Die Bezeichnung "Skandinavien" ist zweideutig. Unter Geographen ist der Begriff "Skandinavien" ein Synonym für die im Norden des westlichen Europas liegende Skandinavische Halbinsel, die Norwegen, Schweden und einen Teil von Nord-Finnland umfasst. Im allgemeinen Sprachgebrauch ist mit "Skandinavien" ein historisch gewachsener, geographisch über das Gebiet der Skandinavischen Halbinsel hinausgehender Kulturraum gemeint, der durch gemeinsame Sprachtraditionen und Geschichte sowie dem Selbstverständnis seiner Bürger, zur skandinavischen Völkerfamilie zu gehören, bestimmt ist. Also was gehört zu Skandinavien? Diese komplizierte Fragen möchten wir heute in unserem Reiseblog beantworten.





Was gehört zu Skandinavien?

Der allgemein übliche Skandinavien-Begriff umfasst mehr Gebiete als die geographische Fachbezeichnung. Dänemark wird geographisch nicht zur Skandinavischen Halbinsel gerechnet. Festlands-Dänemark (Jütland) gehört wie Schleswig-Holstein und ein Teil Hamburgs zur zwischen Nord- und Ostsee liegenden nordelbischen Kimbrischen Halbinsel. Gemeinsame, lange Zeit von Dänemark dominierte Phasen nordischer Historie (u. a. Kalmarer Union, Dänischer Gesamtstaat) sowie sprachliche, mentalitätsbezogene und kulturelle Übereinstimmungen lassen aber Dänemark und die Dänen zweifellos wie Schweden (hier geht es zu unseren Schweden-Rundreisen) und Norwegen im kulturellen Sinne zu Skandinavien gehören.

Das Gleiche gilt für die zwischen Island und Norwegen (hier können Sie Norwegen-Rundreisen buchen!) im Nordatlantik liegenden, im Mittelalter lange zur norwegischen Krone gehörenden, dann an Dänemark gelangten Faröer-Inseln. Skandinavisch ist auch die im frühen Mittelalter von Wikingern besiedelte, 1944 von Dänemark unabhängig gewordene Insel Island im Europas Nordwest-Äußeren.

Das als zunehmend autonomes Gebiet mit Dänemark verbundene Grönland wird generell nicht mehr zu Skandinavien gerechnet. Zum einen gehört Grönland geographisch zu Amerika, zum anderen fühlt sich die Mehrheit der größtenteils aus ethnischen Grönländern ("Inuit") bestehenden Bevölkerung nicht als Skandinavier.

Gehört Finnland zu Skandinavien?

Dagegen wird das größtenteils östlich der Skandinavischen Halbinsel liegende Finnland uneingeschränkt zum skandinavischen Kulturraum gerechnet. Und das, obwohl die Mehrheit der finnischen Einwohner nicht wie die meisten Dänen, Norweger und Schweden ethnisch zu den nordgermanischen Völkern, sondern zu den finno-ugrischen Völkern gehört. Eine lange gemeinsame Geschichte mit Schweden sowie die Bedeutung der einflussreichen finnlandschwedischen Minderheit im Lande haben auch in Finnland ein skandinavisches Selbstverständnis entstehen lassen. Ein Selbstverständnis, das auf der vorwiegend von Finnlandschweden bewohnten autonomen Ostsee-Inselgruppe Åland besonders ausgeprägt ist.

Vereinzelt wird darauf hingewiesen, dass noch andere Gebiete, die in ihrer Flagge das waagerecht liegende Skandinavische Kreuz führen, zumindest bedingt kulturell zu Skandinavien zählen. Genannt werden in diesem Zusammenhang vor allem die einst norwegischen, heute britischen Inselgruppen Orkney und Shetland.

 

Und skandinavientrips?

Für unser Verständnis gehören Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland sowie Island und Grönland zum skandinavischen Raum. Für diese Zielgebiete stehen wir Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.





Wir nutzen Cookies, um das Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr über die Nutzung von Cookies erfahren.