6-tägige Reise nach Ost-Finnland mit Braunbären-Beobachtung in freier Wilbahn; auch Chancen Vielfraße, Luchse und Wölfe zu sehen
  
6-tägige Reise nach Ost-Finnland mit Braunbären-Beobachtung in freier Wilbahn; auch Chancen Vielfraße, Luchse und Wölfe zu sehen
  
6-tägige Reise nach Ost-Finnland mit Braunbären-Beobachtung in freier Wilbahn; auch Chancen Vielfraße, Luchse und Wölfe zu sehen
  
6-tägige Reise nach Ost-Finnland mit Braunbären-Beobachtung in freier Wilbahn; auch Chancen Vielfraße, Luchse und Wölfe zu sehen
  
6-tägige Reise nach Ost-Finnland mit Braunbären-Beobachtung in freier Wilbahn; auch Chancen Vielfraße, Luchse und Wölfe zu sehen
  

Start  >Baerenbeobachtung

Bärenbeobachtung in Ost-Finnland – Das Geheimnis der Bären

Bärenbeobachtung in Ost-Finnland mit Komfort

Bärenbeobachtung in Finnland: Treffen Sie „Meister Petz“ in seiner natürlichen Umgebung. Die Region „Wild Taiga“, mit ihrer unberührten, weiten Natur, wird für Sie eine unvergessliche Erfahrung sein und begeistert nicht nur Naturfotografen im sicheren Bärenversteck. Von hier aus können Sie Braunbären beobachten und viele andere seltene Tiere, wie beispielsweise den Vielfraß oder Rotwild, sehen. In Begleitung eines Wildnis-Guides können Sie die Tiere in Ihrem natürlichen Lebensraum beobachten und fotografieren. Das Abenteuer Bärenbeobachtung startet im modernen aber stilvollen Hotel Kalevala. Zeitgemäßer Komfort auf die gute finnische Art!


Bären beobachten in ihrem natürlichen Lebensraum in Finnland

Bären beobachten in freier Wildbahn ist ein Traum vieler Naturliebhaber. Die finnische Grenzregion im Osten zu Russland ist eines der letzten Gebiete in Europa, in dem noch große und seltene Raubtiere leben, welche bei uns in Deutschland kaum noch zu sehen oder sogar ausgestorben sind. Auf unserer Bärensafari können Sie Braunbären, aber auch andere wilde Raubtiere wie zum Beispiel Wölfe und Vielfraße in ihrem natürlichen Lebensraum nicht nur beobachten, sondern auch fotografieren. Die Bären beobachten können Sie von Ende April bis zum Herbstende. Dank der hellen Sommernächte in Skandinavien und der langen Dämmerungsphase ist die Bärenbeobachtung zu dieser Jahreszeit gut möglich.




Reisebeschreibung

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise
Individuelle Anreise zum Flughafen. Flug von Deutschland via Helsinki nach Kajaani in Finnland. Am Flughafen werden Sie abgeholt und zum Hotel gebracht (Transfer ca. 1,5 Std.). Abendessen im Hotelrestaurant mit Blick auf den Lammasjärvi-See.
2. Tag: Bären-Beobachtung
Nach dem Frühstück stellen Ihre Gastgeber das Tagesprogramm vor. Anschließend machen Sie einen kurzen Spaziergang zum Petola Natur-Zentrum. Die Dauerausstellung "Raubtiere auf der Jagd" bietet vielseitige Informationen über die in Finnlands Wäldern lebenden Raubtiere: Bär, Wolf, Vielfraß und Luchs.
Gegen 15 Uhr brechen Sie zu Ihrer Braunbären-Safari auf (im September etwas früher). Zur Bärenbeobachtung in Finnland  fahren Sie noch etwas näher zur russischen Grenze und erfahren in der Lodge alles über die Bären-Verstecke und die Tiere, die Sie beobachten können. Gegen 17 Uhr machen Sie sich auf den Weg zu den Bären-Verstecken, die Sie nach einer kurzen Wanderung erreichen - versorgt mit einem kleinen Verpflegungspaket, ausgerüstet mit Kamera und Fernglas zum Bären beobachten. Mit etwas Glück können Sie nun wildlebende Braunbären in ihrer natürlichen Umgebung beobachten und fotografieren. Die Hütten zur Bärenbeobachtung sind speziell gesichert und komfortabel: Sie sind mit bequemen Sitzen, Schlafmöglichkeiten (Schlafsäcke werden gestellt) und einer Trockentoilette ausgestattet. Es gibt Kopfhörer, um die Geräusche der Tiere besser hören zu können. Die lange Helligkeit sorgt nicht nur bei Fotografen für Begeisterung beim Bären beobachten. Im Sommer ist es 12 bis 16 Stunden lang hell. Hinzu kommt eine lange Dämmerungsphase von 2 bis 4 Stunden.
Während der Nacht besteht keine Möglichkeit ins Hotel zurück zu kehren. Das Rauchen während der Bären-Beobachtung ist verboten.
Empfohlene Ausrüstung für die Bärenbeobachtung: angemessene, bequeme Kleidung, Fernglas, Fotoapparat/Videokamera.
3. Tag: Tag zur freien Verfügung
Am Morgen, nach einer interessanten Observationsnacht, in der Sie hoffentlich viele Bären in freier Wildbahn beobachten konnten, werden Sie zum Hotel Kalevala zurückgebracht. Nach dem Frühstück gestalten Sie den Tag nach Ihren Wünschen. Entspannen Sie am See, gehen angeln oder wandern. Abendessen im Hotelrestaurant.
4. und 5. Tag: Urlaub in Finnland mit optionalen Ausflügen
Auch heute stehen Ihnen unterschiedliche Aktivitäten am Hotel zur Verfügung, wie z.B. Badminton, Pétanque, Kickboards, Beach-Volleyball. Oder unternehmen Sie einen der optionalen Ausflüge: eine Fahrradtour in die Umgebung, eine Kanutour oder eine geführte Wanderung im Naturpark Iso-Palonen. An einigen Tagen wird auch eine abendliche Kanutour bei Sonnenuntergang angeboten. Wer möchte kann am Abend auf Elchsafari gehen und den König der Wälder beobachten. Abendsauna und Abendessen.
6. Tag: Rückreise
Nach dem Frühstück im Hotel werden Sie zurück zum Flughafen nach Kajaani gebracht. Rückflug nach Deutschland und individuelle Heimreise (je nach Flugverbindung kann eine Zwischenübernachtung in Helsinki erforderlich sein).

Unterkunft und Verpflegung

Das Hotel Kalevala befindet sich etwa 3 Kilometer östlich von Kuhmo am Ufer des Lammasjärvi-See. Die kleine Stadt Kuhmo (etwa 10000 Einwohner) ist leicht mit dem Fahrrad zu erreichen.
Das Hotel, in welchem Sie vor und nach der Bärenbeobachtung wohnen, bietet 44 gut ausgestattete Zimmer sowie 3 Suiten mit Wohn- und Schlafzimmer und eigenem Whirlpool im Badezimmer. Das Restaurant und der angrenzende Clubraum strahlen Wärme und Geborgenheit aus.
Das reichhaltige Frühstücksbuffet gibt Ihnen einen guten Start in den Tag. Tagsüber finden Sie einen Kaffeetisch mit Kuchen oder kleinen belegten Broten im gemütlichen Foyer vor, wo Sie am Kamin eine Kleinigkeit zu sich nehmen können. Das Abendessen besteht aus einem 3-Gänge-Menü, das im Restaurant serviert wird.

Zubuchbare Leistungen

(Preis pro Person)
  • Verlängerungstag im Doppelzimmer mit Halbpension: +100 EUR
  • Verlängerungstag im Einzelzimmer mit Halbpension: +140 EUR
  • Aufpreis Einzelzimmer: +210 EUR
  • Aufpreis Superior Doppelzimmer: +30 EUR
  • Aufpreis Suite Doppelzimmer: +130 EUR
  • Aufpreis Flug ab anderem Flughafen: auf Anfrage
  • Elchsafari: +110 EUR
  • Bahnanreise mit RIT zum Flughafen: ab +65 EUR
  • Reisegepäck-, Diebstahl- und Krankenrücktransportversicherung

Reiseleistungen

An-/ Abreise: Flug ab/bis Deutschland nach Finnland
  • Flug von Berlin, Frankfurt, Hamburg oder München nach Kajaani mit Finnair in N-Klasse
  • 'atmosfair' Spende für klimabewusstes Fliegen
  • Transfer vom Flughafen zum Hotel Kalevala und zurück
  • 4 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Du/WC
  • 4x Frühstücksbuffet, 4x Abendessen
  • freie Nutzung des Wellness-Bereiches mit Sauna und Whirlpool
  • Eintritt im Petola-Besucherzentrum
  • Braunbären-Beobachtung inkl. Transfer und Picknick

Reisezeit und Preise

Veranstalter: Club Aktiv

maps

Reise Informationen

Sie möchten Bären beobachten und haben Fragen zu unseren Reiseangeboten? Oder möchten Sie direkt eine Bärenbeobachtung buchen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail - wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Weitere Informationen

Das finnische Nationalepos "Kalevala"

Das Kalevala ist das finnische Nationalepos und eines der wichtigsten literarischen Werke in finnischer Sprache. Geschrieben wurde es von Elias Lönnrot (1802-1884). Lönnrot reiste zwischen 1824 und 1844 mehrmals nach Karelien, um Quellenmaterial zu sammeln. Die Grundlage des Kalevala bilden Überlieferungen und Heldensagen aus der finnischen Mythologie. Elias Lönnrot sammelte diese zunächst unter wissenschaftlichem Hintergrund und veröffentlichte die Sammlung 1834. Lönnrot war davon überzeugt, dass die vielen einzelnen Sagen und Geschichten einst zusammen gehörten. Daher verfasste er aus den einzelnen Liedern ein zusammenhängendes Werk mit logischer Handlung, wozu er z.T. Zusammenhänge veränderte.
Am 28.02.1835 unterzeichnete Lönnrot das Vorwort der Kalevala, wodurch dieser Tag heute als „Kalevala Day“ in Finnland gefeiert wird. Die erste Ausgabe der Kalevala erschien 1835-1836 in zwei Bänden. Diese erweiterte Lönnrot in den kommenden Jahren mit zusätzlichem Material und verdoppelte den Umfang des Werks fast. Das „neue Kalevala“ erschien 1849 und umfasst 22.795 Verse, unterteilt in 50 Runen-Gesänge. Diese Version gilt heute als Standardtext, wobei es aber unzählige Varianten und Übersetzungen in 51 Sprachen gibt.
Das Werk trug entscheidend zur Entwicklung des finnischen Nationalbewusstseins bei, da zur Zeit des Erscheinens Finnland im Aufbau einer eigenen Identität war. Noch heute ist das Kalevala an vielen Stellen des modernen Lebens wiederzufinden: bekannte Abschnitte des Werkes werden oft zitiert, Stadtteile werden nach Namen aus dem Kalevala benannt, Vornamen wir Väinö, Ilmari, Tapio oder Aino sind auch heute noch geläufig und viele Unternehmen führen Namen mit Bezug auf das Epos, wie zum Beispiel das Finanzunternehmen „Sampo“.

Der Name Kalevala ist abgeleitet vom Urvater des Epos-Helden mit Namen „Kaleva“. Übersetzt bedeutet dies soviel wie „Land Kalevas“.
Ein Großteil der Erzählung rankt sich um das Werben von Väinämöinen um die Herrscherin des Nordlandes, Louhi. Eng verknüpft mit deren Geschichte ist der Konflikt der Völker Kalevala und Pohjola um den Sampo. Dieser mythische Gegenstand soll seinen Besitzer zu Wohlstand verhelfen.

Die Geschichte beginnt mit der Reise Vainömöinens ins Nordland, wo er um die Tochter der Herrscherin Louhi werben möchte. Unterwegs begegnet er Joukahainen, der aus Rache das Pferd Väinämöinens erschießt. Väinämöinen stürzt ins Meer, wo ihn ein Adler rettet und ins Nordland bringt. Um von dort aus zurück nach Hause zu kommen, verspricht er der Herrscherin Louhi, der Schmied Ilmarinen werde ihr den Sampo schmieden. Ilmarinen wird daher von Väinämöinen ins Nordland gezaubert. Hier schmiedet der den Sampo, für den er als Belohnung die Tochter der Herrscherin Louhi versprochen bekam. Jedoch kehrt er ohne die versprochene Braut in seine Heimat zurück.
Im weiteren Verlauf reisen Väinämöinen und Ilmarinen erneut ins Nordland, um um die Nordlandtochter zu werben. Diese entscheidet sich für den Schmied, der mit ihrer Hilfe übernatürliche Aufgaben besteht. Als seine Frau von wilden Tieren getötet wird, kehrt Ilmarinen in seine Heimat zurück, wo er von dem Wohlstand berichtet, den der Sampo dem Nordland beschert hat. Daraufhin beschließen Väinämöinen, Ilmarinen sowie ein weiterer Gefährte ins Nordland zu reisen, um den Sampo zu stehlen. Im darauffolgenden Kampf zerbricht der Sampo.

Fakten Finnland

Fläche: 338.432 km²
Einwohner: 5,4 Mio.
Hauptstadt: Helsinki, 604.380 Einwohner
Staatsform: Parlamentarische Republik. Der Präsident wird für 6 Jahre gewählt. Reichstag mit einer Kammer, 200 für je vier Jahre gewählte Abgeordnete.

Einreisebestimmungen
Für Staatsangehörige aus Deutschland, Österreich und der Schweiz genügt zur Einreise nach Finnland ein gültiger Personalausweis. Wenn Sie eine andere Staatsangehörigkeit haben, erkundigen Sie sich bei der finnischen Botschaft in Berlin nach den genauen Einreisebestimmungen.

Geldwechsel, Zahlungsmittel
Finnland war das erste Land Europas, dass den Euro eingeführt hat (hier gehen ja die Uhren eine Stunde vor). Gängige Kreditkarten werden meist akzeptiert.

Klima
Das Klima in Finnland kann man als kühl aber beständig bezeichnen.
Im Winter sind Temperaturen bis -30°C möglich, aber eher selten. Nachtfrost gibt es teilweise bis in den Sommer hinein. Während dieser Zeit sind Durchschnittstemperaturen bis 20°C zu erwarten, wobei auch die Wassertemperaturen aufgrund geringer Wassertiefen bis auf diese Werte klettern können. Die Monate Mai und Juni gelten als sehr trocken, während August und September am meisten Regen bringen.
Im Sommer (Ende Mai bis Mitte September) herrscht eine Durchschnittstemperatur von 13 bis17 °C.
Zuverlässige Wettervorhersagen finden Sie unter: fmi.fi

Reiseführer und Bildbände
Reise durch Finnland (Max Galli/Ernst-Otto Luthardt), Bildband
Finnen von Sinnen (Wolfram Eilenberge, Verlag Blanvalet)
Langenscheidts Sprachführer Finnisch
 
Sprache
Finnisch klingt für unsere Ohren fremd. Das Finnische gehört zu den finno-ugrischen Sprachen, welche eine der beiden Unterfamilien des Uralischen darstellen und ist daher entfernt mit dem Ungarischen und eng mit dem Estnischen verwandt. Die englische Sprache wird aber meist verstanden.
Sprachführer: z. B. Finnisch E-Wörterbuch, Yksi, kaksi, kolmem (Finnisch für Deutschsprachige in zwei Teilen).

Zeit
In Finnland gilt die Osteuropäische Zeit (OEZ), d.h. es gibt von Deutschland aus eine Zeitverschiebung von +1 Stunde.

Zollbestimmungen
Für die Einfuhr von Alkohol und Tabak sind die Bestimmungen seit dem EU-Beitritt deutlich gelockert worden. Allerdings gilt für Alkohol ein Mindestalter von 20 Jahren, Tabak mind. 18 Jahren.
Ausführliche Informationen:  http://www.tulli.fi/en/finnish_customs/publications/index.jsp (Englisch)

Wikipedia „Finnland“

Wikipedia „Kalevala“