschlossen» mehr lesen

Am Samstag den 16.01.16 bleibt unser Büro geschlossen - Sie finden uns auf dem Skandinavientag in der Weser-Ems-Halle.


Weitere Informationen unter: www.skandinavientag-ol.de

 14.01.2016

Dänemark bes(ch)wingt» mehr lesen

500 Konzerte an mehr als 100 Veranstaltungsorten beim landesweiten VinterJazz-Festival vom 5. bis 28. Februar 2016.

Dänemark startet beschwingt ins neue Jahr: Beim internationalen Vinterjazz-Festival erklingen vom 05. bis 28. Februar an mehr als 100 verschiedenen Spielstätten landesweit blaue Noten - von der Westküste Jütlands bis nach Bornholm, von Fünen bis nach Kopenhagen. Das Programm mit mehr als 500 Konzerten bietet eine spannende Mischung aus Nachwuchsmusikern und etablierten Jazz-Größen sowie nationalen und internationalen Formationen. Aufgrund des großen Erfolges dauert VinterJazz in diesem Jahr eine ganze Konzertwoche länger als bisher.

Zu den bekannten Namen bei VinterJazz 2016 gehören die spanische Flamenco-Königin Concha Buika, das schwedische Trio Fire! sowie das deutsche Bigbandensemble Globe Unity Orchestra. Das Konzert des legendären Globe Unity Orchestra im Kopenhagener Jazzhouse am 25.02. markiert gleichzeitig den 50. Geburtstag der Band. Aus Dänemark sind unter anderem Maria Faust, Katrine Amsler, Qarin Wikström und Eget Værelse bei VinterJazz mit dabei.

Weitere Informationen finden Sie unter: jazz.dk/vinterjazz-2016

 11.01.2016

Skandinavientag in Oldenburg» mehr lesen

Am kommenden Samstag findet der 6. Oldenburger Skandinavientag statt. Im Rahmen der C-F-R (Caravan-Freizeit-Reisen) Messe präsentieren wir uns mit 18 Partnern in der Weser-Ems-Halle und zeigen Ihnen die Vielfalt des Nordens.

Alle Informationen zum Skandinavientag am 16.1.16 finden Sie unter: Skandinavientag Oldenburg

 05.01.2016

Brücke aus Eis entsteht» mehr lesen

In Finnland soll die längste Eis-Brücke der Welt entstehen. Niederländische Studenten möchten den Bau der Eisbrücke nach Bauplänen von Leonardo Da Vinci für eine Steinbrücke umsetzen. Die Brücke soll insgesamt 65 m lang sein und 35 m davon frei überspannen. In etwa sechs Wochen (Mitte Februar) soll der Bau beendet sein. Um zu zeigen wir stabil und vielfältig Eis ist, soll ein Auto die Brücke überfahren - und ggf. auch für Fußgänger nutzbar sein.  

Weitere Informationen zum Bau finden Sie unter: Bridge in Ice

 04.01.2016

Frohes neues Jahr 2016» mehr lesen

Wir sind aus dem Urlaub zurück und wünschen allen ein frohes neues Jahr 2016.
Gut erholt sind wir wie gewohnt von 9 bis 13 Uhr und 14:30 Uhr bis 18 Uhr für Sie da.