Skandinavien-Reisen: Wichtige Informationen zu COVID-19 und Corona-Virus


Sicherlich beschäftigt auch Sie die weltweite Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19, die durch das Corona-Virus (SARS-CoV-2) ausgelöst wird. Daher haben wir hier die wichtigsten Informationen in Hinblick auf Reisen nach Skandinavien zusammengestellt.




Update 19.01.21: Fährverkehr zwischen Kiel und Oslo vorerst eingestellt

Aufgrund der anhaltend hohen Infektionszahlen in Deutschland wird der Fährverkehr von Kiel nach Oslo bis zum 25.03.21 eingestellt. Aktuell fahren auch die Schiffe nicht mehr von Oslo nach Kiel, diese Strecke soll erst ab dem 19.02.21 wieder in Betrieb genommen werden.

 

Update 12.01.21: Verlängerung der Einreisebeschränkungen in Finnland

Die finnische Regierung hat die derzeit geltenden Regelungen bis zum 9. Februar 2021 verlängert. Die Begrenzung liegt nach wie vor bei 25 Neu-Infektionen pro 100.000 Personen – in den vergangenen 14 Tagen. Diese Zahlen überschreitet Deutschland derzeit.

 

Update 04.01.21: Aktuelle Reisebestimmungen für die skandinavischen Länder

Nach wie vor ist die Einreise in die skandinavischen Länder nicht möglich. Wir möchten Ihnen hier einen aktuellen Überblick geben:

Dänemark: Die Einreise zu touristischen Zwecken, d.h. Urlaubsreisen, ist derzeit nicht erlaubt. Auch ein negativer Corona-Test macht die Einreise nicht möglich. Unverändert besteht auch weiterhin die Reisewarnung des Auswärtiges Amtes für touristische Reisen nach Dänemark.

Finnland: Kürzlich wurden die geltenden Einreisebeschränkungen durch die finnische Regierung verlängert. Bis zum 12. Januar ist die Einreise nach Finnland nicht möglich. Ob die Einreisebeschränkungen für einzelne Länder gelockert werden, ist abhängig von den Infektionsraten der Herkunftsländer. Finnland hat den Grenzwert bei 25 Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten zwei Wochen festgelegt. Eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht für die Regionen Uusimaa (mit Großraum Helsinki), Päijät-Häme und Varsinais-Suomi.

Island: Für die Einreise nach Island gelten weiterhin Quarantäneregelungen. Bei Einreise besteht die Wahlmöglichkeit sich für 14 Tage in Quarantäne zu begeben oder sich einem Corona-Test zu unterziehen. Entscheiden Sie sich für letzteres ist eine 5-6-tägige Quarantäne erforderlich sowie ein zweiter Corona-Test. Im Januar ist der Corona-Test kostenfrei.

Norwegen: Auch die Bestimmungen für die Einreise nach Norwegen bleiben bestehen: Bei Einreise ist eine 10-tägige Quarantäne erforderlich. Zusätzlich ist bei Einreise ein negatives Corona-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden ist, vorzulegen. Das Auswärtige Amt warnt aufgrund der hohen Infektionszahlen vor Reisen in die Gebiete Oslo, Viken und Innlandet.

Schweden: Für Staatsangehörige der EU gelten derzeit keine Einreisebeschränkungen. Einreisende aus Dänemark oder Großbritannien kommend, unterliegen derzeit aber einem Einreiseverbot. Dies betrifft auch den Transitverkehr durch Dänemark. Diese Regelung gilt derzeit bis zum 21. Januar 2021.
Die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für ganz Schweden gilt weiterhin aufgrund der hohen Infektionszahlen.

 

Update 17.12.20: Einreise nach Norwegen nur mit negativem Corona-Test

Norwegen hat die Einreisebestimmungen noch einmal angepasst: Nun ist für die Einreise auch ein negativer Corona-Test erforderlich. Das Testergebnis darf bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. Dies gilt für Reisende die aus einem „roten“ Land einreisen. Die 10-tägige Quarantäne in einem vorgegebenen Quarantänehotel ist aber dennoch erforderlich.

 

Update 07.12.20: Reisewarnung für Finnland

Für weitere Teile Finnlands gilt seit dem 06.12.20 eine Reisewarnung. Für nicht notwendigen Reisen in folgende Regionen wird gewarnt: Uusimaa (inkl. des Großraums Helsinki), Päijät-Häme (rund um Lahti) und Nordösterbotten (rund um Oulu und Kuusamo). Auch vor touristischen Reisen in alle übrigen Landesteile wird aufgrund der geltenden Einreisebestimmungen abgeraten. Für Reisende aus Ländern in denen die Zahl der Neu-Infektionen in den letzten 14 Tagen mehr als 25 pro 100.000 beträgt, dürfen nur mit einer 10-tägige Quarantäne einreisen.

 

Update 25.11.20: Einreise nach Island erleichtert

Die Einreise nach Island wird im Dezember und Janaur erleichtert - so soll der Winter-Tourismus gestärkt werden. Im Zeitraum vom 1. Dezember bis zum 31. Januar können Reisende wählen, ob sie sich in eine 14-tägige Quarantäne begeben oder einen Corona-Test durchführen, der in diesem Zeitraum kostenfrei ist. Üblicherweise betragen die Kosten für den Corona-Test etwa 55-70 EUR pro Person.
Island gilt derzeit nicht als Risikogebiet. Die Infektionszahlen sind erneut auf einem sehr niedrigen Niveau. Pro 100.000 Einwohner wurden in den letzten 7 Tagen etwa 25 Fälle nachgewiesen.

 

Update 16.11.20: Reisewarnung für Schweden

Aufgrund erneut stark ansteigender Fallzahlen warnt das Auswärtige Amt vor nicht notwendigen Reisen nach ganz Schweden. Schweden gilt derzeit wieder als Risikogebiet.

 

Update 06.11.20: Einreisebestimmungen für Norwegen verschärft

Ab kommenden Montag gelten strengere Regelungen für die Einreise nach Norwegen. Neben der 10-tägigen Quarantäne wird für die Einreise zusätzlich ein negativers Coronatest-Ergebnis, welches nicht älter als 72 Stunden ist, erforderlich. Während der Quarantäne soll ggf. ein zweiter Test durchgeführt werden. Die norwegischen Gesundheitsbehörden arbeiten derzeit noch an einem Konzept zur Umsetzung und Kontrolle der angekündigten Maßnahmen.

 

Update 23.10.20: Einreise nach Dänemark nicht möglich

Die dänischen Behörden haben Deutschland aufgrund der hohen Infektionszahlen als Quarantäneland eingestuft. Damit ist die Einreise ab dem 24.10.20 für einen Ferienaufenthalt oder Urlaub nicht mehr gestattet. Einzig Reisende mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein sind von dieser Regelung ausgenommen.

 

Update 16.10.20: Reisewarnung für Teile Schwedens und Finnlands

Aufgrund derzeit stark ansteigender Infektionszahlen in den Regionen Stockholm, Uppsala, Örebro und Jämtland warnt das Auswärtige Amt ab dem 17.10.20 vor Reisen in diese Gebiete. Da die Zahl der Neuinfektionen die Zahl von 50 pro 100.000 Einwohner überschreitet gelten die genannten Regionen als Risikogebiete.

Auch vor Reisen die Region Österbotten an der Westküste Finnlands wird aktuell aufgrund stark steigender Infektionszahlen gewarnt. Sie ist ebenfalls als Risikogebiet ausgewiesen.

 

Update 28.09.20: Aktuelle Einreisebestimmungen nach Skandinavien

Dänemark:
Reisen nach Dänemark sind nahezu ohne Einschränkungen möglich. Lediglich für die Region Hovedstaden, einschließlich der Hauptstadt Kopenhagen, liegt eine Reisewarnung vor. Weiterhin wurde diese Region vom RKI als Risikogebiet eingestuft.

Finnland:
Aufgrund der hohen Neu-Infektionszahlen mit dem Corona-Virus ist die Einreise aus Deutschland nach Finnland nur mit einer 14-tägigen Quarantäne möglich.

Island:
Die Einreise nach Island ist mit einer 14-tätgigen Quarantäne oder zwei negativen Testergebnissen möglich. Die Tests werden unmittelbar bei Einreise sowie fünf bis sechs Tage danach in Island durchgeführt.

Norwegen:
Auch Norwegen macht die Einreise abhängig von den Infektionszahlen im Herkunftsland. Daher ist derzeit eine quarantänefreie Einreise aus Deutschland nicht möglich. Reisende müssen 10 Tage in Quarantäne verbringen.

Schweden:
Reisen nach Schweden sind derzeit ohne Einschränkungen möglich.

 

Update 11.09.20: Reisen nach Finnland ab dem 19.9. wieder ohne Quarantäne möglich

Finnland gehörte zu den Ländern mit den strengsten Einreiseregelungen: Nur Reisende aus Ländern mit weniger als 8 Neu-Infektionen pro 100.000 Einwohner in den letzen 14 Tagen durften ohne Quarantäne nach Finnland einreisen. Somit waren seit einiger Zeit auch deutsche Reisende von der Quarantänepflicht betroffen. Ab dem 19.9. wird die Grenze nun auf 25 Neu-Infektionen pro 100.000 Menschen angehoben, was nach derzeitgem Stand eine Einreise von Deutschland nach Finnland ermöglicht.

 

Update 27.08.20: Einreise nach Norwegen verschärft

Ab Samstag den 29.08.20 wird die Einreise nach Norwegen auch für deutsche Reisende erneut nur mit Quarantänepflicht möglich sein. Aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen in den letzten zwei Wochen ist die norwegische Regierung dem Rat des Norwegischen Gesundheitsbehörden gefolgt, die bereits am Dienstag empfohlen hatten, Deutschland als Risikogebiet zu erklären. Österreich und die Schweiz sind bereits länger als Risikoland klassifiziert und ebenfalls unter Quarantänepflicht gestellt. In zwei Wochen wird die Situation neu bewertet.
Auch die Reederei Color Line hat den Betrieb auf der Strecke zwischen Kiel und Oslo bis auf weiteres wieder eingestellt.

 

Update 19.08.20: Einreise nach Finnland ab 24.08. nur mit Quarantäne möglich

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen hat die finnische Regierung beschlossen, dass die Einreise nach Finnland ab dem 24. August nur noch mit 14-tägiger Quarantäne möglich ist. Betroffen von dieser Verschärfung der Einreisebestimmungen sind u.a. Deutschland, Norwegen und Dänemark. Für Reisende aus Österreich und der Schweiz gilt diese Beschränkung schon länger.

 

Update 17.08.20: Wie sind die derzeitigen Einreisebestimmungen in die skandinavischen Länder: Dänemark lockert die Regelungen für die Einreise, Island verschärft die Auflagen

Dänemark:
Seit dem 15. August ist die Mindestaufenthaltsdauer von sechs Übernachtungen nicht mehr verpflichtend. Ab sofort können auch wieder einzelne Übernachtungen in Dänemark verbracht werden.

Finnland:
Für Reisende aus Deutschland bestehen derzeit keine Beschränkungen für die Einreise nach Finnland. Die Einreise darf auf direktem Wege aus Deutschland, aus dem Baltikum und Norwegen erfolgen, nicht jedoch aus Schweden.
Für Österreicher und Schweizer ist die Einreise nach Finnland derzeit aufgrund der hohen Infektionszahlen in den jeweiligen Ländern nicht möglich.

Island:
Island hat die Einreisebestimmungen für deutsche Reisende wieder verschärft. Grund dafür sind die gestiegenen Infektionszahlen hierzulande. Die Einreise nach Island ist nur möglich, wenn sich Reisende in eine 14-tägige Quarantäne begeben oder zwei negative Corona-Tests vorliegen. Der Corona-Test wird bei Einreise am Flughafen durchgeführt und wird nach fünf bis sechs Tagen wiederholt. Während dieser Zeit müssen sich Reisende in Quarantäne begeben.

Norwegen:
Reisende aus Deutschland und Österreich können derzeit ohne Quarantänepflicht nach Norwegen einreisen. Für Reisende aus der Schweiz ist eine 10-tägige Quarantäne verpflichtend.

Schweden:
Für die Einreise nach Schweden bestehen derzeit keine Auflagen, Reisen können damit wie üblich stattfinden.

 

Update 03.08.20: Hurtigruten setzt Expeditions-Seereisen aus

Nachdem 36 Besatzungsmitglieder der MS Roald Amundsen positiv auf das Corona-Virus getestet wurden, sind alle Abfahrten mit den Schiffen MS Roald Amundsen, Fridtjof Nansen und MS Spitsbergen vorübergehend ausgesetzt. Der CEO von Hurtigruten Daniel Skjeldam nimmt wie folgt Stellung: "Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Gäste und der Besatzung haben für Hurtigruten oberste Priorität. Wir konzentrieren nun all unsere Anstrengungen auf die Betreuung unserer Gäste und Kollegen. Wir arbeiten eng mit den nationalen und lokalen norwegischen Gesundheitsbehörden zusammen, um Folgemaßnahmen und Informationen, weitere Tests sowie die Verfolgung von Infektionsketten zu gewährleisten."

Die Hurtigruten-Schiffe, die im Liniendienst entlang der norwegischen Küste unterwegs sind, sind weiterhin im Dienst.


Update 15.07.20: Einreise nach Island und Schweden

Ab morgen, dem 16. Juli, ist die Einreise nach Island für Gäste aus Deutschland wieder ohne 14-tägge Quarantäne oder verpflichtenden Corona-Test möglich. Auch die Länder Dänemark, Norwegen und Finnland wurden von der Regierung als Reiseländer mit geringem Risiko beurteilt, sodass die einzige Bedingung für die testfreie Einreise ist, dass Sie sich in den vorgangenen 14 Tagen nicht in einem Risikogebiet aufgehalten haben.

Auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Reise nach Schweden wurde aufgehoben, sodass nun alle skandinavischen Länder wieder bereist werden können. Herzlich Willkommen zurück!

 

Update 10.07.20: Aktuelle Einreisebestimmungen für Skandinavien

Reisen nach Dänemark und Island sind bereits seit einigen Wochen unter Auflagen möglich. Ab kommender Woche öffnen auch Finnland und Norwegen für Reisende die Grenzen. Eine Übersicht:

  • Dänemark:
    In Dänemark finden derzeit Grenzkontrollen statt. Die Einreise ist für Gäste ohne Symptome möglich, wenn mindestens sechs aufeinander folgende Übernachtungen in Dänemark gebucht sind. Eine entsprechende Buchungsbestätigung ist vorzuweisen.
  • Finnland:
    Ab dem 13.7.2020 wird die Einreise für Gäste wieder möglich sein. Gebunden ist die Einreise an das Infektionsgeschehen im Herkunftsland (innerhalb einer 2-wöchigen Frist dürfen nicht mehr als acht neue bestätigte Infektionen pro 100.000 Einwohner registriert werden). Ob die Bedingung erfüllt ist, wird regelmäßig überprüft.
  • Island:
    Seit dem 15. Juni können Reisen nach Island angetreten werden. Vor Einreise muss ein Gesundheitsformular ausgefüllt werden. Anschließend steht es Reisenden frei eine 14-tägige Quarantäne zu wählen oder einen kostenpflichtigen Corona-Test zu machen. Die Kosten des Tests sind vom Reisenden zu zahlen. Weiterhin wird empfohlen die isländische Corona-Warn-App herunterzuladen.
  • Norwegen:
    Ab dem 15.7.20 öffnet Norwegen die Grenzen für Reisende aus dem Schengen-Raum. Wie auch in Finnland ist die Einreise abhängig vom Infektionsgeschehen im Herkunftsland. Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können daher ab dem 15. Juli wieder nach Norwegen einreisen ohne sich in Quarantäne zu begeben. Regelmäßig alle zwei Wochen werden die Infektionszahlen geprüft und ggf. Einreisebedingungen angepasst.
  • Schweden:
    Schwedens Grenzen sind grundsätzlich geöffnet, jedoch wird vom Auswärtigen Amt vor nicht notwendigen Reisen nach Schweden gewarnt. Grund dafür ist die von der EU gesetzte Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Schweden überschreitet diese Grenze derzeit. Weiterhin gilt auch, dass sich Rückkehrer aus Schweden in einigen Bundesländern, darunter Niedersachsen, für 14 Tage in Quarantäne begeben müssen.

 

Update 25.06.20: Einreise nach Norwegen ab dem 15. Juli möglich

Zum 15. Juli wird Norwegen die Einreisebeschränkungen für Bürger aus europäischen Staaten aufheben. Voraussetzung ist wie auch in Finnland, dass die Zahl der Neuinfizierten gering ist. Die Situation wird regelmäßig neu bewertet. Color Line hat die Überfahrten zwischen Kiel und Oslo ebenfalls bis zum 14. Juli ausgesetzt, danach sind Fährüberfahrten wieder möglich.

 

Update 23.06.20: Reisen nach Finnland ab dem 13. Juli möglich

Ab dem 13. Juli werden Reisen nach Finnland wieder möglich sein. Die finnische Regierung beschloss heute die Grenzen für Deutschland und zehn weitere Länder zu öffnen. Dies gilt nur wenn weniger als acht Fälle pro 100.000 Einwohner auftreten. Alle 14 Tage wird die Situation neu bewertet.

 

Update 15.06.20: Reisen nach Dänemark und Island sind möglich

Ab heute sind Reisen nach Dänemark und auch nach Island wieder möglich. In Dänemark ist ein Mindestaufenthalt von sechs Übernachtungen verpflichtend. Wer nach Island einreisen möchte, wird am Flughafen auf das Corona-Virus getestet. Bis zum 30. Juni ist dieser kostenfrei, ab 1. Juli müssen die Kosten von umgerechnet ca. 110 EUR vom Einreisenden getragen werden. Das Testergebnis soll spätestens innerhalb von 24 Stunden vorliegen. Ist das Ergebnis negativ, kann die Reise wie geplant angetreten werden. Ist der Test positiv wird eine 14-tägige Quarantäne erforderlich.

 

Update 12.06.20: Verlängerung des Einreisestopps nach Finnland

Die finnische Regierung beschloss gestern, dass zunächst Reisende aus Dänemark, Estland, Island, Lettland und Litauen ab dem 15. Juni nach Finnland einreisen dürfen. Somit sind touristische Reisen für deutsche Gäste noch icht möglich. Es gilt weiterhin die Quarantänepflicht bis zum 14. Juli. In zwei Wochen soll die Situation neu bewertet werden.

 

Update 09.06.20: Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Schweden ausgeweitet

Neben Niedersachsen haben sich nun weitere Bundesländer für eine Quarantänepflicht für Schweden-Rückkehrer entschieden. Die Regelung gilt auch für Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie Bayern. Wie lange diese Maßnahme verpflichtend ist, steht derzeit nicht fest.

 

Update 08.06.20: Quarantänepflicht in Niedersachsen für Rückkehrer aus Schweden

Als einziges Bundesland verpflichtet Niedersachsen Reisende, die aus Schweden zurück nach Deutschland kommen, zu einer 14-tägigen Quarantäne. Die Maßnahme wird mit der Zahl der Neuinfizierten in Schweden begründet. In den letzten sieben Tagen gab es mehr als 50 Infizierte pro 100.000 Einwohner. Die Maßnahme gilt derzeit nur in Niedersachsen.

 

Update 04.06.20: Aufhebung der internationalen Reisewarnung

Zum 15. Juni wurde eine Aufhebung der internationalen Reisewarnung für EU- und Schengen-Staaten sowie für Großbritannien beschlossen. Statt dessen wird es länderspezifische Reisehinweise geben. Eine längere Einreisesperre gilt neben Spanien auch für Norwegen. Die norwegische Regierung wird bis zum 20. Juli eine Entscheidung treffen, wann die Einreise für deutsche Urlauber möglich sein wird.

 

Update 29.05.20: Grenzöffnung Dänemark ab dem 15. Juni unter Auflagen

Nachdem Dänemark als eines der ersten europäischen Länder am 14. März eine Schließung der Grenzen beschloss, dürfen Reisende ab dem 15. Juni wieder ins Land einreisen. Bedingung für die Einreise ist ein Mindestaufenthalt von sechs Übernachtungen, die nicht im Großraum Kopenhagen verbracht werden dürfen. Neben Deutschen ist auch Norwegern und Isländern die Einreise erlaubt.
Im Gegenzug erklärte auch die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg, dass Dänen ab dem 15. Juni wieder nach Norwegen einreisen dürfen. Beide Länder verständigten sich auf eine schrittweise Öffnung, die Schritt für Schritt in kontrolliertem Rahmen erfolgt.

 

Update 18.05.20: Neue Einreisefristen für die nordischen Länder

Dänemark, Finnland und Island sind bzgl. der Grenzöffnungen für den Sommer zuversichtlich. Reisende nach Norwegen werden sich noch etwas gedulden müssen.

  • Dänemark
    Die dänischen Grenzen sind aktuell bis mindestens 31. Mai geschlossen. Bis zum 1. Juni will die dänische Regierung entscheiden, ob das Einreiseverbot verlängert wird.
    Eine eventuelle Öffnung zum 15. Juni ist im Gespräch.
    Weitere Informationen unter: https://www.visitdenmark.de/daenemark/diverse/coronavirus
  • Finnland
    Während man aus anderen skandinavischen Ländern recht viel bzgl. der getroffenen Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung des Coronavirus hörte, war es um Finnland eher ruhig. Aktuell ist eine Einreise für EU-Bürger ab dem 15. Juni geplant. Details stehen noch aus.
    Mehr zur Situation in Finnland (englisch): https://www.visitfinland.com/article/practical-travel-information-for-travelers-to-finland-during-coronavirus-pandemic/#9010351a
  • Island
    Ab dem 15. Juni wird die Einreise nach Island wieder möglich sein. Voraussetzung für die Einreise: Ein negativer Corona-Schnelltest, der am Flughafen durchgeführt wird. Sollte der Test positiv sein, wird eine 14-tägige Quarantäne erforderlich.
    Das isländische Fremdenverkehrsamt informiert (englisch): https://www.inspiredbyiceland.com/article/iceland-and-covid19-coronavirus
  • Norwegen
    Die norwegische Premierministerin Erna Solberg gab folgende Planung für die schrittweise Öffnung des Landes und des öffentlichen Lebens bekannt: Ab dem 1. Juni dürfen Norweger innerhalb des Landes reisen. Ab Mitte Juni sollen die Grenzen für Reisende aus nordischen Ländern geöffnet werden. Bis zum 20. Juli wird entschieden, ob die Einreise für Gäste aus den Nachbarländern Norwegens, darunter auch Deutschland, möglich sein wird.
    Stets aktuelle Informationen finden Sie unter: https://www.visitnorway.de/reiseplanung/coronavirus-und-reisen-nach-norwegen/
  • Schweden
    Schweden geht in der Corona-Krise einen eigenen Weg. Das öffentliche Leben wurde nur wenig eingeschränkt. Eine grundsätzliche Einreisesperre für Reisende aus dem europäischen Ausland gibt es nicht. Dennoch verweigern viele Nachbarländer die Durchreise.
    Weitere Informationen finden Sie hier (englisch): https://www.government.se/

 

Update 12.05.20: Noch keine Lockerungen für die Einreise nach Skandinavien

Hurtigruten hat den Liniendienst an der norwegischen Küste weiterhin ausgesetzt. Alle Reisen bis zum 15. Juni 2020 wurden abgesagt.
Unser Nachbarland Dänemark hat die Schließung der Grenze, un damit ein komplettes Enreiseverbot, bis zum 31.5.20 verlängert.
Die Färöer Inseln haben die Einreise bis mindestens 30. Juni untersagt.

 

Update 08.05.20: Wie geht es weiter?

Gespräche über Lockerungen Corona-Einschränkungen lassen hoffen. Dennoch ist die Zukunft des Reisens in den nächsten Wochen ungewiss. Dänemark hat die Einreise bis zum 15. Mai ausgesetzt. Die norwegische Regierung erarbeitet mit dem Gesundheitsdirektorat Empfehlungen für Urlaubsreisen. Neue Informationen sollen am 5. Mai bekannt gegeben werden.
Über weitere offizielle Änderungen oder Lockerungen werden wir Sie weiterhin informieren.'

 

Update 29.04.20: Verlängerung der weltweiten Reisewarnung

Das Bundeskabinett hat einer Verlängerung der internationalen Reisewarnung zum einschließlich 14. Juni zugestimmt. Daher wird bis Mitte Juni von allen nicht notwendigen Reisen ins Ausland abgeraten. Viele unserer KundInnen haben sich bereits frühzeitig für eine Verschiebung oder Umbuchung ihrer Reise oder auch für eine Stornierung entschieden. Alle anderen Gäste, die Reisen mit Abfahrten bis Mitte Juni gebucht haben, werden nun von uns kontaktiert.

 

Update 23.04.20: Aktuelle Einreisebestimmungen im Norden

Dänemark: Einreisestopp bis zum 10. Mai.

Finnland: Die Einreise ist bis zum 13. Mai nicht möglich.

Island: Alle Einreisende müssen sich für 14 Tage in Quarantäne begeben. Dies gilt zunächst bis zum 15. Mai.

Norwegen: Alle Einreisende müssen sich für 14 Tage in Quarantäne begeben.

Schweden: Einreisebeschränkungen bis zum 15. Mai.


Update 20.04.20: Persönliche Beratungsgespäche nach Absprache

Unser Reisebüro ist wieder geöffnet (von Montag bis Freitag). Zum Schutz unserer MitarbeiterInnen und KundInnen bitten wir aber um telefonische Absprache eines Beratungstermins. Danke!

 

Update 16.04.20: Abwarten lautet die Devise

Die Kontaktbeschränkungen in Deutschland wurden nun bis zum 03. Mai verlängert. Die meisten Länder haben Einreiseverbote verhängt. In Dänemark gelten diese aktuell bis zum 10. Mai. Wie sich die Situation weiterentwickeln wird, können wir momentan nicht absehen. Wir bitten Sie daher weiter um Geduld. Sobald wir Neuigkeiten zu Iher gebuchten Reise haben, werden wir Sie umgehend informieren.

 

Update 06.04.20: Hurtigruten setzt Betrieb weiterhin aus

Aufgrund der weiteren Entwicklung hinsichtlich der Coronavirus-Situation hat Hurtigruten eine weitere Aussetzung des Betriebes beschlossen. Der Betrieb an der norwegischen Küste wird bis einschließlich 20. Mai 2020 ausgesetzt. Die Expeditions-Seereisen werden bis einschließlich 12. Mai abgesagt. Weiterhin wird Hurtigruten die Expeditions-Seereisen-Saison in Alaska auf Juli verschieben.

 

Update 25.03.20: Blick in die Zukunft

Nach wie vor ändert sich die weltweite Lage rasch. Ab wann Reisen wieder möglich sein werden, hängt u.a. stark von der Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen wie Kontaktsperren, Grenzschließungen, Absage von Reisen usw. ab.
In der Zwischenzeit bitten wir um Ihre Geduld und raten Ihnen die Situation abzuwarten. Sollte Ihre gebuchte Reise zum Reisezeitpunkt aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände nicht wie geplant durchführbar sein, wird diese vom Reiseveranstalter oder Leistungsträger abgesagt. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie bitten auch Umbuchungen oder ggf. Reisegutscheine zu akzeptieren, obwohl Sie auch das Recht haben, Ihren bereits gezahlten Reisepreis erstattet zu bekommen.
Hiervon ist das Überleben vieler Reiseveranstalter, Reisebüros und Leistungsträger abhängig. Welche Auswirkungen dies auf die Reisebranche hat, sehen Sie im folgenden Video.

 

 

Update 23.03.20: Aktuelle Einreisebeschränkungen für Skandinavien

Dänemark: Bereits am 14. März schloss Dänemark die Grenzen für Reisende, als eines der ersten europäischen Länder. Die Maßnahmen gelten zunächst bis zum 13. April.


Finnland: Finnland hat ebenfalls die Grenzen geschlossen und den Reiseverkehr damit bis zum 13. April 2020 ausgesetzt. Internationale Reisende in Finnland können noch in ihre Heimatländer zurückkehren. Finnlines verkehrt eingeschränkt weiter.


Island: Auch die isländische Regierung hat die Reisebeschränkungen der EU umgesetzt, was bedeutet, dass Reisende - mit Ausnahme von EU- / EWR-, EFTA- oder britischen Staatsangehörigen - nicht nach Island einreisen dürfen. Dies gilt zunächst bis zum 17. April 2020. Smyril Line hat den Betrieb zunächst ebenfalls bis zum 16. April ausgesetzt.

Norwegen: Norwegen hat bereits am 16. März die Grenzen geschlossen. Es gilt ein Einreiseverbot für Touristen. Die Reedereien Fjord Line und Color Line haben den Betrieb bis auf weiteres eingestellt.

Schweden: In Schweden herrscht ebenfalls ein vorübergehendes Reiseverbot. Um die Auswirkungen des Corona-Virus einzudämmen, sind unnötige Reisen nach Schweden zu unterlassen. Das Einreiseverbot gilt auch nicht für Personen, die besonders wichtige Gründe für eine Reise nach Schweden haben. Dies gilt seit dem 19 März für 30 Tage.

Die internationale Reisewarnung des Auswärtigen Amtes gilt ebenfalls bis mindestens Ende April.

 

Update 17.03.2020: Büro für Kunden geschlossen

Unser Büro in Oldenburg bleibt vorerst für den Kundenverkehr geschlossen. Wir sind dennoch per Telefon oder Mail zu unseren üblichen Geschäftszeiten erreichbar.

Nachdem nun auch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vor "allen nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland" vorliegt, haben wir alle Reisen bis Ende März abgesagt.

 

Update 16.03.2020: Von nicht notwendigen Reisen wird abgeraten

Dänemark und Norwegen haben ihre Grenzen für Reisende bis auf wenige Ausnahmen geschlossen. Weiterhin wird vom Robert-Koch-Institut von nicht notwendigen Reisen ins Ausland abgeraten, da mit drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist.

 

Update 14.03.2020: In Dänemark und Norwegen steht das öffentliche Leben still

Dänemark und Norwegen ergreifen derzeit strenge Maßnahmen um die Ausweitung des Coronavirus zu verlangsamen.
In Dänemark sind Schulen und Kindergärten geschlossen, Beamte arbeiten von zu Hause aus, Kultureinrichtungen wie Bibliotheken bleiben geschlossen, möglichst viele Unternehmen sollen Home-Office ermöglichen. Ab Samstag den 14.3. schließt Dänemark seine Grenzen. Dies gilt zunächst bis zum 13. April 2020.
In Norwegen wurde weiterhin beschlossen, dass Einreisende von außerhalb der nordischen Länder für zwei Wochen in Quarantäne gestellt werden. Dies gilt rückwirkend ab dem 27. Februar. Auch mit einer Verweigerung der Einreise muss gerechnet werden. Die Reederein Color Line, DFDS und Fjord Line sowie Smyril Line haben bereits den Betrieb eingestellt.
Die Maßnahmen gelten zunächst bis Ende März. Wir werden alle Kunden, die von Reiseänderungen betroffen sind, umgehend informieren.


Weitere Informationen zur Einreise nach Norwegen finden Sie unter: Coronavirus und Reisen nach Norwegen

 

Aktualisierter Beitrag vom 03.03.2020

Kann ich in Zeiten des Corona-Virus nach Skandinavien reisen?

Wir beobachten momentan die Ausbreitung des Coronavirus sehr aufmerksam. Auch der skandinavische Raum ist betroffen und es werden vermehrt Infektionen nachgewiesen. Aktuell dienen die Maßnahmen dazu die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 einzudämmen. Eine akute Gefährdung besteht jedoch nicht.
Wir hoffen, dass die ergriffenen Maßnahmen ihre Wirkung zeigen und sich die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus in absehbarer Zeit beruhigt. Nach aktuellem Stand können wir nicht abschätzen welche Auswirkungen ggf. Ihre Sommer-Reise nach Skandinavien betreffen. Wir bitten Sie daher vor allem noch um etwas Geduld. Daher gelten für Stornierungen und Umbuchungen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Kostenlose Umbuchungen oder Stornierungen unserer Sommer-Reisen bieten wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht an.

 

Trägt die Reiseversicherung meine Stornokosten?

Wir arbeiten mit der ERGO Reiseversicherung zusammen. Hier die wichtigsten Informationen zusammengefasst:

  • Werden die Storno-Kosten übernommen, wenn ich meine Reise nicht antreten möchte, da ich befürchte mich anzustecken?
    Nein, die Angst vor etwas, das evtl. eintreten könnte, ist nicht versichert.
  • Werden die Storno-Kosten übernommen, wenn eine Reisewarnung für mein Reiseziel vorliegt?
    Nein, ein Erkrankungsrisiko im Zielgebiet gehört nicht zu den versicherten Rücktrittsgründen, unabhängig davon, ob ein Sicherheitshinweis bzw. eine Teilreisewarnung des Auswärtigen Amts vorliegt.
  • Werden meine Storno-Kosten übernommen, wenn ich an COVID-19 erkrankt bin?
    Ja, dies ist ein versicherter Rücktrittsgrund, ebenso wie z.B. eine unerwartete schwere Unfallverletzung, Impfunverträglichkeit, Schwangerschaft und viele weitere Gründe.

 

Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes

Momentan liegt nur für China eine Teilreise-Warnung für Reisen in die Provinz Hubei vor.
Sollte sich das Virus weiter ausbreiten und auch für Skandinavien eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegen, steht es uns als Reiseveranstalter frei zu entscheiden, ob gebuchte Reisen durchgeführt werden. Im Fall einer Reiseabsage durch uns erhalten Sie den vollen Reisepreis zurück.

 

Was Sie selbst tun können um die Ausbreitung der COVID-19 zu verhindern

  • Waschen Sie sich regelmäßig und gründlich die Hände.
  • Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und drehen Sie sich weg.
  • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch.
  • Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor den Mund halten.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie sich trotz leichter Symptome wie Kopfschmerzen und leicht laufender Nase unwohl fühlen, bis Sie sich erholen.
  • Wenn Sie Fieber, Husten und Atembeschwerden entwickeln, nehmen Sie telefonisch Kontakt zu Ihrem Arzt auf.

 

Was tut skandinavientrips in Zeiten des Corona-Virus?

Die Entwicklung der COVID-19-Erkrankung ist dynamisch. Wir verfolgen die Situation und die sich daraus ergebenden Auswirkungen weiterhin sehr aufmerksam. Dabei berücksichtigen wir auch die offiziellen Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes sowie die Einschätzungen des Robert-Koch-Institutes. Nach aktuellem Stand gehen wir davon aus, dass wir einen Großteil der Reisen wie geplant durchführen können.
Sollten sich an dieser Situation Änderungen ergeben, werden wir unsere Gäste umgehend informieren, denn die Gesundheit und Sicherheit unserer Kunden sind für uns von höchster Bedeutung.

 

Weiterführende Informationen

Auswärtiges Amt

Robert-Koch-Institut

 

Urlaub in Deutschland

Reisealternativen innerhalb Deutschlands

Das Gute liegt so nah: Urlaub in Deutschland





Wir nutzen Cookies, um das Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr über die Nutzung von Cookies erfahren.