Island: Bäume pflanzen für das Klima

Island bietet in Zukunft Touristen die Möglichkeit, den CO2 Ausstoß ihrer Reise zu senken. Hierzu arbeitet der isländische Forstschutz mit einer lokalen Firma zusammen, die mit Hilfe von Spenden der Touristen, Bäume auf Island pflanzt. Nicht nur Flüge können so kompensiert werden, sondern auch die Nutzung eines Mietwagens für Island-Rundreisen oder andere Unternehmungen. Bei der Buchung kann der Kunde einfach angeben, wie viel Bäume er kaufen möchte, um so der Natur etwas Gutes zu tun. Laut des Geschäftsführers des isländischen Fortschutzes Arngrímur Viðar Ásgeirsson, wird der Forstdienst hierfür bereits erworbenes Land zur Verfügung stellen und in Zukunft auch weiteres Land ankaufen. Es ist geplant, dass das Forstamt auch mit Reiseveranstaltern zusammenarbeitet. Diese Möglichkeit, etwas für das Klima zu tun, birgt laut Ásgeirsson großes Potential. So könne auch endlich ein vorbildlicher Umgang mit Islands Wäldern gelebt werden.

Weiter Informationen zu diesem Thema gibt es hier.





Wir nutzen Cookies, um das Erlebnis auf dieser Webseite zu verbessern. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr über die Nutzung von Cookies erfahren.