Eine Woche Aktivurlaub im Aktivcamp Idre in Schweden mit Aktiv-Programm mit Wandern, Rad und Kanu fahren
  
Eine Woche Aktivurlaub im Aktivcamp Idre in Schweden mit Aktiv-Programm mit Wandern, Rad und Kanu fahren
  
Eine Woche Aktivurlaub im Aktivcamp Idre in Schweden mit Aktiv-Programm mit Wandern, Rad und Kanu fahren
  
Eine Woche Aktivurlaub im Aktivcamp Idre in Schweden mit Aktiv-Programm mit Wandern, Rad und Kanu fahren
  
Eine Woche Aktivurlaub im Aktivcamp Idre in Schweden mit Aktiv-Programm mit Wandern, Rad und Kanu fahren
  

Start  >Aktivurlaub-schweden

Schweden - Aktivcamp Idre

Aktivcamp Idre: Eine Woche Aktivurlaub mit vielen Aktivitäten in Schweden

Der kleine Ort Idre ist vielen als Wintersportort bekannt. Doch auch im Sommer bietet das kleine Dorf im Westen Schwedens, nahe der norwegischen Grenze perfekte Voraussetzungen für einen Aktivurlaub. In der Umgebung des Aktivcamp Idre befinden sich etwa 188.000 ha Naturreservat und verschiedene Nationalparks. Auf Wanderungen, Radtouren und Paddelausflügen erkunden wir die schwedische Natur. Beim Urlaub im Aktivcamp Idre gibt es jeden Tag etwas zu erleben, dennoch ist Zeit für Erholung und Ruhe.




Reisebeschreibung

Reiseverlauf Aktivcamp Idre


1. Tag: Anreise nach Schweden
Der Bus startet am frühen Nachmittag in Münster und fährt über Bremen und Hamburg zum Aktivcamp Idre in Schweden. 2.-9. Tag: Aufenthalt im Aktivcamp Idre
Wir erreichen Idre am Morgen. Nun liegen 8 Tage voller Aktivitäten, Abenteuer und Erholung vor uns. Während der Campwoche im Aktivcamp Idre erkunden wir auf Tagestouren die Umgebung - entweder zu Fuß, mit dem Rad oder vom Wasser aus mit dem Kanu. Am Abend des 9. Tages macht sich der Bus auf den Rückweg nach Deutschland. 10. Tag: Rückreise
Der Bus steuert die Stationen Hamburg und Bremen an, bevor er das Endziel Münster erreicht.

Aktivcamp Idre: Aktivitäten in der Campwoche

Kanu fahren: Für Paddeltouren stehen im Aktivcamp Idre Canadier und Kajaks am Ufer des Flusses Österdalälven bereit. Bei einer Paddeltour im Kanu kann man richtig entspannen, die Stille genießen und viel entdecken. Lautlos an Biberburgen herangleiten, zum Angeln ausfahren, einsame Sandstrände und Inseln ansteuern oder kleine Abenteuer in den Stromschnellen erleben.
Wandern: Das Aktivcamp Idre ist ein idealer Ausgangspunkt für Tagestouren und mehrtägige Wanderungen durch die Wildnis. Bitte feste Wanderstiefel mitbringen. Mit unseren Fahrrädern radeln wir zu schönen Wildnispfaden und durchstreifen die einsamen Regionen. Auf dem Gipfel des Städjan begegnen uns manchmal die Rentiere der Samen. Oft sind auch Elche oder Bärenspuren zu entdecken.
Rad fahren: Auch mit dem Rad sind viele Ziele in der Umgebung des Aktivcamp Idre erreichbar. Die Radtour zum Njupeskär, dem höchsten Wasserfall Schwedens, sollte man nicht versäumen. Phantastische Ausblicke über Wälder und Berge belohnen jeden zurückgelegten Höhenmeter.
Weitere Aktivitäten - Reiten, Rafting, Angeln, Canyoning, Husky, Strand, ...
Vor Ort werden weitere Aktivitäten angeboten. Auf einer Huskyfarm kann man die Hunde kennen lernen. Bei Rafting- und Canyoningtouren besucht man auch das Nachbarland Norwegen. Auf dem Idre Fjäll beweist man sein Geschick im Seilparcours. Man kann es im Aktivcamp Idre natürlich auch mal ruhig angehen lassen und den Tag am Strand verbringen. Im Camp stehen außerdem verschiedene Sport- und Spielgeräte sowie Gesellschaftsspiele zur Verfügung. Abends trifft man sich an der Feuerstelle oder im Gruppenraum, entspannt in der Sauna oder genießt den Seeblick auf der Terrasse.


Unterkunft/Verpflegung im Aktivcamp Idre

Während des Aktivurlaubs im Aktivcamp Idre übernachten wir in typisch schwedischen Hütten. Alle Ferienhäuser verfügen über eine kleine, gut ausgestattete Einbauküche mit Herd und Kühlschrank, eine Sitzecke sowie Du/WC. In zwei kleinen Schlafnischen befindet sich je ein Etagenbett. Auf einer Empore (im Skandinavien hems genannt) gibt es zwei weitere Matratzen. Die Hütten werden mit maximal 4 Personen belegt. Bettwäsche ist vorhanden, die Endreinigung übernimmt jede Hausgemeinschaft gemeinsam. Bei schönem Wetter sitzt es sich auch gut auf der Terrasse. Ein gutes Frühstück stärkt für die verschiedenen Aktivitäten tagsüber. Hier kann auch ein Lunchpaket für den Tag zubereitet werden. Am Abend verwöhnt uns der Koch mit Vor-, Haupt- und Nachspeise.

Das Camp
Das große Hauptgebäude ist die zentrale Anlaufstelle während der Aktivwoche. Hier befinden sich die Küche, ein Gruppenraum, der Wintergarten und eine schöne Terrasse mit Blick auf den Idresjön. Der Fluss Österdalälven liegt direkt auf der anderen Straßenseite. Eine Schutzhütte mit Lagerfeuerstelle, ein großes Tipi und die holzbeheizte Sauna tragen zur entspannten Atmosphäre bei.

Anforderungen
Alle Ausflüge und Touren sind für AnfängerInnen geeignet. Eine durchschnittliche Kondition genügt, falls man bereit ist, auch ab und zu an seine Leistungsgrenze heranzugehen. Mindestalter: 18 Jahre.

Zubuchbare Leistungen (Preise pro Person)
  • 2er Belegung der Hütte: +130 EUR
  • 3er Belegung der Hütte: +45 EUR
  • Doppelzimmer im der Lodge: +90 EUR
  • Minderpreis Eigenanreise: -280 EUR
  • Verlängerungswoche: Kanu-, Wildnis- oder Wandertour: auf Anfrage
  • Bahnanreise mit RIT zum/vom Einstiegsort innerhalb Deutschlands
  • Reiseversicherung

Reiseleistungen

An-/Abreise: Busanreise nach Schweden
  • Busanreise ab Münster, Bremen oder Hamburg und Fährüberfahrten
  • 7x Übernachtung im Schweden-Ferienhaus mit max. 4 Personen
  • Erweiterte Halbpension
  • Kanu-, Zelt- und Kochausrüstungen
  • Fahrräder
  • Saunanutzung
  • Aktivurlaub mit Rahmenprogramm wie wandern, Rad fahren und Kanu fahren
  • Reiseleitung

Reisezeit und Preise

Teilnehmer: min. 4 max. 44 Personen

Veranstalter: Rucksack Reisen GmbH

maps

Weitere Informationen

Fakten Schweden

Fläche: 450.000 km²
Einwohner: 9,6 Mio.
Hauptstadt: Stockholm, 868.000 Einwohner
Staatsform: Parlamentarische Monarchie. Der König (zur Zeit Carl XVI. Gustav) hat nur repräsentative und zeremonielle Aufgaben. Die politische Macht haben der Reichstag und der Staatsminister. Mit einem Sitzanteil von 40% ist der schwedische Reichstag das Parlament mit der weltweit höchsten Frauenquote.

Einreisebestimmungen
Für Staatsangehörige aus Deutschland und Österreich genügt zur Einreise nach Schweden ein gültiger Personalausweis. Wenn Sie eine andere Staatsangehörigkeit haben, erkundigen Sie sich bitte bei der schwedischen Botschaft in Berlin nach den genauen Einreisebestimmungen.

Geld & Geldwechsel
Da Schweden der Europäischen Gemeinschaft angehört, aber noch nicht den Euro akzeptiert, sollten Sie während der Anreise Geld tauschen (dies ist oft auf der Fähre möglich). Ansonsten ist es meist am günstigsten in Schweden Geld am Bankautomaten abzuheben. Die schwedische Währung ist die schwedische Krone (SEK).
1 Krone = 100 Öre.
Beim Einkaufen wird der Betrag meist zu einem glatten Betrag auf- oder abgerundet.
Zur Zeit gilt folgender Umtauschkurs (Stand März 2014):
1 Euro = ca. 8,9 SEK
100 SEK = 11,20 EUR
In Skandinavien sind Kreditkarten weit verbreitet, fast überall werden American Express, Mastercard/ Eurocard & Visa akzeptiert.

Klima
Das Klima in Schweden ist bemerkenswert angenehm, da es zum Teil sehr positiv vom Golfstrom beeinflusst wird. Sogar in Höhe des Polarkreises kann es aufgrund der langen und intensiven Sonneneinstrahlung ausgesprochen warm werden. In Höhe Luleå, am Bottnischen Meer hat sich an der Küste für Badefreunde sogar der Name "schwedische Riviera" niedergelassen. Von Ende Mai bis Mitte Juli geht die Sonne nördlich des Polarkreises nicht unter. Dies ist auch in den südlichen Teilen des Landes während der Sommermonate deutlich zu sehen.

Reiseführer & Bildbände
Baedeker: Schweden Reiseführer
Mairs Geographischer Verlag: Schweden
Michelin: Skandinavia, Schweden
Polyglott: Schweden Apa Guide

Sprache
Neben der schwedischen Landessprache ist die deutsche Sprache oftmals auch bekannt, sodass Sie sich auch in Deutsch verständigen können. Die englische Sprache wird überall verstanden.

Zeit
In Schweden gilt die Mitteleuropäische Zeit, d.h. es gibt keine Zeitverschiebung.

Zollvorschriften
Reisenden aus EU-Ländern ist die Einfuhr besteuerter Waren für den eigenen Bedarf oder zu Weitergabe als Geschenk in unbegrenzter Menge erlaubt mit Ausnahme von Alkohol- und Tabakwaren. Seit dem 01. Januar 2003 gelten neue Zollbestimmungen bei der Einreise nach Schweden: Alkohol: Von Reisenden, die das 20. Lebensjahr vollendet haben: 5 Liter Spirituosen (über 22 Vol %) und 6 Liter Starkwein (über 15 Vol %) sowie 52 Liter Wein und 64 Liter Bier (über 3,5 Vol %)Tabakwaren: Von Reisenden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben: 400 Zigaretten oder 200 Zigarillos oder 100 Zigarren oder 550 gr. RauchtabakWeiterhin genehmigungspflichtig ist die Einfuhr von Waffen und Munition. Auch für die Einfuhr von Haustieren gelten besondere Bestimmungen.