15-tägige Wanderrundreise um Island mit Übernachtung in Gästehäusern mit persönlicher Atmosphäre
  
15-tägige Wanderrundreise um Island mit Übernachtung in Gästehäusern mit persönlicher Atmosphäre
  
15-tägige Wanderrundreise um Island mit Übernachtung in Gästehäusern mit persönlicher Atmosphäre
  
15-tägige Wanderrundreise um Island mit Übernachtung in Gästehäusern mit persönlicher Atmosphäre
  
15-tägige Wanderrundreise um Island mit Übernachtung in Gästehäusern mit persönlicher Atmosphäre
  

Start  >Island-wanderrundreise

Island - Erlebnis- und Wanderrundreise

Alle Seiten Islands kompakt in 15 Tagen

Diese 15-tägige Wanderrundreise durch Island führt Sie zu den landschaftlichen Höhepunkten der Vulkaninsel. Die Tour beginnt im Südwesten und führt Sie zunächst in die Geothermalgebiete und zu Islands Highlights im Süden. Von hier aus geht es in den Norden zur Tröllaskagi-Halbinsel mit den charakteristischen Basaltplateaus. Weitere Stationen der Reise sind Akureyri und Egilsstadir. Zum Ende der Reise erleben Sie die Südküste mit dem Gletscher Vatnajökull und der „Feuerspalte“ Eldgjá.
Während dieser Tour für Island-Entdecker sind Ihre Hauptaktivitäten Wandern und Baden. Sie sind mit einer kleinen Reisegruppe von maximal acht Teilnehmern unterwegs, sodass auch Zeit für individuelle Unternehmungen bleibt. Die gemütlichen Hochlandhütten oder Farmgästehäuser machen die Reise zu einem Erlebnis.




Reisebeschreibung

Reiseverlauf*

1. Tag: Anreise nach Island
Individuelle Anreise nach Frankfurt a. M.. Flug nach Island. Nach Ankunft am Flughafen Keflavík empfängt Sie Ihre Reiseleitung. Je nach Ankunftszeit haben Sie Gelegenheit sich schon etwas auf der Halbinsel Reykjanes umzusehen. Übernachtung in Reykjanes/Grindavík.
2. Tag: Isländische Highlights

Bei Frühstück lernen Sie die Mitreisenden sowie die bevorstehende Reise kennen. Bereits auf Ihrer ersten Etappe von Reykjanes zum Kerlingarfjöll erwarten Sie einige der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Islands. Sie beginnen die Reise mit der Fahrt entlang der Südküste der Insel. Neben dem goldenen Wasserfall "Gullfoss" erleben Sie hier auch den "Stokkur". Der Geysir erzeugt alle drei bis fünf Minuten eine bis zu 35m hohe Wasserfontäne. In diesem Geothermalgebiet beginnt die Hochlandpiste Kjölur. Übernachtung im zentralen Hochland/Kerlingarfjöll.
3. Tag: Wanderung im Geothermalgebiet Kerlingarfjöll
Die heutige Wanderung zeigt Ihnen die Vielfalt und Kraft der Geothermie. Im Vulkansystem Kerlingarfjöll brodelt und blubbert der Boden. Es dampft und zischt. Bunte Sinter- und Schwefelablagerungen sowie kleine Schneefelder und moosbewachsene Felsen versehen die Landschaft mit Farbflecken. Nachmittags brechen Sie zur Halbinsel Tröllaskagi, weiter nördlich gelegen, auf. Übernachtung in Nord-Island/Tröllaskagi.
4. Tag: Svarfaðardalur
Den heutigen Tag verbringen Sie in der Region Svarfaðardalur. Das Tal ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen über die riesigen Basaltplateaus, durchzogen mit grünen Tälern. Optional können Sie Walsafaris, Angel- oder Reitausflüge unternehmen. Übernachtung in Nord-Island/Tröllaskagi.
5. Tag: Unterwegs zwischen Akureyri und Mývatn
Vormittags nutzen Sie einen Stopp in Akureyri zum Einkaufen. Auf dem Weg zum Mývatn besuchen Sie den entlegenen Hof Laufás, der Ihnen das einfache Leben des 19. und 20. Jahrhunderts verdeutlicht.
Nächste Station der Wanderrundreise ist der bekannte Goðafoss. Auf einer Breite von etwa 30m stürzt das Wasser 12m in die Tiefe. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Region Mývatn und erkunden die Umgebung, bevor Sie am Abend ein heißes Bad in der Grünen Lagune erwartet. Übernachtung in der Region Mývatn/Reykjahlíð.
6. Tag: Jökulsárgljúfur-Nationalpark
Die Reise führt Sie heute in den Jökulsárgljúfur-Nationalpark. Der Jökulsá á Fjöllum ist der zweitlängste Fluss Islands und durchzieht den Nationalpark. Die einfache Straße erlaubt Ihnen eindrucksvolle Impressionen. Nicht weit entfernt befindet sich der mächtigste Wasserfall Europas - der Dettifoss. Den Nachmittag verbringen Sie noch im Nationalpark oder fahren bereits zurück zum Mývatn. Übernachtung in der Region Mývatn/Reykjahlíð.
7. Tag: Egilsstadir und die Ostfjorde
Bevor Sie sich auf den Weg Richtung Osten machen, unternehmen Sie einen Ausflug ins geologisch interessante Krafla-Gebiet. Das Vulkansystem eröffnet bei gutem Wetter einen weiten Blick über die Landschaft. Eine Pause in Egilsstadir, der größten Stadt Ost-Islands, nutzen Sie um Verpflegung einzukaufen. Anschließend fahren Sie weiter in die Ostfjorde. Hier übernachten Sie in ein einer liebevoll restaurierten Farm in der ruhigen Region. Übernachtung im Osten Islands/Ostfjorde.
8. Tag: Das Reich der Gletscher
Sie tauchen ein in die Welt der Gletscher. Der Gletscherfluss Jökulsá í Lóni hat im Lauf der Zeit eindrucksvolle Schluchten in die Landschaft geschliffen. Buntes Vulkangestein färbt die Hänge. Für die Isländer ist die Region eines der schönsten Wandergebiete. Etwas weiter im Süden liegt der Gletscher Vatnajökull. Er ist mit einer Fläche von ca. 8100 km² der größte Gletscher Islands. Entsprechend dem Wunsch der Gruppe und der Ankunftszeit können Sie die Gletscherlagune Jökulsárlón noch am Abend besuchen. Übernachtung im Südosten/Suðursveit.
9. Tag: Vatnajökull
Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Gletschers Vatnajökull. Das Wandergebiet gilt als unberührt und offenbart viel Sehenswertes an den ins Tal ragenden Gletscherzungen. Sie erkunden das Gebiet um den Skálafellsjökull. Optional können Ausflüge mit Superjeep oder Kajak unternommen werden. Übernachtung im Südosten/Suðursveit.
10. Tag: Von Skaftafell nach Landmannahellir
Als erstes steht heute der Skaftafell-Nationalpark auf dem Programm. Der fast vollständig von den Eismassen des Vatnajökull umschlossene Bergrücken bietet viele Möglichkeiten für Wanderungen. Danach führt die Reise über die Sanderebene Skeiðarársandur. Auf der Fahrt nach Süd-Island passieren Sie die Feuerspalte Eldgjá. Die etwa 8 km lange Schlucht ist Teil einer der größten Vulkanspalten der Welt. Tagesziel ist die Ebene um Landmannahellir. Übernachtung im Süden Islands/Südliches Hochland.
11. Tag: Landmannalaugar
Die heißen Quellen des Ortes Landmannalaugar werden seit hunderten von Jahren von den Bewohnern Islands zur Erholung nach Hochlandüberquerungen genutzt. Bei Ihrem Tagesausflug nach Landmannalaugar werden Ihnen immer wieder farbige Rhyolithberge begegnen, die sich mit schwarzem Vulkangestein abwechseln. Viele Wanderwege laden zu Erkundungen ein. Übernachtung im Süden Islands/Südliches Hochland.
12. Tag: Eyjafjöll
Begleitet vom Panorama des Hengill-Vulkans erreichen Sie das Tal der Þjórsá. Der Wasserfall Haifoss fällt beeindruckende 122m in die Tiefe. Spuren der Wikinger zeigen die Ausgrabungen bei Ströng sowie das kleine Museum Þjóðveldisbær. Ziel des Tages ist die Unterkunft am Fuße des Eyjafjallajökull, der 2010 weltweite Berühmtheit erlangte. Übernachtung in Süd-Island/Eyjafjöll.
13. Tag: Süd-Island
Der Tag beginnt früh, Sie machen sich auf den Weg zum Kap Dyrhólaey, dem südlichsten Punkt des isländischen Festlandes. Auf einer kleinen Wanderung erkunden Sie Süd-Island und können vielleicht auch Papageitaucher beobachten, die bis Anfang August die Klippen besiedeln. Nicht weit entfernt befindet sich der Skógarfoss, an dem sich das Wasser des Skógá-Flusses über 60 m in die Tiefe stürzt. Hier können Sie eine weitere Wanderung unternehmen oder auch das Freilichtmuseum besuchen. Übernachtung in Süd-Island/Eyjafjöll.
14. Tag: Reykjavík
Heute reisen Sie zum Ausgangspunkt der Tour, doch zuvor steht ein Abstecher in den Nationalpark Þingvellir an. Anschließend erreichen Sie Reykjavik. Sie besuchen die Altstadt und überblicken anschließend von Reykjaviks Perlan die ganze Stadt. Perlan, zu deutsch Perle, ist der Warmwasserspeicher der isländischen Hauptstadt, der nicht nur für warmes Wasser sorgt, sondern im Winter auch für beheizte Gehwege. Später haben Sie Zeit Reykjavik auf eigene Faust zu erkunden. Bei einem gemeinsamen Abendessen endet Ihre Island-Reise langsam. Übernachtung in Reykjanes/Grindavík.
15. Tag: Rückreise
Heute morgen heißt es Abschied nehmen. Sie werden zum Flughafen gebracht und treten den Rückflug nach Deutschland an. Individuelle Heimreise.
*Aufgrund von Weg- und Wetterverhältnissen sowie eventuelle einheitliche Teilnehmerwünsche kann es vor Ort zu spontanen Programmänderungen kommen.

Unterkunft und Verpflegung

Während der Island-Reise übernachten Sie in ausgesuchten Gästehäusern, Ferienhäusern oder Hochlandhütten. Die Unterkünfte sind individuell und oft sehr persönlich eingerichtet. Sie verbringen die Nacht in gemütlichen Mehrbettzimmern, mit 2 bis 9 Betten. Ab und zu werden Doppel- oder Einzelzimmer zur Verfügung stehen, die dann wechselnd belegt werden.
In den Schlafsackunterkünften ist das Platzangebot sehr verschieden. Meist steht jedoch nur wenig Platz für Privatsphäre zur Verfügung. Die Hütten im Hochland sind einfach ausgestattet und verfügen meist nur über einen Raum. WCs und Waschgelegenheiten befinden sich im Haus, Duschen liegen außerhalb (zum Teil kostenpflichtig). In der Unterkunft in Landmannahellir gibt es keinen Stromanschluss. Die Tour erfordert somit etwas Teamgeist und Flexibilität.
Für die Übernachtungen benötigen Sie einen Schlafsack. Eine Iso-Matte ist nicht erforderlich.

Während der Reise erhalten Sie Halbpension (außer am letzten Abend). Gemeinsam mit der Reiseleitung kaufen Sie etwa aller 2-3 Tage für die Mahlzeiten ein. Tagsüber verpflegen Sie sich selbst mit Lunchpaketen. Wir halten etwa 10 EUR pro Person pro Tag als Richtwert für realistisch.
Abends kocht die Gruppe gemeinsam. Je nach Möglichkeit bevorzugen wir frische Produkte aus der Region bzw. von unseren Gastgebern. Nicht im Reisepreis inbegriffen sind Getränke (außer Frühstücksgetränke), sonstige Kosten für optionale Ausflüge oder Eintrittsgelder.

Anforderungen

Für die Reise ist keine besondere Kondition erforderlich. Sie unternehmen leichte bis mittelschwere Wanderungen mit Tagesgepäck. Sie werden viel wandern, die Länge und Schwierigkeit der einzelnen Touren kann jedoch der Gruppe angepasst werden. Die Wanderungen sind zwischen 6 und 10 Kilometer lang, mit einer Höhendifferenz von 200-400 m. Die Gehzeiten betragen ca. 3-4 Stunden. Für geübte Wanderer sind auch auch Wanderungen mit Gehzeiten von bis zu 6 Stunden und 15 Kilometern möglich. Auch viele kleinere Wanderungen mit Gehzeiten bis 2 Stunden sind möglich.
In teilweise weglosem Gelände sollten Sie etwas Trittsicherheit mitbringen. Für alle gemeinsamen Herausforderungen der Tour sollten Sie die Bereitschaft zum Teamwork mitbringen!

Zubuchbare Leistungen

(Preise pro Person)

Reiseleistungen

An- und Abreise: ab/bis Frankfurt a.M.
  • Flug ab/bis Frankfurt a.M.
  • vollständige CO2-Kompensation
  • alle nötigen Transfers im Allrad-Minibus
  • 14 Übernachtungen in Schlafsackunterkunft im Mehrbettzimmer
  • Verpflegung - Frühstück an allen Tagen, Abendessen an allen Tagen außer am letzten Tag (exklusive Getränke), gemeinsame Zubereitung der Mahlzeiten
  • Programm und Wanderungen laut Ausschreibung
  • deutschsprachige Reiseleitung

Reisezeit und Preise

TerminePreise 
10.06.2018 - 24.06.20183190 EURJetzt buchen
17.06.2018 - 01.07.20183190 EURJetzt buchen
24.06.2018 - 08.07.20183190 EURJetzt buchen
01.07.2018 - 15.07.20183190 EURJetzt buchen
08.07.2018 - 22.07.20183190 EURJetzt buchen
15.07.2018 - 29.07.20183190 EURJetzt buchen
22.07.2018 - 05.08.20183190 EURJetzt buchen
29.07.2018 - 12.08.20183190 EURJetzt buchen
05.08.2018 - 19.08.20183190 EURJetzt buchen
12.08.2018 - 26.08.20183190 EURJetzt buchen
19.08.2018 - 02.09.20183190 EURJetzt buchen

Teilnehmer: min. 5 max. 8 Personen

Veranstalter: contrastravel

Reise Informationen

Reiseverlauf der Island-Reise

Reiseverlauf der Island-Reise
Weitere Informationen zur Reise

Bei einer Island-Rundreise sind längere Fahrstrecken unumgänglich. Längere Fahrstrecken werden während der Rundreise an bestimmten Tagen konzentriert, um an anderen Tagen keine oder kürzere Anfahrten zu haben. Insbesondere in den ersten Tagen (Hochlanddurchquerung) sind lange Fahrstrecken (etwa 300 Tageskilometer) zu erwarten. Selbstverständlich werden diese mit Stopps unterwegs oder von einer Übernachtung mit längerer Wanderung im Hochland unterbrochen. Die lange Fahrstrecke zu Beginn der Tour kommt Ihnen im weiteren Reiseverlauf zugute!

Badehose/-anzug nicht vergessen! Im Hot Pot des örtlichen Schwimmbads oder beim Bad in einer heißen Quelle in freier Natur lernt man Island und seine Bewohner am besten kennen...