Reise ins Wildnisdorf Solberget, welches für die Reise als Basislager dient, von hier aus 2-tägige Rentierschlittenfahrt durch Lappland und Bau eines Wald-Iglus für Iglu-Übernachtung
  
Reise ins Wildnisdorf Solberget, welches für die Reise als Basislager dient, von hier aus 2-tägige Rentierschlittenfahrt durch Lappland und Bau eines Wald-Iglus für Iglu-Übernachtung
  
Reise ins Wildnisdorf Solberget, welches für die Reise als Basislager dient, von hier aus 2-tägige Rentierschlittenfahrt durch Lappland und Bau eines Wald-Iglus für Iglu-Übernachtung
  
Reise ins Wildnisdorf Solberget, welches für die Reise als Basislager dient, von hier aus 2-tägige Rentierschlittenfahrt durch Lappland und Bau eines Wald-Iglus für Iglu-Übernachtung
  
Reise ins Wildnisdorf Solberget, welches für die Reise als Basislager dient, von hier aus 2-tägige Rentierschlittenfahrt durch Lappland und Bau eines Wald-Iglus für Iglu-Übernachtung
  

Start  >Iglu

Iglu bauen, Iglu-Übernachtung & Rentier-Tour in Schweden

Im Schweden-Urlaub ein Iglu bauen, im Iglu übernachten, Rentiere und Erholung

Wollten Sie schon immer mal ein echtes Iglu bauen oder sogar in einem Iglu übernachten? Dann ist diese Winterreise nach Schweden inklusive Iglu-Übernachtung genau das richtige Reiseangebot für Sie!

Raus aus dem Alltag, rein ins Abenteuer - so lautet das Motto dieser Winterreise der besonderen Art. Im Wildnisdorf erleben Sie die nämlich die Winterwelt Lapplands, das einfache Leben in und mit der Natur und eine unbeschreibliche Ruhe aus nächster Nähe. Nach der Ankunft in Solberget lernen Sie bei einem Rundgang das Wildnisdorf kennen und unternehmen eine erste Skitour in den verschneiten Winterwald. Am nächsten Tag machen Sie sich mit den Rentieren auf den Weg zum Lagerplatz, an dem Sie Ihr Nachtlager aus Schnee bauen und eine Nacht im Iglu verbringen (nicht zu verwechseln mit "Iglo", dem bekannten Nahrungsmittelunternehmen, welches für seine Fischstäbchen bekannt ist). Diese Iglu-Übernachtung wird den Winterurlaub in Schweden zu einem unvergesslichen Erlebnis machen: Denn Sie schlafen in einem echten Iglu aus Eis und Schnee! Auch wenn es draußen klirrend kalt sein wird, ist es in Ihrem selbstgebauten Iglu angenehm warm. Ein Iglu hat im Inneren eine Temperatur von etwa -5 bis 0°C - daher erhalten Sie für die Übernachtung warme Schlafsäcke. Eine solche Iglu-Übernachtung ist herrlich gemütlich und ein zauberhaftes Wintererlebnis.

Als Abschluss der Tour fahren wir mit dem Rentiergespann durch das verschneite Lappland.




Reisebeschreibung

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise nach Nord-Schweden
Individuelle Anreise nach Solberget. Im Wildnisdorf Solberget heißen die Gastgeber Sie herzlich willkommen und zeigen Ihnen bei einem Rundgang das Dorf und seine Bewohner. Erkunden Sie nun selbst das Wildnisdorf oder genießen Sie den Abend in der Sauna.
Tag 2: Skitour und samischer Abend
Heute unternehmen Sie eine erste Skitour in die Umgebung. Später erfahren Sie beim samischen Abend viel Interessantes über die Rentierzucht - ein samischer Rentierzüchter besucht Sie im Wildnisdorf und berichtet aus seinem Leben.
Tag 3-6: Iglu bauen, Iglu-Übernachtung, Rentiere und Schlittenfahrt
Nach dem Frühstück begrüßen Sie die Rentiere und lernen den richtigen Umgang mit den Tieren und Schlitten. Jeweils zwei Personen sind für ein Rentier-Gespann verantwortlich. Anschließend starten Sie zu Ihrem Abenteuer! Die Rentiere ziehen das Gepäck während der kurzen Etappe auf dem Holzschlitten (ca. 2 km). Am Lagerplatz angekommen, suchen wir uns eine passende Stelle und bauen unser Quinze (Waldiglu). Zum Iglu bauen benötigt man fast einen ganzen Tag. Ausgestattet mit warmen Schlafsäcken, Rentierfellen und Reisig erleben Sie eine Übernachtung im selbstgebauten Iglu.
Nach der Iglu-Übernachtung frühstücken Sie und packen anschließend die Ausrüstung zusammen. Es geht zurück zum Wildnisdorf. Vielleicht treffen wir unterwegs noch auf Spuren wilder Tiere, die nachts um unser Lager geschlichen sind.
Am nächsten Tag steht ein weiteres Erlebnis an - die Ausfahrt im Rentierschlitten. Sie sitzen im Schlitten und genießen die winterliche Landschaft Lapplands. Der letzte Tag der Reise steht Ihnen zur freien Verfügung. Eine Fahrt zum Eishotel, eine Husky-Tour oder der Besuch des Samenmuseums in Jokkmokk sind möglich (optional).
Tag 7: Abreise
Frühstück im Wildnisdorf und individuelle Abreise.


Unterkunft und Verpflegung

Im Wildnisdorf übernachten Sie im Gästehaus, im Blockhaus oder im Bauwagen. Für die Iglu-Übernachtung erhalten Sie einen Ajungilak-Expeditionsschlafsack sowie Rentierfelle, die gut gegen die Kälte isolieren. Während ihres Aufenthaltes auf Solberget erhalten Sie Vollverpflegung mit landestypischen Spezialitäten, die z.T. aus kontrolliert biologischem Anbau stammen. Auf dem Speiseplan stehen verschiedene Wilddelikatessen, wie zum Beispiel Rentier- und Elchfleisch sowie Fisch. Ein echter Gourmet kommt hier garantiert auf seine Kosten! Das Frühstück und Mittagessen wird von den Gästen selbst zubereitet wird. Für einen guten Start in den Tag gibt es Kaffee, Tee, z. T. selbstgebackenem Brot, selbstgemachter Marmelade, Honig, Milch, Eier, Joghurt, Müsli, Käse, Wurst, Butter. Die Lebensmittel dazu werden gestellt. Vegetarische Verpflegung ist mit Einschränkungen möglich (bitte bei der Anmeldung angeben). Da es sich bei Solberget um ein echtes Wildnisgehöft handelt, ist dieses nicht ans öffentliche Leitungsnetz (Strom und Wasser) angeschlossen. Das Wasser kommt nicht, wie gewohnt, aus der Leitung, sondern wird an der Waldquelle oder am Brunnen geholt. Mit Einbruch der Dunkelheit werden wir den Abend im Schein der Petroleumlampe oder bei Kerzenlicht verbringen und die wohltuende Wärme eines Holzofens spüren. Dafür können wir die Natur in ihrer ursprünglichen Form erleben – fern jeder Zivilisation und in Gemeinschaft mit den Rentieren. Eine unbeschreiblich urige und stimmungsvolle Atmosphäre erwartet die Gäste. Aufgaben wie Wasser holen, Feuer machen, Tisch decken und Spülen wird von den Gästen erledigt. Einer der Höhepunkte dieser Winterreise ist der Iglubau und die anschließende Iglu-Übernachtung.

 

Anforderungen

Für diese Reise ist normale Kondition aussreichend. Jedoch sollten Sie offen für Neues sein und Flexibiltät mitbringen. Bei dieser Art des Reisens werden Toleranz und Gemeinschaftsgeist innerhalb der Gruppe groß geschrieben.


Zubuchbare Leistungen

(Preise pro Person)
  • Übernachtung im Doppelzimmer: auf Anfrage, +50 EUR (Sie werden es jedoch zu schätzen wissen, wenn Sie nicht immer selbst Holz machen und heizen müssen, sondern sich mit anderen abwechseln können.)
  • Bahnfahrerbonus: Gäste die von Deutschland aus mit der Bahn anreisen, erhalten 5% Rabatt
  • Ausflug ins Eishotel Jukkasjärvi: ab 50 EUR p. Person für Autoausleihe und Zug-/Busticket (190km einfach) zuzüglich ca. 38 EUR Eintritt
  • Ausflug ins Samenmuseum nach Jokkmokk: ab 25 EUR p. Person für Autoausleihe (100km einfach) zuzüglich ca. 9 EUR Eintritt
  • Gern sind wir bei der Organisation der Anreise behilflich.

Reiseleistungen

An- und Abreise: Eigenanreise bis/ab Solberget
  • Abholung am Bahnhof in Nattavaara
  • Einführungsrunde
  • 5x Übernachtung in Gemeinschaftsunterkunft im Wildnisdorf
  • 1 Übernachtung im Iglu auf der Tour
  • Vollverpflegung mit landestypischen Spezialitäten
  • Programm wie beschrieben mit Rentierschlittenfahrt (ca. 1 Std.), geführter Skitour (ca. 2,5 Std.), Bau eines Waldiglus
  • samischer Abend
  • Skiausrüstung, Schneeschuhe, Kartenmaterial der Umgebung, Ajungilak Winterschlafsack für die Nacht im Iglu
  • Saunabenutzung in Solberget
  • Deutschsprachige Tourenleitung vor Ort in Solberget, englischsprachiger Guide beim Iglu bauen

Reisezeit und Preise

TerminePreise 
21.01.2018 - 27.01.20181129 EURJetzt buchen

Teilnehmer: min. 3 max. 8 Personen

Veranstalter: Vildmarksbyn Solberget

maps

Reise Informationen

Die Unterkünfte

Der Bauwagen
Diesen Bauwagen der früheren Waldarbeitergeneration haben wir im Jahr 2000 neu renoviert. Er hat Platz für 2-4 Personen in einem 140cm breiten Stockbett. Ideal für 2-3 Personen, aber es hat wie gesagt insgesamt 4 Schlafplätze. Auch hier gibt es einen Holzofen zum Kochen und zum Heizen, ebenso einen Gaskocher. Der Wagen ist 14qm groß und hat zudem einen wunderbaren Ausblick auf die Rentiere. Der Wagen liegt ca. 100m vom Gästehaus, und 30m von der Sauna. Die nächste Toilette ist ca. 50m entfernt. Ideal für alle, die etwas mehr “für sich” sein wollen, da der Bauwagen etwas abseites steht. In der Regel werden die Mahlzeiten im Gästehaus bzw. im Gemeinschaftsraum im Stall eingenommen, aber manchmal kann es sein, daß die Mahlzeiten im Bauwagen gegessen werden.

Die Holzfällerhütte
Dieses Blockhaus ist im Stil der alten Holzfällerhütten im Jahre 1999 neu eingerichtet worden und hat Platz für bis zu 12 (16) Personen. Hier schläft man in 150cm breiten Stockbetten, ißt am speziellen “Bauchtisch” und hat weniger Arbeit mit dem Heizen, denn hier kann man sich damit immer abwechseln. Zur Verfügung steht auch hier ein gusseiserner Ofen, sowohl als Wärmquelle als auch zum Kochen. im Sommer gibt es im Vorraum auch einen Gasherd mit 2 Flammen. Die Gäste aus der Holzfällerhütte essen entweder im Aufenthaltsraum des Gästehauses oder im neuen Aufenthaltsraum im ehemaligen Tierstall. Das Gästehaus liegt ca. 90m entfernt. Die nächste Toilette ist ca. 30m von der Holzfällerhütte und die Sauna ca. 50m.

Das Gästehaus
In diesem Haus aus dem 19. Jahrhundert gibt es vier Zimmer und einen großen Gemeinschaftsraum. Jedes Gästezimmer hat Platz für 4-5 Personen. Drei der Zimmer sind mit Doppelbetten ausgestattet. Ein Zimmer hat Stockbetten. Jedes Zimmer kann seperat geheizt werden, was natürlich Aufgabe der Gäste ist.

An- und Abreise
Für die meisten Gäste beginnt die Reise mit einem Flug oder einer Bahnfahrt nach Stockholm. Ab Stockholm geht es dann mit dem Nachtzug zum Polarkreis, Ausstieg ist dann in Nattavaara. Für die Fahrt im Liegewagen oder Schlafwagen von Stockholm bis Nattavaara sollten Sie mit ca. 150-250 EUR pro Erwachsenem für die Hin- und Rückfahrt rechnen.
Bei Buchungen bis 31.08. für das kommende Jahr gibt es bei kompletter Anreise mit der Bahn aus Deutschland/Schweiz/Österreich 15% Rabatt, bei Buchungen bis 31.10. 10% Rabatt.
Gern sind wir bei der Organisation der An- und Abreise behilflich.

Weitere Informationen

Fakten Schweden

Fläche: 450.000 km²
Einwohner: 9,6 Mio.
Hauptstadt: Stockholm, 868.000 Einwohner
Staatsform: Parlamentarische Monarchie. Der König (zur Zeit Carl XVI. Gustav) hat nur repräsentative und zeremonielle Aufgaben. Die politische Macht haben der Reichstag und der Staatsminister. Mit einem Sitzanteil von 40% ist der schwedische Reichstag das Parlament mit der weltweit höchsten Frauenquote.

Einreisebestimmungen
Für Staatsangehörige aus Deutschland und Österreich genügt zur Einreise nach Schweden ein gültiger Personalausweis. Wenn Sie eine andere Staatsangehörigkeit haben, erkundigen Sie sich bitte bei der schwedischen Botschaft in Berlin nach den genauen Einreisebestimmungen.

Geld & Geldwechsel
Da Schweden der Europäischen Gemeinschaft angehört, aber noch nicht den Euro akzeptiert, sollten Sie während der Anreise Geld tauschen (dies ist oft auf der Fähre möglich). Ansonsten ist es meist am günstigsten in Schweden Geld am Bankautomaten abzuheben. Die schwedische Währung ist die schwedische Krone (SEK).
1 Krone = 100 Öre.
Beim Einkaufen wird der Betrag meist zu einem glatten Betrag auf- oder abgerundet.
Zur Zeit gilt folgender Umtauschkurs (Stand März 2014):
1 Euro = ca. 8,9 SEK
100 SEK = 11,20 EUR
In Skandinavien sind Kreditkarten weit verbreitet, fast überall werden American Express, Mastercard/ Eurocard & Visa akzeptiert.

Klima
Das Klima in Schweden ist bemerkenswert angenehm, da es zum Teil sehr positiv vom Golfstrom beeinflusst wird. Sogar in Höhe des Polarkreises kann es aufgrund der langen und intensiven Sonneneinstrahlung ausgesprochen warm werden. In Höhe Luleå, am Bottnischen Meer hat sich an der Küste für Badefreunde sogar der Name "schwedische Riviera" niedergelassen. Von Ende Mai bis Mitte Juli geht die Sonne nördlich des Polarkreises nicht unter. Dies ist auch in den südlichen Teilen des Landes während der Sommermonate deutlich zu sehen.

Reiseführer & Bildbände
Baedeker: Schweden Reiseführer
Mairs Geographischer Verlag: Schweden
Michelin: Skandinavia, Schweden
Polyglott: Schweden Apa Guide

Sprache
Neben der schwedischen Landessprache ist die deutsche Sprache oftmals auch bekannt, sodass Sie sich auch in Deutsch verständigen können. Die englische Sprache wird überall verstanden.

Zeit
In Schweden gilt die Mitteleuropäische Zeit, d.h. es gibt keine Zeitverschiebung.

Zollvorschriften
Reisenden aus EU-Ländern ist die Einfuhr besteuerter Waren für den eigenen Bedarf oder zu Weitergabe als Geschenk in unbegrenzter Menge erlaubt mit Ausnahme von Alkohol- und Tabakwaren. Seit dem 01. Januar 2003 gelten neue Zollbestimmungen bei der Einreise nach Schweden: Alkohol: Von Reisenden, die das 20. Lebensjahr vollendet haben: 5 Liter Spirituosen (über 22 Vol %) und 6 Liter Starkwein (über 15 Vol %) sowie 52 Liter Wein und 64 Liter Bier (über 3,5 Vol %)Tabakwaren: Von Reisenden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben: 400 Zigaretten oder 200 Zigarillos oder 100 Zigarren oder 550 gr. RauchtabakWeiterhin genehmigungspflichtig ist die Einfuhr von Waffen und Munition. Auch für die Einfuhr von Haustieren gelten besondere Bestimmungen.